Bundesgartenschau 1981

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das nun als Park genutzte einstige BUGA-Gelände in der Fuldaaue heute

Die Bundesgartenschau 1981 fand vom 30. April bis zum 18. Oktober 1981 in Kassel statt. Thema der Schau war Das verändernde Verhältnis des Menschen zu seiner natürlichen Umwelt – vom rücksichtslosen Ausbeuter zum behutsamen Gestalter.

Einbezogen wurde eine 235 Hektar große Fläche in der Karlsaue sowie die neu erschlossene Fuldaaue, die zuvor unter anderem zur Kiesbaggerei genutzt wurde. In Vorbereitung der Bundesgartenschau wurde eine Seenlandschaft neu geschaffen, die gleichermaßen den Anforderungen an Freizeit wie auch an Natur- und Hochwasserschutz gerecht wurde. Die Fuldaaue ist heute ein für Sport und Erholung vielgenutzter Freiraum. Zusammen mit der Karlsaue bildet sie eine der größten innerstädtischen Parkanlagen in ganz Deutschland.[1]

Parkeisenbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Erschließung des Geländes wurde eine Parkeisenbahn gebaut, die auf einem Rundkurs durch die Fuldaaue und Karlsaue verlief. Zum Einsatz kamen zehn in den USA bei Chance Rides gebaute Loks, die einen Ford-Dieselmotor als Antrieb hatten und äußerlich der C.P. Huntington, einer Dampflok der Southern Pacific, nachempfunden waren. Obwohl die Bahn von den Besuchern sehr gut angenommen wurde, wurde sie nach dem Ende der Schau abgebaut und die Fahrzeuge verkauft, u. a. an den Heide-Park Soltau und den Freizeitpark Jaderberg bei Wilhelmshaven.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Bundesgartenschau 1981 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deutsche Bundesgartenschau-Gesellschaft: BUGA Kassel 1981. Abgerufen am 13. April 2018.
  2. Hobbyseite von Dietrich Meier. Abgerufen am 13. April 2018.