Bettys Diagnose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Bettys Diagnose
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) seit 2015
Produktions-
unternehmen
Network Movie, Film- und Fernsehproduktion GmbH & Co KG, ZDF Enterprises
Länge ca. 45 Minuten
Episoden 48+ in 4+ Staffeln (Liste)
Ausstrahlungs-
turnus
wöchentlich
Genre Krankenhausserie
Regie Sabine Bernardi, Joseph Orr, Nico Zingelmann, Ulrike Hamacher, Jan Markus Linhof, Klaus Knösel
Drehbuch Iris Kobler, Scarlett Kleint, Michael Illner, Klaus Rohne, Oliver Welter, Arnd Mayer, Claudia Matschulla, Peter Strotmann, Mandy Cankaya, Dietmar Geigle, Christine Dews, Michaela Beck, Bernadette Feiler, Ania Kock
Produktion Wolfgang Cimera, Silke Pützer, Nina Güde, Robert Florin
Musik Jumpel Dürbeck, René Dohmen, Philipp Noll, Axel Huber
Kamera Thomas Etzold, Thomas von Kreisler, Ralf Mendle, Günter Handwerker, Tom Holzhauser, Andreas Tams, Eddie Schneidermeier, Henning Jessel, Till Müller
Erstausstrahlung 9. Januar 2015 auf ZDF
Besetzung

Bettys Diagnose ist eine deutsche Fernsehserie des ZDF. Diese Krankenhausserie beschäftigt sich mit den privaten und beruflichen Geschehnissen rund um die Krankenpflegerin Bettina "Betty" Weiss, die seit der vierten Staffel Bettina „Betty“ Dewald in der Hauptrolle nachfolgte.

Die Erstveröffentlichung der einzelnen Folgen erfolgt in der ZDF Mediathek über das Internet eine Woche vor der Erstausstrahlung im Fernsehen.

Am 29. September 2017 beginnt die Ausstrahlung der vierte Staffel im ZDF ausgestrahlt. Die Produktion der fünften Staffel läuft noch bis Dezember 2017.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Krankenpflegerin Bettina „Betty“ Weiss (vormals Dewald) ist Pflegedienstleiterin der Aufnahmestation in der Aachener Karlsklinik. Gemeinsam mit ihrer Freundin und Kollegin Lizzy Riedmüller und Schwesternschülerin Talula Pfeifer betreut sie die Patienten der Station und unterstützt dabei Oberarzt Dr. Behring, der zu Beginn der Serie an die Karlsklinik wechselt, und den Arzt in Weiterbildung (AiW) Tobias Lewandowski. Aufgrund ihrer teils eigenwilligen Methoden gerät „Betty“ Dewald dabei auch öfters mit der Pflegedienstleiterin der gesamten Klinik Mechthild Puhl aneinander.

Auch im Privatleben von Bettina Dewald läuft einiges durcheinander: Nachdem ihr Freund Tamás Liszt sie nach einem Streit mit einem One-Night-Stand betrogen hat und nun Vater eines Kindes ist, trennt sich die Krankenpflegerin von ihm.

In der letzten Folge der zweiten Staffel wird Dr. Behring zum kommissarischen Chefarzt, Dr. Helena von Arnstett zur Leiterin der Aufnahmestation und Tobias Lewandowski zum Stationsarzt befördert. In der Schlussszene wird Dr. Behring von einem Patienten angeschossen, der Zuschauer bleibt im Unklaren darüber, ob er letztlich überlebt oder stirbt.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Handlung der Serie spielt in Aachen, für die Innenszenen der fiktiven Karlsklinik wird eine Etage im Klinikum Leverkusen verwendet.

