Boesio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boesio
Daten
Lage Italien
Flusssystem Po
Abfluss über Tessin → Po → Adria
Zusammenfluss von Canale Boesio Nuovo und Canale Nuovo bei Cuveglio
45° 53′ 59″ N, 8° 43′ 17″ O
Quellhöhe 270 m s.l.m.[1]
Mündung bei Laveno-Mombello in den Lago MaggioreKoordinaten: 45° 54′ 28″ N, 8° 37′ 0″ O
45° 54′ 28″ N, 8° 37′ 0″ O
Mündungshöhe 193 m s.l.m.[1]
Höhenunterschied 77 m
Länge 11,6 km[1]
Einzugsgebiet 45,49 km²[2]
Abfluss[1] MQ 1978–1995
1,75 m³/s

Der Boesio ist ein rund 12 Kilometer langer Zufluss des Lago Maggiore in der italienischen Provinz Varese, Lombardei. Die Staatsstraße 394 folgt teilweise dem Flusslauf. Im Boesio leben Forellenfische und Karpfenfische. Das Wasser des Flusses ist verschmutzt.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Boesio entsteht auf 270 m s.l.m. bei Cuveglio und nur wenig nordwestlich von Cuvio durch den Zusammenfluss von Canale Boesio Nuovo und Canale Nuovo. Der Fluss durchfließt das Valcuvia von Osten nach Westen und passiert dabei die Gemeindegebiete von Casalzuigno, Azzio, Brenta, Gemonio und Cittiglio. Bei Laveno-Mombello mündet der Boesio auf 193 m s.l.m. in das Ostufer des Lago Maggiore.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Bacino del Torrente Boesio auf der offiziellen Website der Provinz Varese
  2. Portale Idrologico Geografico di ARPA Lombardia