Cromstrijen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cromstrijen
Flagge des Ortes Cromstrijen
Flagge
Wappen des Ortes Cromstrijen
Wappen
Provinz Südholland Südholland
Gemeinde Hoeksche Waard
Fläche
 – Land
 – Wasser
70,33 km2
54,43 km2
15,9 km2
Einwohner 12.848 (30. Sep. 2018[1])
Koordinaten 51° 45′ N, 4° 27′ OKoordinaten: 51° 45′ N, 4° 27′ O
Bedeutender Verkehrsweg A29 N487 N488
Vorwahl 0186
Postleitzahlen 3281, 3286
Website Homepage von Cromstrijen
LocatieCromstrijen.png
Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Karte

Vorlage:Infobox Ort in den Niederlanden/Wartung/Typ falsch gesetzt

Cromstrijen (Audio-Datei / Hörbeispiel anhören?/i) war eine Gemeinde in der niederländischen Provinz Südholland mit einer Gesamtfläche von 70,33 km² und Einwohnerzahl am 30. September 2018 von 12.848. Sie wurde zum 1. Januar 2019 mit den Kommunen Binnenmaas, Korendijk, Oud-Beijerland sowie Strijen zur neuen Gemeinde Hoeksche Waard zusammengelegt.

Die Gemeinde wurde 1984 nach einer um 1500 bestehenden Herrlichkeit Cromstrijen benannt. Sie bestand aus zwei Dörfern, die bis 1984 eigene Gemeinden waren:

  • Numansdorp, das im 17. Jahrhundert entstand mit einer Kirche aus dieser Epoche und dem Rathaus der Gemeinde.
  • Klaaswaal, das im 16. Jahrhundert entstand.

Lage, Wirtschaft, Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde am Hollands Diep im Süden der Insel Hoeksche Waard, nicht weit von Willemstad, Gem. Moerdijk wird von der Autobahn RotterdamBergen op Zoom durchquert. Die meisten Einwohner leben vom Ackerbau oder sind Pendler, die in Rotterdam oder Dordrecht arbeiten. In beiden Dörfern stehen einige bemerkenswerte, alte Bauernhöfe mit Reetdächern. Über die Polderdeiche sind Radtouren möglich. Es gibt in der Gemeinde einen Campingplatz und zwei kleine Jachthäfen.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fusion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinden Binnenmaas, Cromstrijen, Korendijk, Oud-Beijerland und Strijen wurden zum 1. Januar 2019 zu einer neuen Gemeinde mit dem Namen Hoeksche Waard zusammengeschlossen.[2]

Sitzverteilung im Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kommunalwahlen 2014[3]
 %
30
20
10
0
25,1
20,8
17,9
13,5
11,7
11,1
n. k.
Gewinne und Verluste
im Vergleich zu 2010
 %p
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
+5,0
+2,9
-3,7
+3,3
+2,3
-0,3
-9,4

Die Kommunalwahlen vom 19. März 2014 ergaben folgende Sitzverteilung:

Partei Sitze[4]
2006 2010 2014 2018
Cromstrijen '98 4 3 3 4
CDA 3 3 3 3
VVD 2 3 3 3
D66 1 1 2 2
SGP 2 1 1 2
PvdA 2 3 2 1
GroenLinks 1 1 1
Gesamt 15 15 15 15

Aufgrund der Fusion zum 1. Januar 2019 fanden die Wahlen für den Rat der neuen Gemeinde Hoeksche Waard am 21. November 2018 statt.[5]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem 1. Dezember 2011 ist Jan Luteijn (SGP) amtierender Bürgermeister der Gemeinde.[6] Zu seinem Kollegium zählen die Beigeordneten Bas Boelhouwers (Cromstrijen '98), Hans Flieringa (VVD), Pieter Paans (CDA) sowie der Gemeindesekretär Gerard Boluijt.[7]

Töchter und Söhne der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bürgermeister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cromstrijen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevolkingsontwikkeling; regio per maand. In: StatLine. Centraal Bureau voor de Statistiek, abgerufen am 1. Januar 2019 (niederländisch)
  2. Bestuurlijke toekomst Hoeksche Waard Gemeente Cromstrijen, abgerufen am 26. Mai 2018 (niederländisch)
  3. Ergebnis der Kommunalwahlen: 2010 2014, abgerufen am 26. Mai 2018 (niederländisch)
  4. Sitzverteilung im Gemeinderat: 2002 2006 2010 2014, abgerufen am 26. Mai 2018 (niederländisch)
  5. Informatiebijeenkomst gemeenteraadsverkiezingen gemeente Hoeksche Waard Gemeente Cromstrijen, abgerufen am 26. Mai 2018 (niederländisch)
  6. Gerben Sonneveld: Luteijn nieuwe burgemeester Cromstrijen. In: RTV Rijnmond. 7. Oktober 2011, abgerufen am 26. Mai 2018 (niederländisch).
  7. Samenstelling college B&W Gemeente Cromstrijen, abgerufen am 26. Mai 2018 (niederländisch)