Antequera (Comarca)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lage der Comarca Antequera in Andalusien
(Die Comarca umfasst auch die beiden auf der Karte westlich und östlich angrenzenden Gebiete.)

Die Comarca Antequera ist eine der sechs Comarcas in der Provinz Málaga. Sie wurde, wie alle Comarcas in der Autonomen Gemeinschaft Andalusien, mit Wirkung zum 28. März 2003 eingerichtet.[1] Die Comarca hat allerdings lediglich die Funktion von Planungsregionen für den Tourismus und die Entwicklung sportlicher Einrichtungen.

Die im Norden der Provinz gelegene Comarca umfasst 21 Gemeinden mit 117.356 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013), also etwa 7 % der Provinzbevölkerung. Rund ein Drittel der Bevölkerung entfällt auf die Namen gebende Stadt Antequera.

Lage[Bearbeiten]

Provinz Sevilla Provinz Córdoba
Provinz Cádiz Nachbargemeinden Provinz Granada
Serranía de Ronda Valle del Guadalhorce Comarca Metropolitana de Málaga La Axarquía

Gemeinden[Bearbeiten]

Gemeinde Einwohner
Stand: 1. Januar 2014[2]
Alameda 5403
Almargen 2122
Antequera 41.430
Archidona 8577
Ardales 2555
Campillos 8570
Cañete la Real 1768
Carratraca 793
Cuevas Bajas 1431
Cuevas de San Marcos 3951
Fuente de Piedra 2612
Humilladero 3377
Mollina 4943
Sierra de Yeguas 3444
Teba 4001
Valle de Abdalajís 2664
Villanueva de Algaidas 4373
Villanueva de la Concepción 3429
Villanueva de Tapia 1564
Villanueva del Rosario 3538
Villanueva del Trabuco 5270

Nachweise[Bearbeiten]

  1. Orden de 14 de marzo de 2003, por la que se aprueba el mapa de comarcas de Andalucía a efectos de la planificación de la oferta turística y deportiva, Boletín Oficial de la Junta de Andalucía (Amtsblatt der Regierung von Andalusien), Nr. 59 vom 27. März 2003, S. 6248 Online
  2. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).