Capio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Capio
Rechtsform Aktiebolag
Gründung 1994
Sitz Göteborg (Schweden)
Mitarbeiter 000000000012500.000000000012.500
Branche Gesundheitsversorgung
Website de.capio.com

Capio ist ein schwedischer Gesundheitskonzern mit Sitz in Göteborg.[1]

Capio-Konzern in Europa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Capio-Konzern wurde 1994 gegründet. Capio betreibt rund 180 Einrichtungen mit rund 12.500 Mitarbeitern an 60 Standorten in Schweden, Norwegen, Dänemark, Frankreich und Deutschland.

Capio war bis 2006 an der Stockholm Stock Exchange gelistet. Mit Stichtag 2. November 2006 übernahmen die Unternehmen Apax Europe Funds (45 %), Apax France Funds (11 %) und Nordic Capital Fund VI (44 %) die Unternehmensanteile der Capio AB. Sie wurde in der Folge am 17. November 2006 aus dem Börsenhandel genommen. Apax Partners und Nordic Capital sind Fondsgesellschaften, die eine langjährige und erfolgreiche Erfahrung im Beteiligungsmanagement an Unternehmen des Gesundheitswesens aufweisen.[2]

Capio AB, ist am 30. Juni 2015 an der Nasdaq Stockholm Stock Exchange an die Börse zu gegangen. Vier institutionelle Anleger Fourth Swedish National Pension Fund, R12 Kapital AB, Swedbank Robur Fonder und Handelsbanken Fonder sind Hauptanleger.[3][4]

Als pan-europäisches Unternehmen agiert Capio grenzüberschreitend sowohl in Bezug auf die geografischen Märkte als auch auf die medizinischen Fachbereiche.

Die stationäre Krankenhausversorgung macht 90 Prozent des Umsatzes der Unternehmensgruppe aus und umfasst Versorgungsleistungen u. a. in den Bereichen Innere Medizin, Intensivmedizin, Chirurgie, Phlebologie, Urologie, Gynäkologie und Orthopädie. Die Unternehmensgruppe ist auch in den Bereichen Onkologie, Psychiatrie und Rheumatologie sowie auf weiteren medizinischen Fachgebieten aktiv.

Zum Geschäftsbereich Diagnostik gehören Dienstleistungen für Labormedizin und medizinische Radiologie sowie für die ambulante und stationäre Versorgung. Im Jahr 2014 beschäftigte der Capio-Konzern 12.357 Mitarbeiter und 4,6 Millionen Patienten besuchten deren Einrichtungen. Der Netto Jahresumsatz belief sich 2014 auf etwa 1,4 Mrd €. Davon entfielen 54 % auf Capio Nordic mit Schweden und Norwegen, 37 % auf Capio Frankreich und 9 % auf Capio Deutschland.[5][6][7][8][9][10]

Capio-Konzern in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Capio (Deutschland)
Capio Deutsche Klinik GmbH, Fulda
Capio Deutsche Klinik GmbH, Fulda
Schlossklinik Abtsee
Schlossklinik Abtsee
Hofgartenklinik, Aschaffenburg
Hofgartenklinik, Aschaffenburg
Mosel-Eifel-Klinik,Bad Bertrich
Mosel-Eifel-Klinik,
Bad Bertrich
Franz von Prümmer Klinik,Bad Brückenau
Franz von Prümmer Klinik,
Bad Brückenau
Blausteinklinik, Blaustein
Blausteinklinik, Blaustein
Mathilden-Hospital,Büdingen
Mathilden-Hospital,
Büdingen
Elbe-Jeetzel-Klinik,Dannenberg
Elbe-Jeetzel-Klinik,
Dannenberg
Klinik im Park, Hilden
Klinik im Park, Hilden
Krankenhaus Land Hadeln, Otterndorf
Krankenhaus Land Hadeln, Otterndorf
Klinik an der Weißenburg,Uhlstädt-Kirchhasel
Klinik an der Weißenburg,
Uhlstädt-Kirchhasel

Die Deutsche Klinik GmbH wurde 1979 in Bad Brückenau gegründet. Zunächst war das Unternehmen in der Krankenhausberatung tätig. Seit 1996 wurden Krankenhäuser, Rehabilitationseinrichtungen sowie Pflegezentren entweder im Besitz oder Management als Capio Deutsche Klinik GmbH geführt. Am 4. September 2006 übertrugen die damaligen Gesellschafter ihre Gesellschaftsanteile an den schwedischen Krankenhauskonzern Capio AB. Die bisherigen Einrichtungen der Gesellschaft blieben in Deutschland in vollem Umfang erhalten.

