Cross-Harbour Tunnel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nördliche Einfahrt in Hung Hom
Mautstationen in Hung Hom bei Nacht an der nördliche Einfahrt
Nördliche Einfahrt bei Tag mit Mauthäuschen

Der Cross-Harbour Tunnel, kurz: CHT, auch: XHT (chinesisch 香港海底隧道, Pinyin Xiānggǎng Hǎidǐ Suìdào, Jyutping Hoeng1gong2 Hoi2dai2 Seoi6dou6, kurz: 海隧, Hǎisuì, Jyutping Hoi2seoi6) ist der erste Unterwassertunnel in Hongkong. Der 1972 eröffnete Tunnel war die erste Straßenverbindung zwischen Kowloon und Hong Kong Island. Vor der Inbetriebnahme dieser Tunnelverbindung mußte der gesamte Autoverkehr, der den Victoria Harbour überquert, noch mit Hilfe von Autofähren, wie z.B. von der noch bis heute existierende Star Ferry Company, Ltd, bewältigt werden.

Neben den 1989 fertiggestellte Eastern Harbour Crossing (東區海底隧道 / 东区海底隧道, meist kurz: 東隧 / 东隧) und den seit 1997 in Betrieb genommenen Western Harbour Crossing (西區海底隧道 / 西区海底隧道, meist kurz: 西隧 / 西隧), ist der Cross-Harbour Tunnel von den drei Straßentunneln unter dem Victoria Harbour der am stärksten ausgelastete. Wochentags fahren täglich 122.000 Fahrzeuge durch den Tunnel, bei einer optimalen, staufreien Kapazität von bis zu 110.000 Fahrzeugen.[1][2]

Die nördliche Einfahrt bzw. die Einfahrt der Festlandseite befindet sich im Kowlooner Stadtteil Hung Hom, wo auch die Schalter für die Mautgebühr in beide Fahrtrichtungen sich befinden, daher nennen Hongkonger den Tunnel umgangssprachlich auch "Hunghom-Tunnel" (紅磡隧道 / 红磡隧道, Hóngkàn Suìdào, Jyutping Hung4ham3 Seoi6dou6, meist kurz: 紅隧 / 红隧, Hóngsuì, Jyutping Hung4seoi6). Die südliche Einfahrt bzw. die Einfahrt der Inselseite befindet sich auf der ehemalige vorgelagerten Kellett Island, die aufgrund Landgewinnung Teil der Küstenlinie Hong Kong Islands geworden ist. Der Tunnel ist 1,86 km lang und besteht aus zwei Röhren mit jeweils zwei Fahrstreifen. Die Bauweise erfolgte als Absenktunnel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Südlichen Einfahrt
Die südlichen Einfahrt (Hintergrund rechts) bei Causeway Bay
Die südlichen Einfahrt (Mitte rechts) bei Causeway Bay
Die südlichen Einfahrt bei Causeway Bay
Bau der südlichen Einfahrt (Vogelperspektive ca. 1970)

Die Hongkonger Regierung wandte für die Durchführung des Tunnelprojekts das BetreibermodellBuild Operate Transfer“ an: für die Finanzierung und den Bau war ein privatwirtschaftliches Unternehmen zuständig, das für 30 Jahre die Konzession für den Betrieb und die Einnahme von Mautgebühren erhielt. Die Konzession wurde an die Cross-Harbour Tunnel Company vergeben, die 1965 zur Durchführung des Tunnelprojekts gegründet wurde. Die Hongkonger Regierung beteiligte sich zu 20 %, um ihren Einfluss am Projekt nicht vollständig abzugeben.[3] Der Tunnel wurde mit zwei Fahrstreifen pro Fahrtrichtung für eine Kapazität von 80.000 Fahrzeugen entworfen.[4] Das Projekt wurde bautechnisch von den britischen Ingenieurbüros Scott Wilson Kirkpatrick & Partners bzw. Freeman Fox & Partners gemeinsam betreut.[5]

Der Bau begann im September 1969 und sollte vier Jahre dauern. Die Konzessionszeit lief bereits ab Baubeginn, sodass der Betreiber den Bau ein Jahr schneller als geplant durchführte. Am 2. August 1972 wurde der Tunnel für den Verkehr eröffnet und kostete für PKW 5 HK$ pro Durchfahrt. Bereits nach dreieinhalb Jahren Betrieb hatte der Betreiber die Baukosten wieder eingespielt.[6]

Im Jahr 1984 führte die Hongkonger Regierung eine Steuer zusätzlich zur Mautgebühr des Betreibers ein, um den überfüllten Tunnel preislich weniger attraktiv zu gestalten.[3] Der Preis für eine PKW-Durchfahrt betrug nun 10 HK$.

