Christina Nimand Hansen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christina Nimand Hansen
Foto von Christina Nimand Hansen

Christina Nimand Hansen (2011)

Spielerinformationen
Geburtstag 15. Dezember 1982
Geburtsort Kopenhagen, Dänemark
Staatsbürgerschaft DäninDänin dänisch
Körpergröße 1,80 m
Spielposition Torwart
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
00000000 DanemarkDänemark Ajax København
00000000 DanemarkDänemark FIF
0000–2010 DanemarkDänemark FCK Håndbold
2010–2012 DanemarkDänemark Viborg HK
2012–2013 DanemarkDänemark FIF
Nationalmannschaft
Debüt am 6. März 2002
            gegen SchwedenSchweden Schweden
  Spiele (Tore)
DanemarkDänemark Dänemark 109 (1)[1]

Stand: 10. Juni 2013

Christina Nimand Hansen (* 15. Dezember 1982 in Kopenhagen, Dänemark; geborene Christina Nimand Pedersen) ist eine ehemalige dänische Handballspielerin.

Die Torhüterin begann das Handballspielen in ihrer Heimatstadt bei Ajax. Über den Verein FIF gelangte sie zum FCK Håndbold. Mit dem FCK stand Hansen 2007 im dänischen Pokalfinale, das jedoch 21:27 gegen Viborg HK verloren wurde.[2] 2009 errang sie mit dem FCK den Europapokal der Pokalsieger. 2010 gewann sie mit dem FCK den dänischen Pokal. Im Sommer 2010 wechselte sie zum Ligarivalen Viborg HK.[3] Nach zwei Jahren in Viborg kehrte sie zu FIF zurück.[4] Im Sommer 2013 beendete sie ihre Karriere und wechselte in die Geschäftsführung von København Håndbold.[5]

Hansen hat 109 Länderspiele für die dänische Frauen-Handballnationalmannschaft bestritten. Mit Dänemark belegte sie 2008 bei den Europameisterschaften in Mazedonien den elften Platz. Sie gehörte zum Aufgebot ihres nationalen Verbandes bei der Weltmeisterschaft 2009 in der Volksrepublik China. Im Sommer 2012 nahm sie an den Olympischen Spielen in London teil.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Christina Nimand Hansen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. haslund.info: Christina Nimand Pedersen, abgerufen am 24. Dezember 2017
  2. www.vhk.dk: Pokalmestre for 6. gang (Memento des Originals vom 6. Juni 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.vhk.dk
  3. www.handball-world.com: Pedersen wechselt nach Viborg
  4. Christina Pedersen hjem til FIF. (Memento des Originals vom 11. Juni 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hbold.dk In: hbold.dk, 6. Juni 2013 (dänisch).
  5. Tidl. landsholdskeeper chef i København Håndbold. (Memento des Originals vom 29. März 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hbold.dk In: hbold.dk, 25. März 2013 (dänisch).
  6. www.london2012.com: Christina Pedersen (Memento des Originals vom 25. Mai 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.london2012.com, abgerufen am 30. Juli 2012