Boknafjord

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Boknafjord
Aussicht von Bokn auf den Boknafjorden

Aussicht von Bokn auf den Boknafjorden

Gewässer Europäisches Nordmeer
Landmasse Skandinavische Halbinsel
Geographische Lage 59° 10′ 0″ N, 5° 40′ 0″ O59.1666666666675.6666666666667Koordinaten: 59° 10′ 0″ N, 5° 40′ 0″ O
Boknafjord (Rogaland)
Boknafjord
Inseln Rennesøy, Bokn
Inselwelt im Boknafjorden

Inselwelt im Boknafjorden

Hardangerfjord und Boknafjord

Der Boknafjord ist der größte Fjord der norwegischen Fylke Rogaland. Sein Namensgeber ist die an seiner Mündung liegende Insel und Kommune Bokn.

Der Boknafjord erstreckt sich weit ins Inland und wird vor der Nordsee geschützt durch die Halbinsel Tungeneset bei Stavanger und der Insel Karmøy in der Nähe von Haugesund. Der Radius des Fjordes beträgt 20 Kilometer. In seinem Innern befindet sich eine umfangreiche Inselwelt, wovon Rennesøy die größte Insel ist. Der bekannteste Abzweig des Fjordes ist der weit nach Osten ragende Lysefjord, mit seinen imponierenden Fjellmassiven Preikestolen und Kjerag.

Von der Nordsee wird er so abgeschirmt, dass seine Ostseite eines der bekanntesten Obstanbaugebiete Norwegens ist. Die zur Zeit des deutschen Kaisers Wilhelm II. eingeführten norddeutschen Obstsorten (Altes Land) werden weiter angebaut.

Bedeutsam ist der Schnellweg Rennfast, der Stavanger und Haugesund durch die Europastraße 39 verbindet, eine beachtliche Ingenieursleistung von unterseeischen Tunneln und Brückenbau, die die früher einsam gelegenen Inseln an die Ballungszentren Westnorwegens anschließt. Der Fjord und das östliche Fjellmassiv teilte die Fylke Rogaland in Nord- und Südrogaland. So wird diese Landschaft auch heute noch mit den einheitlichen Namen „Ryfylke“ bezeichnet.

Angrenzende oder sich im Fjord befindliche Gemeinden sind Kvitsøy, Rennesøy, Finnøy, Tysvær, Bokn und Karmøy.