Salem (Oregon)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Salem
Spitzname: The Cherry City
Oregon State Capitol
Oregon State Capitol
Lage im County und im Bundesstaat
Marion County Oregon Incorporated and Unincorporated areas Salem Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1842
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Oregon
County: Marion County
Koordinaten: 44° 56′ N, 123° 2′ WKoordinaten: 44° 56′ N, 123° 2′ W
Zeitzone: Pacific (UTC−8/−7)
Einwohner:
– Metropolregion:
166.575 (Stand: 2016)
418.139 (Stand: 2016)
Bevölkerungsdichte: 1.406,9 Einwohner je km2
Fläche: 120,1 km2 (ca. 46 mi2)
davon 118,4 km2 (ca. 46 mi2) Land
Höhe: 46,7 m
Postleitzahlen: 97301-97317
Vorwahl: +1 503
FIPS: 41-64900
GNIS-ID: 1167861
Website: www.cityofsalem.net
Bürgermeister: Anna M. Peterson (D)

Salem [ˈseɪləm] (auch Chemeketa[1]) ist die Hauptstadt des US-Bundesstaates Oregon und der Sitz der County-Verwaltung des Marion County. Salem liegt am Willamette River und hatte laut Schätzung des U.S. Census Bureau 2016 fast 170.000 Einwohner.

Die wichtigsten Industriezweige sind Nahrungsmittel-, Getränke-, Papier-, Holz-, Container-, Textil- und Elektroindustrie. Das Willamette Valley, in dessen Mitte Salem liegt, gilt als eine der fruchtbarsten Regionen der Erde. Daher wird im ganzen Umland intensiv Landwirtschaft betrieben.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner¹
1980 89.091
1990 107.786
2000 137.291
2010 154.742
2016 166.575

¹ 1980–2010: Volkszählungsergebnisse; 2016: Schätzung des US Census Bureau

Daraus ergibt sich ein Ansteigen der Einwohnerzahl um 74 % von 1980 bis 2010.

Die folgende Tabelle zeigt die Einwohnerentwicklung der Metropolitan Statistical Area Salem nach der Definition des U.S. Census Bureau 2015:

Jahr Einwohner¹
1990 278.024
2000 347.256
2010 390.739
2016 418.139

¹ 1990–2010: Volkszählungsergebnisse; 2016: Schätzung des US Census Bureau

In der Metropolregion betrug der Anstieg der Einwohnerzahl von 1990 bis 2010 41 %.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Weißen ließen sich in den Jahren 1840 bis 1841 in der von Jason Lee gegründeten Missionsstation nieder. 1842 gründeten die Missionare das Oregon Institute, aus dem die heutige Willamette University hervorging. 1844 wurde die Missionsstation aufgelöst und an ihrer Stelle die Ortschaft Salem gegründet; dabei ist unklar, wer den Namen auswählte: David Leslie, der aus Salem in Massachusetts stammte, oder der Stadtplaner W. H. Willson.

Salem wurde 1851 an Stelle von Oregon City zum Hauptort des Oregon-Territoriums erklärt. 1857 wurde es zur Stadt erhoben. 1876 wurde das neue Regierungsgebäude (Capitol) an der Stelle des 1855 abgebrannten Vorgängers errichtet. Dieses wurde 1935 ebenfalls durch einen Brand zerstört und 1938 durch das heutige State Capitol ersetzt.

Salem blieb Hauptstadt, als Oregon 1859 als Bundesstaat in die Union aufgenommen wurde.

Demografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach der Volkszählung 2010 zählte Salem insgesamt 154.637 Einwohner. Die Bevölkerungsdichte betrug 1306,1 Einwohner pro km2. 79,0 Prozent der Bevölkerung waren Weiße, 1,5 Prozent waren Afroamerikaner, 1,5 Prozent Ureinwohner, 2,7 Prozent Asiaten, der Rest verteilte sich auf andere Ethnien.[2]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Sehenswürdigkeiten von Salem zählen:

Partnerstädte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Salem, Oregon
Klimadiagramm
JFMAMJJASOND
 
 
150
 
8
0
 
 
114
 
11
1
 
 
106
 
13
2
 
 
62
 
16
3
 
 
48
 
19
6
 
 
34
 
24
9
 
 
14
 
28
11
 
 
19
 
28
11
 
 
39
 
24
8
 
 
76
 
18
5
 
 
160
 
11
3
 
 
173
 
8
1
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: National Weather Service, US Dept of Commerce
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Salem, Oregon
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 8,0 10,8 13,2 15,8 19,4 23,6 27,6 27,8 24,4 17,9 11,3 8,0 Ø 17,3
Min. Temperatur (°C) 0,4 1,2 2,0 3,2 5,7 9,1 10,5 10,8 8,4 5,1 3,1 0,9 Ø 5,1
Niederschlag (mm) 150,4 114,3 105,9 61,5 47,8 34,0 14,2 19,3 39,4 75,7 159,5 172,7 Σ 994,7
Regentage (d) 14,8 12,6 13,9 10,1 8,2 5,5 2,2 3,1 5,6 9,4 15,6 15,6 Σ 116,6
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
8,0
0,4
10,8
1,2
13,2
2,0
15,8
3,2
19,4
5,7
23,6
9,1
27,6
10,5
27,8
10,8
24,4
8,4
17,9
5,1
11,3
3,1
8,0
0,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
150,4
114,3
105,9
61,5
47,8
34,0
14,2
19,3
39,4
75,7
159,5
172,7
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Salem – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. U.S. Geological Survey. Geographic Names Phase I data compilation (1976-1981). 31-Dec-1981. Primarily from U.S. Geological Survey 1:24,000-scale topographic maps (or 1:25K, Puerto Rico 1:20K) and from U.S. Board on Geographic Names files. In some instances, from 1:62,500 scale or 1:250,000 scale maps
  2. Fakten zu Salem (Englisch)