Christine Herntier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christine Herntier (geboren 1957) ist eine deutsche Unternehmerin und Kommunalpolitikerin. Seit 2014 ist sie parteilose Bürgermeisterin der Stadt Spremberg im Lausitzer Braunkohlerevier in Brandenburg. Sie ist Sprecherin für die Brandenburger Kommunen der Lausitzrunde und war Mitglied der von der deutschen Bundesregierung eingesetzten Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung („Kohlekommission“).

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herntier studierte von 1975 bis 1979 Wirtschaftswissenschaften und Maschinenbau an der Technischen Universität Chemnitz und schloss das Studium als Diplom-Ingenieurökonomin ab. 1993 war sie Mitgründerin des Textilunternehmens Spremberger Tuche GmbH und arbeitete dort bis zu dessen Schließung 2012 als Geschäftsführerin.[1]

Sie ist seit Januar 2014 hauptamtliche Bürgermeisterin der Stadt Spremberg in Brandenburg.[2] Bei der Wahl wurde sie als parteilose Kandidatin von den Parteien Die Linke und SPD unterstützt und gewann die Stichwahl am 26. Januar 2014 gegen Hartmut Höhna (CDU) mit 61,8 % der abgegebenen Stimmen. Höhna bekam nur 38,2 % der Stimmen.[3] Herntier trat ihr Amt am 3. Februar 2014 an. Ihr Vorgänger Klaus-Peter Schulze (CDU) wurde am 22. September 2013 in den Deutschen Bundestag gewählt[2] und danach kommissarisch erst von der parteilosen Christina Schönherr und danach von Frank Kulik, ebenfalls parteilos, vertreten.[4]

Von 2018 bis Ende Januar 2019 war Herntier stimmberechtigtes Mitglied der von der deutschen Bundesregierung eingesetzten Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung („Kohlekommission“), die Empfehlungen zum Kohleausstieg und zum Strukturwandel der davon betroffenen Regionen ausarbeitete.

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spremberger Tuche sind Geschichte. In: Lausitzer Rundschau, 31. August 2012; abgerufen am 12. Februar 2020.
  2. a b Spremberg hat eine neue Bürgermeisterin In: Märkische Allgemeine, 26. Januar 2020; abgerufen am 12. Februar 2020.
  3. Ergebnis der Bürgermeisterstichwahl in Spremberg, 26. Januar 2014; abgerufen am 12. Februar 2020.
  4. Bürgermeisterin Christine Herntier ist erste Woche im Amt. In: Lausitzer Rundschau, 5. Februar 2014; abgerufen am 12. Februar 2020.