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rolle Episoden Zeitraum Bemerkungen
Eric Klotzsch Dr. Tobias Lewandowski 1– 2015– Stationsarzt der Aufnahmestation (seit Episode 25), davor Arzt in Weiterbildung
Sohn von Prof. Friedhelm Lewandowski, One-Night-Stand von Talula Pfeifer
Theresa Underberg Lizzy Riedmüller 1– 2015– Krankenpflegerin, stellvertretende Pflegedienstleiterin der Aufnahmestation
Ex-Lebensgefährtin von Prof. Dr. Christian Wehmann
Sybille J. Schedwill Mechthild Puhl 1– 2015– Pflegedienstleiterin der Karlsklinik
Ex-Ehefrau von Joachim Puhl
Maximilian Grill Dr. Marco Behring 1– 2015– ehemaliger Kommissarischer Chefarzt der Karlsklinik (Episode 25–34), Stationsarzt und Leiter der Aufnahmestation
Ex-Freund von Dr. Helena von Arnstett
Carolin Walter Talula Pfeifer 1– 2015– Krankenpflegerin der Aufnahmestation (seit Episode 35), davor Schwesternschülerin
One-Night-Stand von Tobias Lewandowski
Claudia Hiersche Dr. Helena von Arnstett (9–12)
13–
(2015)
2016–
Neurochirurgin, Stationsärztin der Aufnahmestation
Ex-Freundin von Dr. Marco Behring
Florian Fitz Prof. Dr. Alexander von Arnstett 34– 2017– Chefarzt der Karlsklinik
Bruder von Dr. Helena von Arnstett
Annina Hellenthal „Betty“ Weiss[1] 38– 2017– Krankenpflegerin, Pflegedienstleiterin der Aufnahmestation

Ehemalige Hauptdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rolle Episoden Zeitraum Bemerkungen
Bettina Lamprecht Bettina „Betty“ Dewald 1–37 2015–2017 Krankenpflegerin, ehemalige Stationsschwester der Aufnahmestation
Tochter von Prof. Dr. Christian Wehmann und Wanda Dewald, Ex-Freundin von Jan Petersen, Ex-Freundin von Tamás Liszt

Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rolle Episoden Zeitraum Bemerkungen
Maximilian Reichenbach Sascha Valentino 1– 2015– Krankenpfleger der Aufnahmestation
Ercan Durmaz Safi Edemir 7– 2015– Imbissbudenbetreiber
Lore Richter Dr. Mira Köttner 26– 2017– Ärztin in Weiterbildung
Heiko Pinkowski Holger Thelen 30– 2017– Krankenpfleger der Aufnahmestation

Gelegentliche Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rolle Episoden Zeitraum Bemerkungen
Markus Maria Profitlich Ludwig Pfeifer 15 2016 Vater von Talula Pfeifer, Ehemann von Petra Pfeifer
Franziska Traub Petra Pfeifer 15, 33 2016, 2017 Mutter von Talula Pfeifer, Ehefrau von Ludwig Pfeifer
Axel Pape Prof. Friedhelm Lewandowski 18, 36, 37 2016, 2017 Vater von Tobias Lewandowski
Jürgen Hartmann Joachim Puhl 22–24 2016 Ehemann von Mechthild Puhl

Ehemalige Nebendarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler Rolle Episoden Zeitraum Bemerkungen
Patrick Kalupa Tamás Liszt 1–20 2015–2016 Ex-Freund von Bettina Dewald; One-Night-Stand von Karla Schultik; Vater von Lilly
Marie Mayer Karla Schultik 1–3, 5 2015 One-Night-Stand von Tamás Liszt; Mutter von Lilly
Teresa Harder Wanda Dewald 1–37 2015–2017 ehemalige Besitzerin eines Nagelstudios, Aushilfe bei Safis Imbissbude
Mutter von Bettina Dewald, Ex-Lebensgefährtin von Prof. Dr. Christian Wehmann, geht für ein Philosophie-Studium nach Paris
Michael Abendroth Prof. Dr. Weirich 1–12 2015 Ärztlicher Direktor der Karlsklinik
Roland Koch Prof. Dr. Christian Wehmann 13–24 2016 Chefarzt der Karlsklinik, Prof. für Kardiologie und Lungenheilkunde
Vater von Betty Dewald, Ex-Lebensgefährte von Wanda Dewald und Lizzy Riedmüller
Matthias Ziesing Jan Petersen 25–37 2017– ehemaliger Verwaltungsdirektor der Karlsklinik
Ex-Freund von Betty Dewald

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Staffel umfasst 12 Episoden, wurde im Jahr 2014 produziert und vom 9. Januar bis 10. April 2015 erstausgestrahlt.

