Bronisław Czech

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bronisław Czech

Bronisław Czech (* 25. August 1908 in Zakopane, Galizien, Österreich-Ungarn; † 5. Juni 1944 im KZ Auschwitz-Birkenau) war ein polnischer Skisportler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Czech wurde zwischen 1927 und 1937 24 Mal polnischer Meister in verschiedenen Skisportdisziplinen. Für sein Heimatland nahm er dreimal an Olympischen Winterspielen teil: 1928, 1932 und 1936.

Olympische Platzierungen:[1]

  • 1928
    • Spezialsprunglauf 37.
    • Nordische Kombination 10.
  • 1932
    • Spezialsprunglauf 12.
    • Skilanglauf 18 km 18.
    • Nordische Kombination 7.
  • 1936
    • Spezialsprunglauf 33.
    • Skilanglauf 18 km 33.
    • Nordische Kombination 16.
    • Alpine Kombination 20.
    • Skilanglauf 4 × 10 km 7.

Czech leitete eine Skischule und schrieb 1934 das Lehrbuch „Skilauf- und Skisprungstil“.[2]

Er war während des Zweiten Weltkriegs als Mitglied der polnischen Heimatarmee inhaftiert worden und als einer der ersten Häftlinge in das KZ Auschwitz deportiert worden.[2] Im Lager Auschwitz I starb er im Juni 1944 im Alter von 35 Jahren.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Tomasz Jurek: Bronisław Czech (1908-1944). Olympionike und Auschwitz-Häftling Nummer 349, in: Diethelm Blecking, Lorenz Peiffer (Hrsg.) Sportler im „Jahrhundert der Lager“. Profiteure, Widerständler und Opfer. Göttingen : Die Werkstatt, 2012, S. 286–291

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bronisław Czech in der Datenbank von Sports-Reference (englisch)
  2. a b c Der traurige Tod des Bronislaw Czech, taz 27. Januar 2015