Constantin Bakaleinikoff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Constantin Romanovich Bakaleinikoff (russisch Константин Романович Бакалейников, Konstantin Romanowitsch Bakaleinikow; * 26. April 1898 in Moskau; † 3. September 1966 in Los Angeles) war ein russischer Filmkomponist. Bakaleinikoff wurde für seine Filmmusik mehrfach für den Academy Award nominiert, konnte ihn aber nie gewinnen.

Leben[Bearbeiten]

Bakaleinikoff studierte am Moskauer Konservatorium und verließ Russland nach der Revolution. In den USA arbeitete er zunächst als Dirigent für das Los Angeles Philharmonic Orchestra, bevor er sich Ende der 1920er Jahre der Filmmusik zuwandte. Bakaleinikoff komponierte für Paramount Pictures und Metro-Goldwyn-Mayer, bevor er 1940 für kurze Zeit zu Columbia Pictures wechselte. Danach ging er zu RKO Pictures und arbeitete dort bis das Studio 1955 schloss. 1938 war Bakaleinikoff für seine Musik zu Something to sing about erstmals für den Academy Award nominiert. Er war meistens als musikalischer Leiter einer Filmproduktion tätig oder dirigierte die Einspielungen der Filmmusik. Bakaleinikoff war mit der Stummfilm-Schauspielerin Fritzi Ridgeway verheiratet. Sein Bruder Mischa war ebenfalls Filmkomponist.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Nominierungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]