Seit 2007 ist die Capio Deutsche Klinik GmbH am deutschen Gesundheitsmarkt als privater Träger tätig. Die Deutschland-Zentrale von Capio befindet sich in Fulda. Im Jahr 2014 beschäftigte Capio Deutschland 1.320 Mitarbeiter und 204,6 Tausend Patienten besuchten an 11 Standorten die 20 Einrichtungen.[11] Dazu zählen fünf Allgemein-Krankenhäuser, zehn Akutkliniken, vier Fachkliniken, zwei Krankenhäuser mit Rehabilitationseinrichtungen und Pflegeeinrichtungen, sowie sieben medizinische Versorgungszentren (MVZ). In Deutschland hat sich Capio in den Fachkliniken vor allem auf die Therapie von Venenerkrankungen in acht Venenzentren spezialisiert und ist dort Marktführer.

Der Netto-Jahresumsatz der Capio Deutsche Klinik GmbH belief sich 2014 auf etwa 120 Millionen €.[9][12][13][14]

Capio-Kliniken & -Standorte in Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laufen-Abtsee (Bayern): Capio Schlossklinik Abtsee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Capio Schlossklinik Abtsee (20 Betten) in Laufen (Bayern, ) ist ein Venenzentrum in Südbayern. In der Klinik werden Venenerkrankungen unterschiedlichen Schweregrades stationär, ambulant oder kurzstationär behandelt. Als Therapien werden neben den klassischen Operationsmethoden von Krampfadern auch die Lasertherapieverfahren, die Radiowellenverfahren und die so genannte Schaumverödungstherapie angewendet.

Außerdem werden dort konservative Behandlung von Lymphödeme, Lipödeme, Ulcera curis konservative behandelt.[15][16]

Aschaffenburg (Bayern): Capio Hofgartenklinik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Capio Hofgartenklinik (57 Betten) in Aschaffenburg (Bayern, ) ist eine Fachklinik mit den Fachbereichen Gefäßchirurgie (Schwerpunkt Phlebologie), Orthopädie, Hals-Nasen-Ohren, Augenheilkunde und Mund-, Kiefer-Gesichtschirurgie.

Im Bereich der Venenchirurgie kommen Therapieverfahren wie die Laser- und die Radiofrequenztechnologie zur Anwendung. Im Fachbereich Orthopädie werden Operations (OP)-Verfahren zum Einsatz neuer Hüft-/Kniegelenkprothesen und zur Beseitigung des Hallux valgus praktiziert. Im Rahmen der Sportmedizin werden hauptsächlich Leistungen bei Kreuzband- oder Meniskusverletzungen erbracht.

Darüber hinaus bietet die Capio Hofgartenklinik als einziges Krankenhaus im Raum Aschaffenburg Operationen an der Netzhaut an.[17][18]

Bad Bertrich (Rheinland-Pfalz): Capio Mosel-Eifel-Klinik Venenklinik Bad Bertrich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Capio Mosel-Eifel-Klinik, Fachklinik für Venenerkrankungen und Rezidivoperationen (99 Betten), Bad Bertrich (Rheinland-Pfalz, ) liegt im Kurort Bad Bertrich zwischen der Mosel und den Maaren der Vulkaneifel.

Die phlebologische Fachklinik (Venenzentrum) ist spezialisiert auf die Behandlung von Krampfadern und Besenreisern. Die Klinik verfügt über ein Laserzentrum und eine Abteilung für Naturheilverfahren.[19][20]

Bad Brückenau (Bayern): Capio Franz von Prümmer Klinik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Capio Franz von Prümmer Klinik (120 Betten) ist ein Krankenhaus der Grundversorgung in Bad Brückenau (Bayern, ). Sie erfüllt ihre Aufgaben mit den Fachbereichen Innere Medizin, Chirurgie, Unfallchirurgie, Physiotherapie und der Belegabteilung Gynäkologie.

Die Abteilung für Innere Medizin gliedert sich in die allgemeine Innere Medizin, Rheumatologie und Akutgeriatrie. In der Chirurgie ist neben der Allgemeinchirurgie / Viszeralchirurgie die onkologischen Chirurgie, der Gelenkersatz und die Proktologie etabliert. Seit 2015 ist in der Klinik eine Fachabteilung für Plastische- und Handchirurgie untergebracht.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Behandlung von Alterserkrankungen im Bereich der geriatrischen Rehabilitation. An die Klinik ist das Capio medizinische Versorgungszentrum (MVZ) Bad Brückenau und das Venenzentrum im Dreiländereck Rhön angegliedert.[21][22]

Blaustein (Baden-Württemberg): Capio Blausteinklinik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Capio Blausteinklinik (39 Betten) in Blaustein/Ulm (Baden-Württemberg, ) und das Gefäß- und Hautzentrum (MVZ) bündeln unter ihrem Dach die Gefäßklinik Dr. Berg sowie die Hautklinik Ulm (HKU) – eine Privatklinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie. Behandlungsschwerpunkte des Venenzentrums sind Krampfadern, Besenreiser, Thrombosen, das postthrombotische Syndrom, das chronisch venöse Stauungssyndrom bis hin zum offenen Bein.

