Christian Wunderlich (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Christian Wunderlich (* 12. Juli 1979 in Köln) ist ein deutscher Schauspieler, Sänger und Songwriter.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wunderlich war nach den Zwillingen Stephanie und Alexandra das jüngste Kind von Renate und Claus Wunderlich. Wunderlichs Vater starb 1993 an einem Gehirntumor.

Auf eine Stellenanzeige in einer Kölner Zeitung hin bewarb sich Wunderlich 1995 bei der Daily Soap Verbotene Liebe und wurde in der Rolle des Frank Levinsky besetzt. Er entwickelte sich von einer kleinen Nebenrolle schnell zu einem der Hauptdarsteller. Im August 1998 kam Christian Wunderlichs erste Singleauskopplung That’s My Way to Say Goodbye heraus. Es folgten die Singles In Heaven und So in Love. Im Juni 1999 verließ Wunderlich die Daily-Soap Verbotene Liebe.

1999 wurde er mit zwei Bronze-Bravo-Ottos als bester Fernsehschauspieler und Sänger ausgezeichnet. Zudem gewann er 1998 den Popcorn Award als Publikumsliebling.

Wunderlichs Debütalbum Real Good Moments wurde am 6. September 1999 veröffentlicht und konnte sich sowohl in Deutschland als auch in der Schweiz in den Top 20 der Charts platzieren.

Am 11. Januar 2000 wurde die erste Folge der ZDF-Fernsehserie Die Nesthocker – Familie zu verschenken, in der Wunderlich die Rolle des Oliver Brandt spielte, ausgestrahlt. Titelsong der Serie war das von ihm geschriebene Real Good Moments.

Am 27. November 2000 veröffentlichte Wunderlich sein zweites Album Reflections, das aber nicht an den vorherigen Erfolg anknüpfen konnte.

Nach zwei Staffeln stieg er bei Die Nesthocker aus um mit der irischen Band Westlife auf Asientour zu gehen. Danach zog er sich zeitweilig aus der Öffentlichkeit zurück. Erst 2006 wurde man wieder auf ihn aufmerksam, als er in der Telenovela Schmetterlinge im Bauch die Rolle des humorvollen, leicht unbeholfenen Fluglotsen Jochen „Klemmi“ Klemm spielte.

Im Herbst 2009 verkündete Christian Wunderlich auf seiner Website sein Comeback als Sänger. Am 19. März 2010 erschien seine neue Single Gelacht, um nicht zu weinen, eine Auskopplung aus dem Album Zwischen den Zeilen. Zwischenzeitlich arbeitete er als Redakteur der Call-In-Sendung Domian.

2016 feierte Christian Wunderlich ein Comeback mit dem ZDF-Film Lizenz zum Seitensprung.[1]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1999 Real Good Moments 20
(6 Wo.)
11
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 6. September 1999

Weitere Alben:

  • 2000: Reflections
  • 2010: Zwischen Den Zeilen

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[2] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH
1998 That’s My Way To Say Goodbye
Real Good Moments
12
(15 Wo.)
30
(5 Wo.)
3
(14 Wo.)
Erstveröffentlichung: 10. August 1998
In Heaven
Real Good Moments
22
(10 Wo.)
12
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: November 1998
1999 So In Love
Real Good Moments
79
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 26. April 1999
Forever Tonight
Real Good Moments
17
(14 Wo.)
6
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 23. August 1999
(mit Kirstin Hall)
2000 Why Goodbye
Reflections
100
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 27. November 2000

Weitere Singles:

  • 1999: Real Good Moments (I Wanna Thank You)
  • 2010: Gelacht Um Nicht Zu Weinen

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. de.stars.yahoo.com
  2. a b Chartquellen: DE AT CH