Ceratizit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ceratizit

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft (S.A.)
Gründung 2002
Sitz Mamer, LuxemburgLuxemburg Luxemburg
Mitarbeiterzahl 9.000[1]
Branche Hartmetall
Website www.ceratizit.com

Die Ceratizit Group ist eine Aktiengesellschaft (S.A.) mit Sitz in Mamer, Luxemburg, und stellt pulvermetallurgische Sinterteile für Zerspanungswerkzeuge, Hartmetallstäbe für die Präzisionswerkzeugindustrie, Hartmetalle für den Verschleißschutz sowie für die Holz- und Gesteinsbearbeitung her. Das Unternehmen ist der viertgrößte Hartmetallhersteller weltweit und Weltmarktführer auf dem Gebiet der Industrieanwendungen Verschleiß, Holz- und Gesteinsbearbeitung.[2] An der Ceratizit S.A. ist die Plansee Holding AG mit mehr als 50 % beteiligt, die restlichen Anteile sind in Privatbesitz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Ceratizit S.A. entstand 2002 durch die Fusion der Unternehmen Cerametal (1931 gegründet) und Plansee Tizit (1985 gegründet).[3] Cerametal wurde in Walferdange, Luxemburg, von Nicolas Lanners gegründet. 1948 erfolgte die Kooperation zwischen Cerametal und der damaligen Plansee GmbH. 1979 erfolgte der Produktionsstart von Cerametal in den USA, 1988 wurden erstmals Keramikteile hergestellt. 1996 wurde die Instrument AG in Bulgarien in die Plansee Tizit integriert, gleichzeitig startete die Kooperation mit Siel zur Siel Tizit Ltd. im indischen Kolkata. Nach der Gründung der Ceratizit S.A im Jahre 2002 eröffnete das Unternehmen 2003 Verkaufsbüros in Brasilien, Polen, Ungarn und Tschechien. 2007 kamen neue Verwaltungsgebäude in Mamer und Reutte, die Tooling Academy (ein Prüf- und Schulungszentrum in Reutte), sowie Verkaufs- und Vertriebsbüros in der Volksrepublik China, Mexiko und Spanien dazu. 2007 übernahm Ceratizit das in Latrobe/Pennsylvania ansässige Privatunternehmen Newcomer Products, Inc.[4] Im Jahr 2010 bündelten Ceratizit und CB Carbide ihre asiatischen Aktivitäten im Joint-Venture CB Ceratizit, an dem Ceratizit und die Gesellschafter von CB Carbide zu je 50 % beteiligt sind.[5] 2011 folgte die Eröffnung einer zweiten Tooling Academy in Tianjin, China.

Im Zuge des Expansionskurses übernahm Ceratizit 2012 50 % am Vollhartmetall-Werkzeughersteller Günther Wirth, um die Wertschöpfungskette bei Rundwerkzeugen zu vervollständigen. Die Expansion in den USA trieb Ceratizit 2014 mit der Übernahme von 80 % der Anteile am Vollhartmetall-Werkzeughersteller Promax Tools mit Sitz in Rancho Cordova, Kalifornien, Vereinigte Staaten, voran. 2015 folgten die Übernahme des Vollhartmetall-Werkzeugherstellers Klenk[6] aus Balzheim, Deutschland, und von 67 % der Anteile an Cobra Carbide India[7]. Am 13. Oktober 2017 verkündete die Ceratizit Group die Übernahme der KOMET Gruppe.[8]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptsitz der Ceratizit S.A. in Mamer, Luxemburg

Die Ceratizit S.A. betreibt mit über 9.000 Mitarbeitern (2018)[9] 34 Produktionsstandorte in Europa, Nord-Amerika und Asien und unterhält Vertriebsbüros in 42 Ländern. Das Unternehmen hält weltweit über 1.000 Patente[10] und stellte 2010 über 10 Milliarden Sinterteile her. Jährlich investiert das Unternehmen knapp 10 Prozent seines Umsatzes in die Entwicklung neuer Produkte und Technologien.

Produkte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Ceratizit-Fräser der Reihe MaxiMill 270 bei der Aluminiumzerspanung.
Einsatz einer Wendeschneidplatte von CERATIZIT bei der Stahldrehzerspanung

Ceratizit ist spezialisiert auf die Herstellung von Hartmetall-Sinterteilen für den industriellen Verschleißschutz sowie Werkzeuglösungen für die Zerspanung.

Produkte und Werkzeuge für den Bereich Zerspanung
  • Bohrwerkzeuge
  • Fräswerkzeuge
  • Gewindeschneidewerkzeuge
  • Drehwerkzeuge
  • Stechwerkzeuge
  • Multifunktionswerkzeuge

Zerspanungslösungen von Ceratizit kommen bei der Radsatz-, Lager-, Turbinen- und Walzenbearbeitung zum Einsatz. Wichtige Branchen sind die Automobilindustrie, Luft- und Raumfahrt, Werkzeughersteller und die Petroindustrie. Hier werden Hartmetallteile von Ceratizit bei der Bearbeitung von Muffen und Rohren für die Öl- und Erdgasförderung eingesetzt.

Produkte für Werkzeughersteller:

  • Ungeschliffene und geschliffene Vollhartmetallstäbe
  • Ungeschliffene und geschliffene Hartmetallstäbe mit geraden oder spiralisierten Kühlkanälen
  • Rohlinge für Fräswerkzeuge
  • Formrohlinge für Sonderwerkzeuge

Produkte für den Bereich Verschleißschutz:

Die Verschleiß-Produkte werden in der Umformtechnik eingesetzt bei Kaltschlagwerkzeugen, Ziehmatrizen und -dornen, Kaltumformungs-Werkzeugen sowie bei Werkzeugen zur Herstellung von Nägeln, Nieten und Schrauben.

Produkte für die Holz- und Gesteinsbearbeitung:

  • Sägezähne
  • Holzbohrerplatten
  • Rohlinge für Profile und Fräser
  • Wendekantenmesser
  • Stäbe und Leisten
  • Hammerbohrerplatten
  • Mauerbohrplatten

Sponsoring[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das zur Ceratizit-Gruppe gehörige Unternehmen WNT sponsort seit 2014 das Profi-Radsportteam im Frauenradsport WNT-Rotor Pro Cycling.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.ceratizit.com. (Zahlen & Fakten [abgerufen am 20. Juni 2018]).
  2. Geschäftsbericht der Plansee-Gruppe 2011@1@2Vorlage:Toter Link/www.plansee-group.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. CERATIZIT - die Geschichte (Memento vom 27. März 2012 im Internet Archive)
  4. CERATIZIT übernimmt US-Unternehmen Newcomer Products, 11. Juli 2007
  5. Wirtschaftsblatt, 2. November 2010 (Memento vom 2. März 2016 im Internet Archive)
  6. ceratizit: CERATIZIT \ Pressemitteilung. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.ceratizit.com. Archiviert vom Original am 1. Dezember 2016; abgerufen am 30. November 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ceratizit.com
  7. ceratizit: CERATIZIT \ Tochterunternehmen. In: www.ceratizit.com. Abgerufen am 30. November 2016.
  8. Ceratizit übernimmt die Komet Gruppe. In: produktion.de. 13. Oktober 2017, abgerufen am 7. November 2017.
  9. CERATIZIT: Facts & figures. In: www.ceratizit.com. CERATIZIT, 2018, abgerufen am 20. Juni 2018 (englisch).
  10. ceratizit: CERATIZIT \ Zahlen & Fakten. In: www.ceratizit.com. Abgerufen am 20. Juni 2018.