Den zweiten Schwerpunkt der Gefäßklinik stellen Diagnostik und Therapie von Enddarmleiden dar. Das Behandlungsspektrum erstreckt sich auf die Dermato-Onkologie, die Dermato-Chirurgie, die Behandlung allergologischer und infektiologischer Erkrankungen, die breite Palette der klassischen Dermatosen sowie die sexuelle Gesundheit. Als Zentrum für Hautkrebs kooperiert sie mit dem Tumorzentrum der Universität Tübingen sowie dem John Wayne Cancer Institute in Santa Monica / USA-Kalifornien.[23][24][25][26]

Büdingen (Hessen): Capio Mathilden-Hospital[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Capio Mathilden-Hospital (183 Betten) in Büdingen (Hessen, ) behandelt in den Fachabteilungen Innere Medizin, Chirurgie, Psychiatrie und Psychotherapie, sowie in den Belegabteilungen Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (HNO) und Gynäkologie. Schwerpunkte der Inneren Abteilung sind die Gastroenterologie, die Kardiologie und die Pneumologie. Schwerpunkte der Chirurgischen Abteilung sind die Allgemein-, Viszeral- sowie die Unfallchirurgie.[27][28]

Dannenberg (Niedersachsen): Capio Elbe-Jeetzel-Klinik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Capio Elbe-Jeetzel-Klinik

Die Capio Elbe-Jeetzel-Klinik (110 Betten) in Dannenberg im Landkreis Lüchow-Dannenberg (Niedersachsen, ) ist seit 2012 in einem Neubau ein Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung. Sie verfügt über Abteilungen für Allgemein-, Unfall- und Gefäßchirurgie, Orthopädie mit Endoprothetik, Innere Medizin, Anästhesie und Frauenheilkunde.

Die Capio Elbe-Jeetzel-Klinik als das regionale Gesundheitszentrum der Region Lüchow-Dannenberg integriert Fachpraxen für Chirurgie, Phlebologie, Kardiologie, Neurologie, Psychiatrie, Homöopathie, Kardiologie und Radiologie. Sie werden durch ein Dialysezentrums und einer Diabetologie/Diabetologischen Fachambulanz/Wundambulanz ergänzt. Durch das angegliederte Venenzentrum Elbtalaue bietet die Capio Elbe-Jeetzel-Klinik zudem Therapie in der Venenheilkunde an.[29][30][31]

Hilden (Nordrhein-Westfalen): Capio Klinik im Park[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hilden, Hagelkreuzstraße 37, Capio Klinik Neubau

Die Capio Klinik im Park (48 Betten) in Hilden/Nordrhein-Westfalen (NRW, ) ist das Venenzentrum NRW. Rund 100 Mitarbeiter arbeiten in der Capio Klinik im Park. Das Venenzentrum NRW für stationäre und ambulante Phlebologie behandelt Krampfadern, Thrombosen, offene Beine oder auch die Verödung von Besenreisern.

Das Venenzentrum bietet endoluminale Verfahren wie die sogenannte narbenfreie Mini-Phlebektomie, die Radiowellentherapie (RFITT) und das ELVeS-Laserverfahren an. Mit dem OP-Verfahren Extraluminale Valvuloplastie (EXVP) können defekte Venenklappen repariert werden, ohne die Vene entfernen zu müssen. Dabei wird in örtlicher Betäubung oder auch wahlweise in Vollnarkose eine kleine Kunststoffmanschette VenoPatch um die erweiterte Vene gelegt. Die Klinik behandelt auf den Gebieten der Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin (DGG), Fußchirurgie, und bei Lymphknoten.

Der Capio Klinik im Park in Hilden ist ein Zentrum für die ästhetische Lasermedizin angeschlossen. Auf dem Klinikgelände befindet sich das Capio Medizinische Versorgungszentren (MVZ) Klinik im Park mit den Fachrichtungen Allgemeinmedizin, Phlebologie und Dermatologie.[32][33][34][35][36] [37][38][39]

Otterndorf (Niedersachsen): Krankenhaus Land Hadeln[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Capio Krankenhaus Land Hadeln (91 Betten) in Nordseebad Otterndorf (Niedersachsen, ) bietet Behandlung in Innerer Medizin, Chirurgie, Akut-Geriatrie, Orthopädie, Intensivmedizin an. Die Fachabteilungen Gynäkologie und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde werden belegärztlich geführt.

