Cape Reinga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage des Kaps

Cape Reinga (deutsch Kap Reinga, Te Reo Māori Te Rerenga Wairua) bildet den nordwestlichsten Punkt der Aupouri-Halbinsel und damit den nordwestlichsten Punkt der neuseeländischen Nordinsel.

Das Kap befindet sich über 100 Kilometer nördlich von Kaitaia, der nächsten größeren Siedlung. Von dort führt auch eine Straße zum Kap, die lange Zeit auf dem letzten Abschnitt ungeteert verlief. Große Teile der Strecke können, mit geeigneten Fahrzeugen, direkt auf der Ninety Mile Beach zurückgelegt werden. Der Wanderweg am Kap wurde bis 2009 aufwändig landschaftsgärtnerisch neu gestaltet und ist durch ein Eingangsportal mit den Parkplätzen verbunden. An den Wegrändern sind zahlreiche Hinweisschilder in Englisch und Māori aufgestellt.

Am Cape Reinga treffen zwei verschiedene Wassermassen aufeinander: der Pazifische Ozean im Osten und die Tasmansee im Westen. Allgemein wird angenommen, dass Cape Reinga den nördlichsten Punkt Neuseelands darstellt, in Wirklichkeit sind dies die Surville Cliffs am North Cape etwa 30 Kilometer weiter östlich. Etwa 10 km südwestlich befindet sich das Cape Maria van Diemen. In der Nähe liegen mit den bis zu 50 Meter hohen, wandernden Te Paki-Sanddünen die größten Dünen des Landes. Die streng geschützte Toheroa-Muschel (Paphies ventricosa) lebt in den Gewässern um das Kap.

Für die Māori hat das Kap eine besondere Bedeutung: von hier aus starten die Seelen der Toten den langen Pilgerweg zurück nach Hawaiki. Reinga bedeutet „Absprungplatz“ und Te Rerenga Wairua „Absprungplatz der Geister“.

Leuchtturm[Bearbeiten]

Seit 1941 wird auf dem Kap der Leuchtturm Cape Reinga Lighthouse betrieben. Der heute mit einem 50W-Leuchtfeuer mit 35 km Tragweite ausgerüstete Turm wird durch über Solarzellen geladenen Akkumulatoren versorgt.

-34.423888888889172.6775Koordinaten: 34° 25′ 26″ S, 172° 40′ 39″ O