Bohem Press

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bohem Press AG
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1973
Sitz Zürich, Schweiz
Leitung Alexander Herbert
(Direktor)
Hartmut Fromm
(VR-Präsident)
Mitarbeiterzahl 3
Branche Verlag
Website www.bohem.ch

Die Bohem Press AG ist ein auf Bilder- und Kinderbücher spezialisierter Schweizer Buchverlag mit Sitz in Zürich.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verlag wurde 1973 von Otakar Božejovský und Štěpán Zavřel in Zürich gegründet. Im Jahr 2001 ging aus der Schweizer Bohem Press der italienische Ableger Bohem Press Italia hervor und wurde 2007 von der Frankfurter Baumhaus-Verlagsgruppe übernommen. Seit 2010 ist Hartmut Fromm Inhaber der Bohem Press AG. Der deutsche Ableger, die Bohem Press GmbH wurde im Mai 2014 gegründet und ist ein Gemeinschaftsprojekt des Coppenrath Verlags und der Bohem Press AG.

Internationalität ist eine Eigenschaften von Bohem: Amerikaner, Belgier, Deutsche, Franzosen, Italiener, Japaner, Kroaten, Polen, Russen, Schweden, Schweizer, Spanier, Tschechen und viele weitere haben bisher schon Bücher für den Verlag geschrieben und illustriert. Seit seinem Bestehen hat der Verlag über 300 Bücher veröffentlicht. Die Bohem Press AG veröffentlicht darüber hinaus Titel in Schwiizerdüütsch, sowie Lieder und Geschichten aus der Schweiz unter der Rubrik „Heimatliebe“.

Autoren und Illustratoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Autoren und Illustratoren, deren Werke bei Bohem Press veröffentlicht worden sind, zählen unter anderem Max Bolliger, Stefan Gemmel, Rolf Krenzer, David McKee, Ingrid Mylo, Jan Lenica, Arcadio Lobato, Regine Schindler, Peter Sís und Józef Wilkoń. Auch neue Gesichter finden sich im Autoren- und Illustratorenstamm, so zum Beispiel Maja Bach, Maria Bogade und Olaf Hajek.

Seit seinem Bestehen wurden mehrere von Bohem Press veröffentlichte Bücher und Illustrationen bzw. für Bohem Press tätige Autoren mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet. Zu den neueren Auszeichnungen zählt unter anderem der an Luboslav Palo für die Originalillustrationen zu den beiden bei Bohem Press erschienenen Büchern „1+1 = 2“ und „Nicht erwischt!“ verliehenen Goldenen Apfel an der Biennale der Illustrationen Bratislava 2005.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Biennale der Illustrationen Bratislava 2005 (Memento des Originals vom 23. September 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bibiana.sk