Cascata delle Marmore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cascata delle Marmore
Der Cascata delle Marmore bei vollem Wasserdurchfluss

Der Cascata delle Marmore bei vollem Wasserdurchfluss

Koordinaten 42° 33′ 8,8″ N, 12° 42′ 53,8″ OKoordinaten: 42° 33′ 8,8″ N, 12° 42′ 53,8″ O
Cascata delle Marmore (Italien)
Red pog.svg
Ort Umbrien, Italien
Höhe Fallkante165 m s.l.m.
Anzahl der Fallstufen 3
Fluss Velino

Der Cascata delle Marmore (Marmorfall) ist ein dreiteiliger, künstlich geschaffener Wasserfall nahe Terni in der italienischen Region Umbrien.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Wasserfall liegt am Ende des Flusses Velino. Dieser tritt mit den Wasserfällen als linker Nebenfluss in den Nera ein. Mit seinen insgesamt 165 m[1] Höhe ist er nicht nur einer der höchsten Wasserfälle Italiens, sondern auch der höchste weltweit, der von Menschen geschaffen wurde. Als besonderer Aussichtspunkt gilt der Balcone degli Innamorati[2] (Balkon der Verliebten), der nur über einen ca. 50 m langen Tunnel zu erreichen ist und auf halber Wegstrecke liegt. Der Aussichtspunkt Specola entstand 1781 durch Papst Pius VI.[3] Der Wasserdurchfluss ist nicht durchgängig. Die Schleusen werden je nach Jahreszeit nur zwei- bis dreimal täglich geöffnet.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Arbeiten für die Wasserfälle, Cavo Curiano genannt, fanden im Jahr 271 v. Chr. durch den römischen Konsul Manius Curius Dentatus statt. Dieser veränderte den Flussverlauf des Velino, der vorher in Sümpfe bei Rieti mündete.[1]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cascata delle Marmore – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Touring Club Italiano: Umbria.
  2. Balcone Innamorati bei marmorefalls.it, abgerufen am 20. Juli 2014
  3. La specola e l’arcobaleno bei marmorefalls.it, abgerufen am 20. Juli 2014