Bo Dietl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Richard Alfred „Bo“ Dietl (* ca. 1950) ist ein US-amerikanischer Detektiv, Unternehmer, Schauspieler und Schriftsteller.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dietl diente ab Juni 1969 als Polizist beim New York City Police Department. Im März 1985 verletzte er sich den Fuß bei einem Fallschirmsprung und verließ das NYPD, um das Detektiv- und Security-Unternehmen Beau Dietl & Associates zu gründen.[1]

Bei den Kongresswahlen des Jahres 1986 war Dietl im sechsten Wahlbezirk von New York nominiert, unterlag bei der Wahl aber Floyd H. Flake. George H. W. Bush ernannte Dietl 1989 zum Chairman der National Crime Commission.[2] 1994 wurde er zum Chairman der Security Guard Advisor Community to the Governor of New York ernannt.[2]

1988 veröffentlichte Dietl seine Autobiographie One Tough Cop: The Bo Dietl Story. Das Buch wurde 1998 von Bruno Barreto als One Tough Cop mit Stephen Baldwin in der Rolle des Bo Dietl verfilmt. Dietl selbst hatte im Film einen Cameo-Auftritt. In mehreren Filmen trat Dietl auch als Schauspieler auf, oft als Polizist. Gelegentlich trat er auch als Executive Producer in Erscheinung. In Martin Scorseses Film The Wolf of Wall Street spielte Dietl sich 2013 selbst.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bo Dietl, Ken Gross: One Tough Cop: The Bo Dietl Story. Pocket Books, 1988, 278 Seiten, ISBN 978-0671642556
  • Bo Dietl, Bob Bly: Business Lunchatations: How an Everyday Guy Became One of America's Most Colorful CEOs...and How You Can, Too! Chamberlain Bros, 2005, 224 Seiten, ISBN 978-1596090538

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bo Dietl, New York Private Investigator, Bio bei bodietl.com, abgerufen am 28. Januar 2014
  2. a b Bo Dietl to Join Stinger Systems Board of Directors bei prnewswire.com, abgerufen am 28. Januar 2014