Chäs und Brot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chäs und Brot
Staat: Schweiz
Kanton: Bern (BE)
Verwaltungskreis: Bern-Mittellandw
Einwohnergemeinde: Berni2w1
Postleitzahl: 3019
Koordinaten: 593794 / 198323Koordinaten: 46° 56′ 9″ N, 7° 21′ 26″ O; CH1903: 593794 / 198323
Höhe: 595 m ü. M.
Bushaltestelle Chäs und Brot

Bushaltestelle Chäs und Brot

Karte
Chäs und Brot (Schweiz)
Chäs und Brot
www

Chäs und Brot ist eine ländliche Siedlung beim Weiler Oberbottigen im Berner Quartier Bümpliz-Oberbottigen. Auf der Landeskarte wird die Ortsbezeichnung im lokalen Dialekt Chäs u Brot geschrieben.[1] Die Postadresse lautet Bottigenstrasse, 3019 Bern. Bis 1919 gehörte das Gebiet rund um Chäs und Brot zur damaligen Gemeinde Bümpliz.[2]

Legende[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemäss einer Legende[3] sei in Chäs und Brot das Schweizerkreuz entstanden. Am 21. Juni 1339 fand die Schlacht bei Laupen statt. Das u. a. von freiburgischen und habsburgischen Truppen belagerte Laupen wurde an diesem Tag befreit, unter anderem mit der Hilfe befreundeter Truppen aus den Waldstätten und dem Haslital. Damals zogen die befreundeten Truppen noch nicht unter einem gemeinsamen Banner gegen ihre Feinde. Am Vortag der Schlacht verköstigten sich die Waldstätter und die Haslitaler in Chäs und Brot. Man fragte sich, wie man Freund von Feind unterscheiden könne. Eine Frau hatte die zündende Idee: Sie zerriss Leinentücher und brachte diese den Kämpfern kreuzweise auf ihren Hemden an.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Landeskarte der Schweiz
  2. Oberbottigen und Umgebung. (Nicht mehr online verfügbar.) Ehemals im Original; abgerufen am 31. Mai 2017.@1@2Vorlage:Toter Link/oberbottigen.ch (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  3. Mineralien- und Fossilienfreunde Bern (Memento des Originals vom 9. März 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mfbe.ch