Costantino Nivola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Costantino Nivola (* 5. Juli 1911 in Orani, Sardinien; † 5. Mai 1988 in East Hampton, New York) war ein sardischer Künstler. In Orani wurde zu Ehren Nivolas ein Museum errichtet.

Dieser Artikel oder Abschnitt besteht hauptsächlich aus Listen, an deren Stelle besser Fließtext stehen sollte. Bitte hilf Wikipedia, das zu verbessern. Mehr zum Thema ist hier zu finden.
  • 1948/49 erfand er die Technik des Zementgusses auf modelliertem Sand.
  • 1950 Ausstellung in der Galerie Tibor de Nagy in New York.
  • 1953 Dekorationen im Schauraum von Olivetti in New York.
  • 1954 Denkmal Quattro Cappellani in Washington.
  • 1957 Fassadengestaltung des Sitzes der Mutual Hartford Insurance Company in Hartford, Connecticut.
  • 1958 Ausstellung, organisiert von der Architectural League (New York).
  • 1959 Reliefs in Gebäuden der Juristischen Fakultät der Harvard University.
  • 1959 Dekoration im McCormick Plaza Exposition Centre in Chicago.
  • 1960 Zusammenarbeit mit Eero Saarinen an zwei Gebäuden der Yale University.
  • 1962 Silbermedaille wegen seiner Tätigkeit als Bildhauer, verliehen von der Architectural League New York
  • 1962 wurde er Professor für Kunstwissenschaft an der Columbia University.
  • 1966 Denkmal in Nuoro für den Dichter Sebastiano Satta.
  • 1970 Visiting Professor im Carpenter Center for the Visual Arts an der Harvard University.

Weblinks[Bearbeiten]