Costa del Sol Occidental

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage der Comarca Costa del Sol Occidental in Andalusien

Die Comarca Costa del Sol Occidental (Westliche Sonnenküste) ist eine der sechs Comarcas in der Provinz Málaga. Sie wurde, wie alle Comarcas in der Autonomen Gemeinschaft Andalusien, mit Wirkung zum 28. März 2003 eingerichtet.[1] Die Comarca hat allerdings lediglich die Funktion von Planungsregionen für den Tourismus und die Entwicklung sportlicher Einrichtungen.

Die sich im Westen der Provinz an der Mittelmeerküste entlangziehende Comarca umfasst 11 Gemeinden mit 542.817 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013), also knapp ein Drittel der Provinzbevölkerung.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Serranía de Ronda Valle del Guadalhorce Comarca Metropolitana de Málaga
Provinz Cádiz Nachbargemeinden
Mittelmeer

Gemeinden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeinde Einwohner
Stand: 1. Januar 2017[2]
Benahavís 7348
Benalmádena 68.859
Casares 5743
Estepona 66.863
Fuengirola 74.929
Istán 1432
Manilva 14.589
Marbella 141.172
Mijas 77.151
Ojén 3517
Torremolinos 67.701

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Orden de 14 de marzo de 2003, por la que se aprueba el mapa de comarcas de Andalucía a efectos de la planificación de la oferta turística y deportiva, Boletín Oficial de la Junta de Andalucía (Amtsblatt der Regierung von Andalusien), Nr. 59 vom 27. März 2003, S. 6248.
  2. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).