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D Regie
1 1 Der Pilot 9. Januar 2015 Matthias Kiefersauer
2 2 In den Rücken geschossen 16. Januar 2015 Matthias Kiefersauer
3 3 Allein auf weitem Flur 23. Januar 2015 Matthias Kiefersauer
4 4 Gift und Galle 30. Januar 2015 Matthias Kiefersauer
5 5 Kleine Abenteuer 13. Februar 2015 Tobias Stille
6 6 Fieber 20. Februar 2015 Tobias Stille
7 7 Vergeben und vergessen 27. Februar 2015 Tobias Stille
8 8 Geheimnisse 6. März 2015 Tobias Stille
9 9 Unverträglichkeiten 13. März 2015 Sabine Bernardi
10 10 Helden 20. März 2015 Sabine Bernardi
11 11 Stein im Bauch 27. März 2015 Sabine Bernardi
12 12 Geschiedene Leute 10. April 2015 Sabine Bernardi

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zweite Staffel umfasst 12 Episoden und wurde vom 8. Januar bis 22. April 2016 erstausgestrahlt.

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D Regie
13 1 Von Anfängen und Abschieden 8. Januar 2016 Sabine Bernardi
14 2 Schonungslos 15. Januar 2016 Sabine Bernardi
15 3 Hoffnungsschimmer 12. Februar 2016 Sabine Bernardi
16 4 Herzrasen 19. Februar 2016 Sabine Bernardi
17 5 Turteln und Zwitschern 26. Februar 2016 Joseph Orr
18 6 Glückslos 4. März 2016 Joseph Orr
19 7 Herzensangelegenheiten 11. März 2016 Joseph Orr
20 8 Annäherungen 18. März 2016 Nico Zingelmann
21 9 Quarantäne 1. April 2016 Nico Zingelmann
22 10 Wunschkind 8. April 2016 Nico Zingelmann
23 11 Traum und Wirklichkeit 15. April 2016 Nico Zingelmann
24 12 Adrenalin 22. April 2016 Ulrike Hamacher

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die dritte Staffel umfasst 13 Episoden und wurde vom 6. Januar bis 7. April 2017 erstausgestrahlt. In der Mediathek wurden die Folgen jeweils eine Woche vor Fernsehausstrahlung zur Verfügung gestellt.

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D Regie
25 1 Undercover Boss 6. Januar 2017 Ulrike Hamacher
26 2 Neuanfang 13. Januar 2017 Ulrike Hamacher
27 3 Unter Druck 27. Januar 2017 Jan Markus Linhof
28 4 Unverhofft 3. Februar 2017 Jan Markus Linhof
29 5 Ich sehe was, was du nicht siehst 10. Februar 2017 Jan Markus Linhof
30 6 Glücksfälle 17. Februar 2017 Jan Markus Linhof
31 7 Nachtschicht 24. Februar 2017 Klaus Knoesel
32 8 Verwirrungen 3. März 2017 Joseph Orr
33 9 Alles oder nichts 10. März 2017 Joseph Orr
34 10 Verstand und Gefühl 17. März 2017 Joseph Orr
35 11 Unter die Haut 24. März 2017 Jan Markus Linhof
36 12 Kein Tag wie jeder andere 31. März 2017 Jan Markus Linhof
37 13 Verpasste Chancen 7. April 2017 Jan Markus Linhof

Staffel 4[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vierte Staffel umfasst 22 Episoden und wird ab dem 29. September 2017 erstausgestrahlt.

