Bozkurt (Denizli)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bozkurt
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Bozkurt (Denizli) (Türkei)
Red pog.svg
Basisdaten
Provinz (il): Denizli
Koordinaten: 37° 49′ N, 29° 36′ OKoordinaten: 37° 49′ 29″ N, 29° 36′ 11″ O
Höhe: 856 m
Telefonvorwahl: (+90) 258
Postleitzahl: 20 370
Kfz-Kennzeichen: 20
Struktur und Verwaltung (Stand: 2019)
Gliederung: 20 Mahalles
Bürgermeister: Birsen Çelik (CHP)
Postanschrift: Fatih Mh.
Beyler Cd. No:2
Bozkurt / DENİZLİ
Website:
Landkreis Bozkurt
Einwohner: 12.788[1] (2018)
Fläche: 462 km²
Bevölkerungsdichte: 28 Einwohner je km²
Kaymakam: Hasan Sadebıyık
Website (Kaymakam):

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/EinwohnerOrtFehlt

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis

Bozkurt ist eine Stadt im gleichnamigen Landkreis der türkischen Provinz Denizli und gleichzeitig ein Stadtbezirk der 2012 geschaffenen Büyükşehir belediyesi Denizli (Großstadtgemeinde/Metropolprovinz). Bozkurt liegt etwa 52 km östlich des Zentrums von Denizli und belegte Ende 2018 Platz 13 der bevölkerungsreichsten Ilçe der Provinz.

Die Stadt Bozkurt und im Hintergrund der Eṣler Dağı

Die Stadt Bozkurt wurde von türkischen Flüchtlingen aus Bulgarien, die während des Russisch-Türkischen Krieges 1878 von dort vertrieben wurden, gegründet.

Laut Logo erhielt Bozkurt 1956 den Status einer Belediye (Gemeinde). 1990 wurde der damalige Landkreis Bozkurt vom Kreis Çardak als selbständige Verwaltungseinheit abgetrennt. Heute bilden die Nachfahren der türkischen Flüchtlinge die Mehrheit der Bevölkerung des Landkreises.

Bozkurt ist ein landwirtschaftlicher Landkreis mit vielen Bewässerungssystemen. Eine bemerkenswerte Sehenswürdigkeit ist der See Karagöl. Er liegt auf einer Höhe von 1.250 Metern auf dem Berg, an dessen Hang die Stadt Bozkurt liegt. Das Gebiet ist von dichten Wäldern umgeben mit mehreren kleinen Seen, die durch Bäche gespeist werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bozkurt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Nufusu.com Türkiye Nüfusu, abgerufen am 1. Oktober 2019