Casshern Sins

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelCasshern Sins
ProduktionslandJapan
OriginalspracheJapanisch
Jahr2008
Länge25 Minuten
Episoden24
GenreAction, Drama, Science-Fiction
IdeeTatsuo Yoshida
MusikKaoru Wada
Erstausstrahlung1. Oktober 2008 – 15. März 2009 auf Chiba TV, TV Aichi, MBS, TV Kanagawa, TV Saitama
Synchronisation

Casshern Sins (jap. キャシャーン Sins, Kyashān Sins, dt. „Cassherns Sünden“) ist eine Anime-Fernsehserie, die von dem Studio Madhouse im Jahr 2008 produziert und seit dem 1. Oktober 2008 im japanischen Fernsehen gezeigt wurde. Sie ist eine Neuverfilmung der 1973 im Studio von Tatsunoko Productions entstandenen Serie Shinzō Ningen Casshern, die ebenfalls im Jahr 2004 durch den Realfilm Casshern adaptiert wurde.

Szenario[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der fiktiven Welt des Anime erlangten die lange Zeit von den Menschen benutzten Roboter das Bewusstsein und übernahmen unter der Führung ihres als Braiking Boss bekannten Anführers die Herrschaft. Als eines Tages ein mysteriöses Mädchen mit dem Namen Luna auf die Welt kommt, fürchtet sich der Braiking Boss davor so sehr, dass er seine drei stärksten Cyborgs Casshern, Dio und Leda ausschickt um Luna zu töten. Nach dem Tod Lunas durch die Hand von Casshern wird dieser unsterblich, während die Welt einem extremen Verfall ausgesetzt ist. So verrosten und zerfallen die Materialien der Roboter und der Maschinen so schnell, dass das gesamte Ökosystem des Planeten zusammenbricht. Nach vielen Jahren dieses unaufhaltsamen Prozesses sind die meisten der Roboter verfallen und nutzten die Teile der Zerfallenen um ihr eigenes Leben zu verlängern, was häufig in kannibalistischen Kämpfen endet. Die bis dahin unterdrückte Menschheit leidet aber ebenfalls unter den Folgen und ist aufgrund der starken Veränderung der Welt nur noch selten in der Lage sich fortzupflanzen und ebenfalls dem Aussterben nahe.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ohne Erinnerung an seine Vergangenheit wacht Casshern inmitten dieser im Sterben liegenden Welt auf und begibt sich auf die Suche nach seiner eigenen Vergangenheit und den Sinn seines Lebens. Ständig von dem unter den Robotern verbreiteten Gerücht verfolgt, dass sie durch seinen Tod den Fortschritt des Verfalls aufhalten könnten, muss er sich immer wieder ihrer Angriffe erwehren. Dabei verliert er oft die Beherrschung und greift in einem Zustand der Raserei jedes in der Nähe befindliche Lebewesen an. Langsam findet er immer mehr über die Gefühle der Menschen und Roboter heraus, die ihm die Schuld an dem Untergang der Welt geben und ihn oft dafür fürchten und hassen.

Nach einem dieser Überfälle auf ihn lernt er das Roboter-Kind Ringo und dessen Aufpasser Ōji kennen. Ringo inspiriert ihn durch seine vorurteilslose Art nach dem Sinn seiner Existenz zu suchen. Dabei trifft er schon frühzeitig auf eine Familie von Robotern, von denen viele im Sterben liegen. Inmitten dieser Gruppe findet er den Roboterhund Friender der keine Spuren dieses Verfalls zu haben scheint. Nach dem Tod aller Mitglieder der Familie schließt sich Friender erst nur widerwillig, später aber treu ergeben, seinem neuen Herrn an. Zugleich tritt immer wieder Lyuze, die Schwester eines der ersten Opfer und Beschützerin von Luna, in Erscheinung. Diese hatte ursprünglich das Ziel Casshern zu töten, muss aber schließlich einsehen, das es nicht möglich ist ihn zu töten, da er sich unter Schmerzen immer wieder von selbst regeneriert.

Nicht glauben könnend, dass Luna und damit die Hoffnung dieser Welt starb, macht er sich auf die Suche nach dem Mädchen, welches entsprechend von Gerüchten noch immer leben soll. So durchlebt er zusammen mit Ringo, Friender, Lyuze und Ōji diverse kleinere Abenteuer, die die Handlung parallel vorantreiben. Letztlich gelingt es ihnen die doch lebende Luna zu finden. Jedoch stellt sich der Traum vom ewigen Leben zusehends als Alptraum heraus. Luna deren Blut den Tod brachte, dass sich nach dem ersten Mordversuch durch Casshern mit dessen Blut, jenes Unsterblichkeit versprach, vermischte, ist nun selbst unsterblich und bringt nicht mehr den Tod. Es verheißt ewiges Leben, was in der vergehenden Welt zu einer Qual für den Verstand wird. So lehnen die Begleiter von Casshern die Heilung durch Luna ab und beginnen Abseits ein eigenes Leben, mit der Gewissheit, dass sie der Tod früher oder später ereilen wird.

