Conde McCullough

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Conde McCullough

Conde Balcom McCullough (* 30. Mai 1887 in Redfield, South Dakota[1]; † 6. Mai 1946 in Salem, Marion County, Oregon) war ein US-amerikanischer Bauingenieur, der vor allem für die Projektierung von Brückenbauten des an der Westküste der Vereinigten Staaten verlaufenden U.S. Highway 101 innerhalb von Oregon bekannt ist.[2] Der aus South Dakota stammende McCullough arbeitete von 1919 bis 1935 und nochmals von 1937 bis 1946 für das Oregon Department of Transportation. McCullough war Hochschullehrer an der Oregon State University.

Frühes Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1891 zog seine Familie nach Iowa, wo der Vater 1904 verstarb. McCullough nahm mehrere Stellen an, um seine Familie zu unterstützen.[1] 1910 beendete er sein Studium an der Iowa State University mit einem Abschluss als Bauingenieur.[3]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Yaquina Bay Bridge (1936)

McCullough begann seine berufliche Laufbahn bei dem Brückenbauunternehmen Marsh Bridge Company in Des Moines, Iowa, wo er für ein Jahr blieb.[1] Dann nahm er eine Stelle in der Iowa State Highway Commission an. 1916 zog Conde nach Oregon um und wurde Assistenzprofessor am Oregon Agricultural College, wo er der einzige Hochschullehrer im Fach Bauingenieurwesen war.[1] 1919 wurde er zum Direktor der Brückenbauabteilung im Oregon Department of Transportation. Diese Stelle machte ihn verantwortlich für die Designentwürfe der Brückenbauten im Zuge der Komplettierung des U.S. Highway 101 innerhalb Oregons.

Seine Entwürfe wurden aufgrund ihrer architektonischen Schönheit bekannt.[4] McCullough trat dafür ein, dass Brücken nicht nur wirtschaftlich effizient, sondern auch den Ansprüchen an die Ästhetik genügend gebaut werden sollen.[5] Durch seine Arbeit im Verkehrsministerium des Bundesstaates war er an der Planung von mehr als 600 Brückenbauwerken beteiligt, von denen viele Architekturmerkmale wie etwa neugotische Türmchen, Obelisken des Art-Déco oder romanische Bögen aufweisen.[6] Im Jahr 1928 beendete er ein Studium der Rechtswissenschaften am Willamette University College of Law und wurde im selben Jahr in die Rechtsanwaltskammer aufgenommen.[7] 1935 zog er nach San José in Costa Rica um, wo er bei der Planung der Panamericana mithalf. 1937 kehrte er nach Oregon zurück und wurde stellvertretender Direktor der Fernstraßenverwaltung dieses Bundesstaates.

Tod und Vermächtnis[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

McCullough starb am 6. Mai 1946 an einem Infarkt. Nach seinem Tod benannte die Bundesstaatsverwaltung die Coos Bay Bridge in Conde McCullough Memorial Bridge um.[7]

Mit seinem Sohn, dem Rechtsanwalt John McCullough, publizierte er gemeinsam die Zeitschrift The Engineer at Law.[7]

Von McCullough entworfene Brückenbauten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Name Ort Fertigstellung Gesamtlänge Überführt
Old Youngs Bay Bridge Astoria 1921 538 m U.S. Highway 101
Oregon City Bridge Oregon City 1922 227 m Oregon Route 43
Lewis and Clark River Bridge Astoria 1924 252,5 m U.S. Highway 101
North Umpqua River Bridge Winchester 1924 239 m Oregon Route 99
Ellsworth Street Bridge Albany 1925 332 m U.S. Highway 20
Rocky Creek Bridge Lincoln County 1927 110 m U.S. Highway 101
Depoe Bay Bridge Depoe Bay 1927 95 m U.S. Highway 101
Crooked River High Bridge Jefferson County 1926 141,4 m U.S. Highway 97
Big Creek Bridge Lane County 1931 55 m U.S. Highway 101
Tenmile Creek Bridge bei Yachats 1931 55 m U.S. Highway 101
Wilson River Bridge Tillamook County 1931 55 m U.S. Highway 101
Rogue River Bridge Grants Pass 1931 168 m Redwood Highway
Cape Creek Bridge bei Heceta Head 1932 189 m U.S. Highway 101
Isaac Lee Patterson Bridge Gold Beach 1932 578,5 m U.S. Highway 101
John McLoughlin Bridge Oregon City 1933 219,5 m Oregon State Route 99E
Umpqua River Bridge Reedsport 1936 673 m U.S. Highway 101
Siuslaw River Bridge Florence 1936 478 m U.S. Highway 101
Alsea Bay Bridge Waldport 1936 918 m U.S. Highway 101
Yaquina Bay Bridge Newport 1936 982 m U.S. Highway 101
Coos Bay Bridge Coos Bay 1936 1618 m U.S. Highway 101

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d His Life: From Iowa State to Oregon State. (Memento vom 7. Oktober 2008 im Internet Archive) Oregon State University: Civil & Construction Engineering, abgerufen am 27. November 2008. (Englisch)
  2. Oregon Department of Transportation: Spanning Oregon's Coast (Englisch, PDF; 2,3 MB) Abgerufen am 26. November 2008.
  3. Robert W. Hadlow: Elegant Arches, Soaring Spans: C.B. McCullough, Oregon's Master Bridge Builder (Englisch). Oregon State University Press, 2001, S. 17, ISBN 0-87071-534-8.
  4. Dwight A. Smith: Historic Highway Bridges of Oregon. Oregon Historical Society Press, 1989, S. 242-243, ISBN 0-87595-205-4.
  5. Conde B. McCullough: Oregon's Master Bridge Builder. (PDF; 2,3 MB) Oregon Department of Transportation, abgerufen am 27. November 2008. (Englisch)
  6. Sens, Josh. Oregon Coast Bridges. Via, March 2003. (Englisch)
  7. a b c Not Just Bridges. (Memento vom 18. Juni 2010 im Internet Archive) Oregon State University: Civil & Construction Engineering, abgerufen am 27. November 2008. (Englisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Conde McCullough – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien