Bundesrechtsanwaltskammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bundesrechtsanwaltskammer
– BRAK –

Bundesrechtsanwaltskammer logo.svg
Stellung Berufsständische Körperschaft der deutschen Anwaltschaft
Rechtsform Körperschaft des öffentlichen Rechts
Aufsichtsbehörde Bundesministerium der Justiz
Hauptsitz Berlin
Behördenleitung Ulrich Wessels, Präsident[1]
Netzauftritt www.brak.de

Die Bundesrechtsanwaltskammer (BRAK) ist die Dachorganisation der 27 Rechtsanwaltskammern (Berufsständische Körperschaften) und der Rechtsanwaltskammer beim Bundesgerichtshof (BGH). Mitglieder sind daher nur die genannten Rechtsanwaltskammern, nicht dagegen einzelne Rechtsanwälte. Die Bundesrechtsanwaltskammer ist eine gemäß §§ 175 ff. der Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO) errichtete Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie hat ihren Sitz in Berlin. Die Rechtsaufsicht obliegt dem Bundesministerium der Justiz.

Die Bundesrechtsanwaltskammer vertritt auf Bundesebene die berufspolitischen Interessen von über 165.800 Rechtsanwälten (Stand: 1. Januar 2021).[2]

Die Bundesrechtsanwaltskammer wurde mit Änderung der BRAO verpflichtet, für jeden in Deutschland zugelassenen Rechtsanwalt für die Dauer seiner Zulassung ein besonderes elektronisches Anwaltspostfach einzurichten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Satzungsversammlung hat die Funktion eines Parlamentes der deutschen Anwaltschaft und hat die Aufgabe, die Berufsordnung für Rechtsanwälte als Satzung zu erlassen und fortzuschreiben. Die Beschlüsse der Satzungsversammlung werden an das Bundesministerium der Justiz übermittelt. Dieses prüft die beschlossene Satzung und kann diese oder Teile der Satzung aufheben. Geschieht dies nicht, tritt die beschlossene Satzung drei Monate nach Übermittlung an das Bundesministerium der Justiz in Kraft.

Präsident der Bundesrechtsanwaltskammer ist seit September 2018 Ulrich Wessels.[3]

Die vorherigen Präsidenten waren:

Karikaturpreis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit 1998 verleiht die Bundesrechtsanwaltskammer den Karikaturpreis der deutschen Anwaltschaft.[4] Träger des im November 2016 verliehenen 10. Karikaturpreises der deutschen Anwaltschaft ist das Karikaturistenduo Greser & Lenz.[5] Im Jahre 2018 gewann der Künstler Sefer Selvi den Preis.[6]

Schlichtungsstelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kammer unterhält seit 2011 die Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft für Streitigkeiten zwischen Anwälten und deren Mandanten. Zunächst leitete Renate Jaeger diese Stelle. Sie war zuvor Richterin am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Von September 2015 bis August 2019 übernahm die frühere Präsidentin des Kammergerichts Berlin, Monika Nöhre, das Amt der Schlichterin.[7] Ihr Nachfolger war der frühere Richter des Bundesverfassungsgerichts Reinhard Gaier, der bis April 2020 amtierte. Seitdem fungiert die ehemalige Präsidentin des Bayerischen Landessozialgerichts und Richterin am Bayerischen Verfassungsgerichtshof Elisabeth Mette als seine Nachfolgerin.

Geschäftsführer der Schlichtungsstelle ist Rechtsanwalt Alexander Jeroch.[8]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BRAK-Mitteilungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die BRAK-Mitteilungen (Abkürzung: BRAK-Mitt.) sind das offizielle Publikationsorgan der Bundesrechtsanwaltskammer. Die zweimonatlich erscheinende juristische Fachzeitschrift informiert über aktuelle anwaltsrelevante Themen. Besondere Schwerpunkte sind die Arbeit der Bundesrechtsanwaltskammer, Anwaltsrecht, Anwaltshaftung, Anwaltsvergütung, Anwaltsmarkt und das Berufsrecht der Rechtsanwälte. Unter www.brak-mitteilungen.de ist eine Online-Recherche in den Ausgaben ab Jahrgang 1996 möglich.

BRAK-Magazin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BRAK-Magazin ist die regelmäßige Beilage der BRAK-Mitteilungen, die in unterhaltsamer Weise praxisbezogene anwaltliche Themen und neue Entwicklungen darstellt und über die Arbeit der BRAK berichtet.

(R)ECHT INTERESSANT! Podcast[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der Podcast-Reihe (R)ECHT INTERESSANT![9] erörtert die BRAK in lockerer Atmosphäre anwaltsspezifische Themen mit Gesprächspartnern aus Politik, Justiz und Anwaltschaft. Der Podcast gehört zu den Preisträgern des Jura-Podcast-Preises 2021.[10](R)ECHT INTERESSANT! wurde in der Kategorie 3 mit dem 1. Platz ausgezeichnet.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gerhard Baatz, 125 Jahre Geschichte deutscher Rechtsanwaltskammern, BRAK-Mitteilungen 2008, S. 190–195
  • Rudolf Lauda, 130 Jahre Aufgaben der Rechtsanwaltskammern, BRAK-Mitteilungen 2008, S. 195–201

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. https://www.brak.de/die-brak/organisation/praesident/
  2. Bundesrechtsanwaltskammer: Mitgliederstatistik zum 01.01.2021. BRAK, abgerufen am 14. Januar 2022.
  3. Ulrich Wessels wird neuer Präsident, Legal Tribune Online, 28. Mai 2018.
  4. Die BRAK zum Karikaturpreis.
  5. Bundesrechtsanwaltskammer: Presseerklärung v. 4.11.2016. Abgerufen am 7. April 2017.
  6. Bundesrechtsanwaltskammer: Der Preisträger 2018: Sefer Selvi. Abgerufen am 14. Januar 2022 (deutsch).
  7. Personalwechsel in der Schlichtungsstelle, Pressemitteilung der Bundesrechtsanwaltskammer vom 16. Januar 2015, abgerufen am 17. März 2015.
  8. Impressum der Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft. In: Schlichtungsstelle der Rechtsanwaltschaft. Abgerufen am 7. Juni 2021 (deutsch).
  9. Bundesrechtsanwaltskammer: (R)ECHT INTERESSANT! Abgerufen am 14. Januar 2022 (deutsch).
  10. Bundesrechtsanwaltskammer: Welcher Podcast war der beste Jura-Podcast Deutschlands im Jahr 2021? Abgerufen am 14. Januar 2022 (deutsch).