Benalmádena

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Benalmádena
Benalmádena – Ortsansicht
Benalmádena – Ortsansicht
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Benalmádena
Benalmádena (Spanien)
Finland road sign 311 (1994–2020).svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Andalusien
Provinz: Málaga
Comarca: Costa del Sol Occidental
Koordinaten 36° 36′ N, 4° 34′ WKoordinaten: 36° 36′ N, 4° 34′ W
Höhe: 250 msnm
Fläche: 26,88 km²
Einwohner: 68.128 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 2.534,52 Einw./km²
Postleitzahl: 29630, 29631, 29639
Gemeindenummer (INE): 29025
Verwaltung
Website: Benalmádena

Benalmádena ist eine südspanische Küstenstadt und eine Gemeinde (municipio) mit 68.128 Einwohnern (Stand 1. Januar 2019) in der Provinz Málaga in der autonomen Gemeinschaft Andalusien.

Lage und Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benalmádena ist die ebenfalls touristisch orientierte Nachbarstadt von Torremolinos an der Costa del Sol in einer Höhe von ca. 10 bis 250 m. Die Provinzhauptstadt Málaga ist knapp 20 km (Fahrtstrecke) in nordöstlicher Richtung entfernt. Das Klima ist gemäßigt bis warm; Regen (ca. 550 mm/Jahr) fällt überwiegend im Winterhalbjahr.[2]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1857 1900 1950 2000 2019
Einwohner 1.692 2.046 2.061 31.964 68.128[3]

Die Einwohnerzahl des ehemaligen Fischerdorfes ist infolge des stetig zunehmenden Badetourismus seit den 1950er Jahren enorm angestiegen.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis ins frühe 20. Jahrhundert war das Leben der Gemeinde von Fischfang und Landwirtschaft geprägt; beide wurden vorwiegend zum Zweck der Selbstversorgung betrieben. Der Badetourismus entwickelte sich erst seit den späten 1950er Jahren.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf dem Gemeindegebiet wurden prähistorische Kleinfunde entdeckt. Seit dem 8. und 7. Jahrhundert v. Chr. betrieben die Phönizier hier Tauschhandel. Ab dem 2. Jahrhundert v. Chr. traten die Römer an deren Stelle, es entstanden auch kleinere Siedlungen und Landgüter (villae rusticae). Westgotische Spuren fehlen; der heutige Ortsname zeigt deutlich eine arabisch-maurische Herkunft. Noch vor der Eroberung Granadas (1492) wurde das Gebiet um Málaga von den Christen zurückerobert (reconquista).[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ortsteile
Castillo de Colomares
Castillo de Bil Bil
Enlightenment Stupa
  • Der Ortsteil Benalmádena-Pueblo am Fuße der Berge der Sierra de Mijas ist der alte Ortskern der Stadt. Hier befindet sich eine alte Kapelle, von der man einen schönen Blick auf die Stadt und auf das Umland hat. Es ist sogar möglich bis nach Málaga zu schauen. Der historische Stadtkern besitzt für die Region typische mit Blumen geschmückte weiße Häuser. Dies ist ein großer Kontrast zu einer sonst eher von Touristen geprägten Stadt.
  • Benalmádena-Costa ist der touristische Stadtteil des Ortes. Er umfasst zahlreiche Hotels und die für den Tourismus üblichen Einrichtungen wie Bars, Restaurants und Discotheken. Hier gibt es auch einen Hafen mit Appartements und einen großflächigen Park. Der Hafen (Puerto Deportivo) wurde 1995 von einem britischen Immobilienmagazin als „Beste Marina der Welt“ ausgezeichnet. Er bietet Platz für etwa 1000 Yachten.
  • Der Ortsteil Arroyo de la Miel ist eine Mischgegend aus Touristenattraktionen, Hotels und Wohnvierteln. Er bildet das eigentliche neue Ortszentrum etwas landeinwärts des Sporthafens. Hier befindet sich der Bahnhof von Benalmádena und die Talstation der Seilbahn Teleférico. In der Nähe gibt es einen 2003 eröffneten Tierpark (Selvo Marina) mit „Delfinarium“ und „Pinguinarium“.
Einzelbauten

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Benalmádena – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
Wikivoyage: Benalmádena – Reiseführer

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Benalmádena – Klimatabellen
  3. Benalmádena – Bevölkerungsentwicklung
  4. Benalmádena – Geschichte
  5. Benalmádena – Castillo de Colomares