Christian Dietzfelbinger

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christian Dietzfelbinger (* 16. April 1924 in Kirchfarrnbach) ist ein evangelischer Theologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Promotion (Pseudo-Philo „Liber Antiquitatum Biblicarum“) in Göttingen am 14. Dezember 1964 und der Habilitation 1982 in München lehrte er ab 1990 an der Eberhard Karls Universität in Tübingen als außerplanmäßiger Professor für Neues Testament.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Paulus und das alte Testament. Die Hermeneutik des Paulus, untersucht an seiner Deutung der Gestalt Abrahams (= Theologische Existenz heute. Neue Folge. Nummer 95). Kaiser, München 1961, OCLC 8768952.
  • Heilsgeschichte bei Paulus? Eine exegetische Studie zum paulinischen Geschichtsdenken (= Theologische Existenz heute. Neue Folge. Nummer 126). Kaiser, München 1965, OCLC 264128045.
  • Was ist Irrlehre? Eine Darstellung der theologischen und kirchlichen Haltung des Paulus (= Theologische Existenz heute. Neue Folge. Nummer 143). Kaiser, München 1967, OCLC 470277636.
  • Die Antithesen der Bergpredigt (= Theologische Existenz heute. Nummer 186). Kaiser, München 1975, ISBN 3-459-01002-9.
  • Die Berufung des Paulus als Ursprung seiner Theologie (= Wissenschaftliche Monographien zum Alten und Neuen Testament. Band 58). Neukirchener Verlag, Neukirchen-Vluyn 1985, ISBN 3-7887-0771-2 (zugleich Habilitationsschrift, München 1982).
  • Johanneischer Osterglaube (= Theologische Studien. Band 138). Theologischer Verlag Zürich, Zürich 1992, ISBN 3-290-10868-6.
  • Der Abschied des Kommenden. Eine Auslegung der johanneischen Abschiedsreden (= Wissenschaftliche Untersuchungen zum Neuen Testament . Band 95). Mohr, Tübingen 1997, ISBN 3-16-146687-X.
  • Das Evangelium nach Johannes (= Zürcher Bibelkommentare NT. Band 4). Theologischer Verlag Zürich, Zürich 2001, ISBN 3-290-14743-6.
  • Der Sohn. Skizzen zur Christologie und Anthropologie des Paulus (= Biblisch-theologische Studien. Band 118). Neukirchener Verlag, Neukirchen-Vluyn 2011, ISBN 978-3-7887-2509-9.