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung D Regie
38 1 Verlustängste Klaus Knoesel
39 2 Schein und Sein Klaus Knoesel
40 3 Furchtlos Klaus Knoesel
41 4 Gut gemeint Oliver Muth
42 5 Erkenntnisse Oliver Muth
43 6 Missverständnisse Oliver Muth
44 7 Wunderland Oliver Muth
45 8 Hand in Hand Ulrike Hamacher
46 9 Unter Strom Ulrike Hamacher
47 10 Unvernünftig Ulrike Hamacher
48 11 Neue Wege Ulrike Hamacher

Staffel 5[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produktion der fünften Staffel läuft noch bis Dezember 2017.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gϊti Hatef-Rossa von tittelbach.tv lobte das Grundkonzept der Sendung, merkte dabei aber auch an, dass die Serie nicht viel Neues bietet.

„Eine resolute und kompetente Schwester kämpft für die Patienten und gegen Krankenhausapparat und Götter-in-Weiß-Arroganz. Nachdem die innovativen Ansätze für Serien dieses Genres, Hauptfiguren mit Migrationsgeschichte und Handicap, beim ZDF bereits im Programm sind, gesellt sich nun eine Serie hinzu, in der sich die Konflikte der sympathischen Titelheldin, pfiffig gespielt von Bettina Lamprecht, um berufliche Macht- & Geschlechter-Kämpfe drehen. Augenzwinkernd, versteht sich. Das bietet wenig Neues, ist aber eine vorabendtaugliche Serie in Dramedy-üblicher Kulisse.“

Gϊti Hatef-Rossa[2]

Frederic Servatius von Quotenmeter.de zog in seiner Kritik „Manchmal rutscht man besser auf der Bananenschale aus“ ein durchweg negatives Fazit zur Serie und meint, dass Bettina Lamprecht mit der „ZDF-Vorabendserie ‚Bettys Diagnose‘ […] ihr Talent [vergeude]“.

„Weder Innovation noch besonders gute Unterhaltung bietet die Serie nämlich. Lediglich in wenigen Momenten wird der Zuschauer zum Schmunzeln oder Nachdenken bewegt – in der Auftaktepisode vornehmlich in den Minuten, in denen Hugo Egon Balder seine Screen Time bekommt. […] Wenn eine Krankenhausserie wenig Emotion und keinen Humor hat, dann fehlt irgendwas. Um einen Vergleich mit den großen US-amerikanischen Genrevertretern zu bemühen: «Bettys Diagnose» hat wenig von «Grey's Anatomy» und gar nichts von «Scrubs». Wenn die Serie eine eigene Identität hätte, wäre dieses Manko nicht nur verträglich, die Produktion wäre eventuell sogar großartig. Hat sie aber nicht.“

Frederic Servatius[3]

Einschaltquoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstausstrahlung der ersten Episoden verfolgten 4,73 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 15,8 %) ein. Die Einschaltquote sank bei Ausstrahlung der zweiten Episode auf 4,06 Millionen, dabei wurde mit 14,9 % ein leicht gesunkener Marktanteil gemessen.[2][4]

In der Folge sanken die Einschaltquoten weiter: Zur dritten Episode sank die Einschaltquote unter 4 Millionen Zuschauer; bei der vierten Episode wurden 3,66 Millionen Zuschauer gemessen, was einem Marktanteil von 13,3 % entsprach.[5]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Manuel Weis: Alles neu macht Staffel 4: ZDF tauscht Hauptfigur in «Bettys Diagnose». In: quotenmeter.de. Quotenmeter.de, 31. März 2017, abgerufen am 1. April 2017.
  2. a b Gϊti Hatef-Rossa: Serie „Bettys Diagnose“. Lamprecht, Grill, Underberg. Heldin zum Knutschen, Frauen-Bilder zum Gruseln. tittelbach.tv, abgerufen am 26. Januar 2015.
  3. Frederic Servatius: Manchmal rutscht man besser auf der Bananenschale aus. Quotenmeter.de, 8. Januar 2015, abgerufen am 31. Januar 2015.
  4. David Grzeschik: «Staatsanwalt» mit Rekorden, «Bettys Diagnose» solide. Quotenmeter.de, 10. Januar 2015, abgerufen am 26. Januar 2015.
  5. David Grzeschik: «Bettys Diagnose» kann Sinkflug nicht aufhalten. Quotenmeter.de, 31. Januar 2015, abgerufen am 31. Januar 2015.