Dem Krankenhaus ist das Venenzentrum Elbe-Weser angegliedert.[40][41]

Uhlstädt-Kirchhasel (Thüringen): Capio Klinik an der Weißenburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klinik an der Weißenburg

Das Capio Fachkrankenhaus Uhlstädt-Kirchhasel (Thüringen, ) für Rheumatologie und Innere Medizin (220 Betten) betreibt neben den stationären Kapazitäten, die alle internistisch-rheumatologischen Indikationen abdecken, auch eine rheumatologische Fachambulanz und ein Pflegezentrum. Das Krankenhaus hat sich durch einen weiteren Behandlungsschwerpunkt, der Multimodalen Schmerztherapie, zu einem anerkannten Schmerzzentrum entwickelt. Das orthopädische Rehabilitationszentrum für Orthopädie und Onkologie führt stationäre und teilstationäre Anschlussheilbehandlungen durch. Im Auftrag der Rentenversicherung werden Rehabilitationsmaßnahmen erbracht. Rheumainternistische Fragestellungen werden in Kooperation mit dem Universitätsklinikum Jena, dem Landesverband der Rheuma-Liga e. V. und verschiedener Selbsthilfegruppen besprochen.[42][43] 2017 wurde die Klinik an Sonic Healthcare verkauft.[44]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Capio AB
  2. Capio AB Anteilseigner
  3. Capio AB Börsengang (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.de.capio.com
  4. Capio AB Shareholders
  5. Capio in Europa
  6. Capio in Europa (eng)
  7. Phlebologie
  8. Flyer Capio@1@2Vorlage:Toter Link/www.de.capio.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  9. a b Capio Jahresbericht 2014 Auszug.pdf
  10. Venen – Operation im Sommer? Capio Gruppe bei internationalem Experten-Austausch in Riga
  11. Standorte der Capio Kliniken
  12. Das Unternehmen Capio
  13. Capio Deutschland
  14. Capio Venenzentren (Memento des Originals vom 2. Oktober 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.de.capio.com
  15. Capio Standort Abtsee (Bayern): Schlossklinik
  16. Abtsee: Capio Schlossklinik
  17. Capio Standort Aschaffenburg (Bayern): Hofgartenklinik
  18. Aschaffenburg: Capio Hofgartenklinik, Geschichte
  19. Capio Standort Bad Bertrich (Rheinland Pfalz): Mosel-Eifel-Klinik
  20. Bad Bertrich: Capio Mosel-Eifel-Klinik
  21. Capio Standort Bad Brückenau(Bayern): Franz von Prümmer Klinik
  22. Bad Brückenau: Capio Franz von Prümmer Klinik
  23. Capio Standort Blaustein/Ulm (Baden Württemberg): Blausteinklinik
  24. Capio Blausteinklinik
  25. Blausteinklinik-Mitglied einer europaweiten Gesundheitsfamilie (Memento des Originals vom 2. Oktober 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.de.capio.com
  26. Blausteinklinik ist verkauft
  27. Capio Standort Büdingen (Hessen): Mathilden Hospital
  28. Büdingen: Capio Mathilden Hospital
  29. Capio Standort Dannenberg (Niedersachsen): Elbe-Jeetzel-Klinik
  30. Dannenberg: Capio Elbe-Jeetzel-Klinik
  31. Neue Capio Elbe-Jeetzel-Klinik: Richtfest gefeiert
  32. Capio Standort Hilden(Nordrhein Westfalen): Klinik im Park
  33. Hilden: Capio Klinik im Park
  34. Capio Hilden: Klinik im Park, Venenzentrum Nordrhein-Westfalen (NRW)
  35. Capio Hilden: Kampf den Krampfadern
  36. Capio Hilden: Medizinische Versorgungszentren (MVZ) Klinik im Park
  37. Capio Klinik im Park Umbauarbeiten
  38. Extraluminale Valvuloplastie im Venenzentrum Nordrhein-Westfalen
  39. Bewertung der Capio-Klinik im Park in Hilden
  40. Capio Standort Otterndorf (Niedersachsen): Krankenhaus Land Hadeln
  41. Otterndorf: Capio Krankenhaus Land Hadeln
  42. Capio Standort Uhlstädt-Kirchhasel: Klinik an der Weißenburg
  43. Uhlstädt-Kirchhasel: Capio Klinik an der Weißenburg@1@2Vorlage:Toter Link/www.capio-klinik-an-der-weissenburg.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  44. Thomas Spanier: Von Capio zu Sonic Healthcare: Weißenburg-Klinik wechselt den Eigentümer. In: Thüringer Allgemeine. 21. April 2017, abgerufen am 21. August 2017.