Burkhart Lauterbach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Burkhart Lauterbach (* 7. März 1951 in Stuttgart) ist ein deutscher Kulturwissenschaftler, Volkskundler, Museologe und Hochschullehrer im Ruhestand.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Burkhart Lauterbach studierte zwischen 1969 und 1977 an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und an der Eberhard Karls Universität Tübingen die Fächer Empirische Kulturwissenschaft, Germanistik, Anglistik, Amerikanistik und Kunstgeschichte.[1] Im Jahr 1979 promovierte er an der Universität Tübingen zum Doktor der Philosophie und 1997 habilitierte er sich an der Ludwig-Maximilians-Universität Münchennt.[2]

Zwischen 1997 und 2004 lehrte Lauterbach an den Universitäten Bayreuth und Würzburg. Im Jahr 2011 lehrte er als Gastprofessor an der Universität Paris-Nanterre.[2][3]

Lauterbach ist seit 2004 außerplanmäßiger Professor an Universität München mit den Arbeitsschwerpunkten: Museologie, Tourismus-, Kulturtransfer-, Migrations-, Arbeits-, Großstadt- und Popularliteraturforschung.[1]

Vom Wintersemester 2013/14 bis zu seiner Pensionierung im 20. August 2017 war er Lehrstuhlinhaber für Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.[2]

Neben seiner Lehrtätigkeit arbeitete Lauterbach seit 1977 im Museums- und Ausstellungswesen. Im Jahr 1981 wirkte er an der Preußen-Ausstellung im Martin-Gropius-Bau mit. Außerdem war er u. a. beim Münchner Stadtmuseum und bei den Staatlichen Museen zu Berlin beschäftigt.[1]

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zusammen mit Thomas Roth: Die Alltagskultur der letzten 100 Jahre. Überlegungen zur Sammelkonzeption kulturgeschichtlicher und volkskundlicher Museen (= Tagungsband der Deutschen Gesellschaft für Volkskunde). Berlin 1980.
  • Großstadtmenschen. Die Welt der Angestellten. (= Dieses Buch erschien anlässlich der Ausstellung Die Angestellten, eine Ausstellung vom 19. Mai bis 20. August 1995 im Münchner Stadtmuseum). Büchergilde Gutenberg, Frankfurt am Main 1995, ISBN 3-7632-4437-9.
  • Zusammen mit Christoph Köck: Volkskundliche Fallstudien. Profile empirischer Kulturforschung heute. (= Münchner Beiträge zur Volkskunde. Band 22). Waxmann, Münster u. a. 1998, ISBN 3-89325-626-1.
  • Angestelltenkultur. Beamten-Vereine in deutschen Industrieunternehmen vor 1933 (= Münchner Beiträge zur Volkskunde. Band 23). Waxmann, Münster u. a. 1998, ISBN 3-89325-658-X. (Zugleich: Habilitationsschrift, Uni München 1997).
  • >>Beatles, Sportclubs, Landschaftsparks<< – Britisch-deutscher Kulturtransfer. (= Kulturtransfer – Alltagskulturelle Beiträge. Band 1). Königshausen & Neumann, Würzburg 2004, ISBN 978-3-8260-2712-3.
  • als Herausgeber: Inge Horstmann: Das „Lied von der Arbeit“ oder ein Tag im Dienst der A.G. Bürokultur im kriegszerstörten Berlin. (= Das volkskundliche Taschenbuch. Band 39). Limmat Verlag, Zürich 2005, ISBN 978-3-85791-482-9.
  • Tourismus. Eine Einführung aus Sicht der volkskundlichen Kulturwissenschaft. (= Kulturtransfer – Alltagskulturelle Beiträge. Band 3). Königshausen & Neumann, Würzburg 2006, ISBN 978-3-8260-3461-9.
  • Zusammen mit Stephanie Lottermoser: Fremdkörper Moschee? Zum Umgang mit islamischen Kulturimporten in westeuropäischen Großstädten. (= Kulturtransfer – Alltagskulturelle Beiträge. Band 5). Königshausen & Neumann, Würzburg 2009, ISBN 978-3-8260-3984-3.
  • als Herausgeber: Auf den Spuren der Touristen. Perspektiven auf ein bedeutsames Handlungsfeld. (= Kulturtransfer – Alltagskulturelle Beiträge. Band 6). Königshausen & Neumann, Würzburg 2010, ISBN 978-3-8260-4318-5.
  • Städtetourismus: Kulturwissenschaftliche Studien. Eine Einführung. (= Kulturtransfer – Alltagskulturelle Beiträge. Band 7). Königshausen & Neumann, Würzburg 2013, ISBN 978-3-8260-5195-1.
  • als Herausgeber: Alltag – Kultur – Wissenschaft. Beiträge zur Europäischen Ethnologie. (Begründet und bis 2018 herausgegeben von Burkhart Lauterbach). Königshausen & Neumann, Würzburg seit 2014, ISBN 978-3-8260-5561-4 (2014), ISBN 978-3-8260-5794-6 (2015), ISBN 978-3-8260-6065-6 (2016), ISBN 978-3-8260-6342-8 (2017), ISBN 978-3-8260-6558-3 (2018).
  • "Die Ferien sind vorbei". Überlegungen zur Kulturanalyse touristischer Reisefolgen. (= Kulturtransfer – Alltagskulturelle Beiträge. Band 11). Königshausen & Neumann, Würzburg 2021, ISBN 978-3-8260-7225-3.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Mitarbeiter des Lehrstuhls für Europäische Ethnologie/Volkskunde an der Uni Würzburg: Burkhart Lauterbach zum Dank. In: Alltag – Kultur – Wissenschaft. Beiträge zur Europäischen Ethnologie. 4. Jahrgang. Königshausen & Neumann, Würzburg 2017, ISBN 978-3-8260-6342-8, S. 9–10 (PDF).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Vita von Burkhart Lauterbach. In: EKWEE.Uni-Muenchen.de. Abgerufen am 26. März 2019.
  2. a b c Vita von Burkhart Lauterbach. In: Volkskunde.Uni-Wuerzburg.de. Abgerufen am 26. März 2019.
  3. Zur Person: Professor Burkhart Lauterbach. In: Welt.de. Abgerufen am 26. März 2019.