Nachdem Ōji verstarb und auch Lyuze in den Armen von Casshern traurig, aber dennoch glücklich verstirbt, begibt sich Casshern erneut zu Luna um dem Verfall ein Ende zu setzen. Dabei stellt sich ihm Braiking Boss in den Weg, der letztlich für ihn jedoch keine Hürde mehr ist. Vielmehr bereut der einstige Anführer sein streben nach Perfektion und dem ewigen Leben und den versuchten Mord an Luna, die das Gleichgewicht in der Welt bewahrte. Vor Luna stehend verweigert sich Casshern letztlich sie zu töten, gibt ihr jedoch den Hinweis, dass sie weiterhin den Hilfesuchenden ewiges Leben schenken dürfe, solange sie jene an den Tod und den Wert des Lebens erinnern. Sollte dies nicht der Fall sein, würde er wiederkommen und jeden töten, der sich nicht mehr daran erinnern kann. So verschwindet er und wurde seitdem von Ringo nie wieder gesehen. Der Anime klingt schließlich mit einigen Szenen aus, die die mittlerweile herangewachsene Ringo zusammen mit Friender zeigen und sie sich selbst in einem Monolog als wohl erste Person beschreibt, die den Tod hat schätzen lernen.

Konzeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzählt wird die Handlung in Form von kleineren Geschichten, die sich auf das Leben einzelner Verbliebener konzentrieren, aber auch den Bogen für eine fortlaufende Geschichte spannen. Dabei werden verschiedenste Themen wie Terrorismus, Faschismus, Erlösungsmythen und friedliche Koexistenz behandelt, auf die sich die einzelnen kleineren Erzählungen konzentrieren.

Immer wieder kommt es zu Kampfszenen, in denen sich Casshern gegen eine Vielzahl von Widersachern durchsetzt und trotz seiner Fähigkeiten und eigenen Unsterblichkeit nicht in der Lage ist, die ihm lieb gewordenen Personen zu beschützen.

Entstehung und Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde erstmals auf der Tōkyō Kokusai Anime Fair 2008 angekündigt.[1] Bald darauf stellte Madhouse einen Trailer auf der offiziellen Website zur Verfügung.[2] Produziert wurde die 24 Folgen umfassende Serie von Studio Madhouse unter der Regie von Shigeyasu Yamauchi. Das Charakterdesign entwarf Yoshihiko Umakoshi. In Japan lief die Serie erstmals vom 1. Oktober 2008 bis zum 15. März 2009 auf den Fernsehsendern Chiba TV, TV Aichi, MBS, TV Kanagawa und TV Saitama.

Eine Woche nach der Ausstrahlung in Japan wurde die Serie ab dem 8. Oktober 2008 auch in Singapur auf dem Sender Arts Central gezeigt.[3]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolle Japanischer Sprecher (Seiyū)
Casshern Tōru Furuya
Luna Akiko Yajima
Ringo Yūko Minaguchi
Ōji Chō
Lyuze Nami Miyahara
Leda Mami Koyama
Dio Toshiyuki Morikawa
Braiking Boss Kenji Utsumi

In Nebenrollen sind u. a. Akira Ishida und Tomokazu Seki zu hören.

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik der Serie wurde komponiert von Kaoru Wada. Der Vorspanntitel Aoi Hana (青い花) wurde produziert von Color Bottle, als Abspannlied verwendete man Happy? von Shinji Kuno.

Manga[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach einer Ankündigung des Verlegers Jive am 26. September 2008 im Monthly Comic Rush Magazine sollte der Manga bereits am 25. Oktober 2008 veröffentlicht werden. Das erste Kapitel wurde in der Dezemberausgabe des Magazins publiziert.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. New Casshern Anime Tentatively Titled Casshern Sins. Anime News Network, 19. Juli 2008, abgerufen am 14. Dezember 2008 (japanisch).
  2. Casshern Sins Trailer Posted Online. Anime News Network, 8. August 2008, abgerufen am 14. Dezember 2008 (englisch).
  3. ANIMANIA @ 11PM: CASSHERN SINS. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 7. Oktober 2008; abgerufen am 14. Dezember 2008 (englisch). i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/artscentral.mediacorptv.sg
  4. Casshern Sins, Linebarrels of Iron Anime Adapted as Manga. Anime News Network, abgerufen am 15. Dezember 2008 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]