Burn (Lied)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burn
Deep Purple
Veröffentlichung Februar 1974
Länge 6:05 (Album)
3:42 (Single)
Genre(s) Heavy Metal, Hardrock
Text David Coverdale
Musik Ritchie Blackmore, Jon Lord, Ian Paice
Label EMI Music (Europa)
Warner Bros. (USA, Japan)
Album Burn
Coverversion
2015 Whitesnake, The Purple Album

Burn (engl. für: „Brenne!“) ist ein Lied der britischen Rockband Deep Purple. Der schnelle, kraftvolle und riffbetonte Rocksong aus dem Jahre 1973 wurde im folgenden Jahr als erster Song auf dem gleichnamigen Studioalbum Burn veröffentlicht. Eine gekürzte Version erschien in den USA und in Japan auch als Single.[1]

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Lied verschmilzt Deep Purples riffbetonten Hardrockstil und ihre klassischen Einflüsse, die sich in Jon Lords Orgelsoli offenbaren. Das hierzu für Burn verwendete Riff ist eine um einige Zwischentöne erweiterte Version des Klassikers Smoke on the Water. Gitarrist Ritchie Blackmore wollte für seine musikalischen Kompositionen vom neuen Sänger David Coverdale Texte über „Ritter in glänzenden Rüstungen, Dämonologie und mythologische Helden“ haben. Coverdale hatte damit noch einige Probleme; die achte Textfassung passte dann hierfür, nun hieß der Song nicht mehr wie ursprünglich „Take Me Down the Road“, sondern eben Burn. Hiermit kann Burn auch als einer der ersten für den, in den 1980er Jahren populären, Fantasy-Rock stehen.[2]

Liveaufführungen[Bearbeiten]

Burn trat die Nachfolge des bisherigen Konzertopeners Highway Star an. Eine seiner ersten Aufführungen hatte Burn bei Deep Purples California Jam am 6. April 1974. Beinahe zwei Jahre, bis zu ihrem letzten Konzert im März 1976 und der darauffolgenden Auflösung der Band, wurde Burn als Eröffnungsstück ihrer Livekonzerte eingesetzt. Als sich Deep Purple im Jahre 1984 wiedervereinigte, wurde das gesamte Songmaterial der "Coverdale-Hughes-Ära" (Deep Purple Mark III und IV) aus dem Liveset der Gruppe verbannt. Einzig in Deep Purples kurzer Zeit mit Sänger Joe Lynn Turner zwischen 1989 bis 1991 wurde Burn im Jahr 1991 wieder als Opener in das Liveprogramm eingeführt.

Nach Ritchie Blackmores Ausstieg bei Deep Purple und der darauffolgenden Reunion von Rainbow wurde Burn auch in das dortige Liveprogramm übernommen. Von David Coverdales Band Whitesnake und von Glenn Hughes wird der Song heute noch aufgeführt. 2014 wurde der Song anlässlich des Anbschiedskonzerts für den verstorbenen John Lord in der Londoner Royal Albert Hall mit Glenn Hughes, Bruce Dickinson, Don Airey, Ian Paice und Rick Wakeman und dem Orion Orchestra aufgeführt.[3]

Coverversionen[Bearbeiten]

2015 wurde Burn gemeinsam mit 14 anderen Liedern aus der "Coverdale-Ära" auf Whitesnakes The Purple Album veröffentlicht. Weitere Coverversionen von Burn stammen unter anderem von Bands aus dem Rock- und Metalgenre wie Riot, Michael Angelo Batio, Soilwork, Mr. Big, Jorn, Glenn Hughes, Black Country Communion, W.A.S.P. und Stratovarius.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Highway Star: Deep Purple Vinyl Singles Bar.
  2. Jürgen Roth und Michael Sailer: Deep Purple, die Geschichte einer Band. Verlagsgruppe Koch GmbH/Hannibal, 2005. S. 241–242
  3. Royal Albert Hall: Celebrating John Lord