Im Jahr 1993 wurde ein elektronisches System zur automatischen Abbuchung von Mautgebühren installiert.[7] Zusammen mit Maßnahmen zur Steuerung des Verkehrsflusses konnte die Fahrzeugkapazität erhöht werden.[3]

Am 1. September 1999 lief die Konzession ab und alle Rechte fielen an die Hongkonger Regierung zurück. Die Mautgebühr wurde auf 20 HK$ für PKW erhöht.[8] Die Regierung beauftragte die Cross-Harbour Tunnel Company, nun umbenannt zu Cross-Harbour (Holdings), den Betrieb weiter durchzuführen. Im Jahr 2010 wurde die Serco Group (信佳集團 / 信佳集团) mit dem Weiterbetrieb beauftragt. Am 31. Oktober 2016 gewann die Chun Wo Development Holdings Limited (俊和發展集團 / 俊和发展集团) bei der Ausschreibung die Konzession zum Tunnelbetrieb und Management für sechs Jahre.[9][10]

Preisentwicklung der Maut[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Typ Fahrzeugkategorie Eröffnung 1972 bis
31. Mai 1984
1. Jun. 1984 bis
31. Aug. 1999
1. Sept. 1999 bis
heute
1 motorisiertes Zweirad / Dreirad 3HK$ 4HK$ 8HK$
2 Pkw 5HK$ 10HK$ 20HK$
3 Taxi 5HK$ 10HK$ 10HK$
4 öffentlicher & privater Leichtbus
(Public & Private Light Bus, PLB)
8HK$ 10HK$ 10HK$
5 leichte Lkw bis 5,5 t 8HK$ 15HK$ 15HK$
6 mittlere Lkw zwischen 5,5 und 24 t 10HK$ 20HK$ 20HK$
7 schwere Lkw über 24 t 15HK$ 30HK$ 30HK$
8 öffentlicher & privater Omnibus
(Eindeckerbus)
10HK$ 10HK$ 10HK$
9 öffentlicher & privater Omnibus
(Doppeldeckerbus)
15HK$ 15HK$ 15HK$
10 pro Fahrzeugachse -
bei Fahrzeuge über zwei Achsen
5HK$ 10HK$ 10HK$

Quelle zur Tabelle: HKTD[11]

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem in April 2017 veröffentlichte Hongkonger Action-Streifen Shock Wave, gespielt und koproduziert von Andy Lau, ist der "CHT" einer der Haupthandlungsorte des Films.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cross-Harbour Tunnel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Wilbur Smith Associates Limited: Consultancy Study on Rationalising the Utilisation of Road Harbour Crossings. November 2010 (PDF [abgerufen am 4. Juli 2013]).
  2. Hong Kong Transport Department: "Tunnels & Bridges", chinesisch / englisch: [1] auf td.gov.hk, Abgerufen am 11. September 2017
  3. a b c C. M. Tam: Build-operate-transfer model for infrastructure developments in Asia: reasons for successes and failures. In: International Journal of Project Management. Band 17, Nr. 6, 1999, S. 377–382.
  4. J. Grant Robertson: The Western Harbour Crossing – Planning for Maintenance. In: Charles R. Ford (Hrsg.): Immersed Tunnel Techniques 2. 1997, ISBN 0-7277-2604-8, S. 96–107.
  5. Scott Wilson Kirkpatrick & Partners: Brochüre zum Projekt Cross Harbour Tunnel Hong Kong 1972, englisch: [2] (PDF; 8,5 MB), auf scottwilsonscotlandhistory.co.uk, Abgerufen am 11. September 2017
  6. C. K. Mak, S. Mo: Some aspects of the PPP approach to transport infrastructure development in Hong Kong. 2005 (PDF [abgerufen am 4. Juli 2013]).
  7. Hong Kong Yearbook, Chapter 13: Transport (PDF; 231 kB), 2007. Seite 245. Abgerufen am 4. Juli 2013.
  8. HKSAR Info-Stelle zum Ende der 30 jährige Konzession am 1. September 1999: "政府回收紅磡海底隧道專營權 - Die Regierung erhält das Betriebsrecht zum Hong Hom Cross Harbour Tunnel wieder zurück", chinesisch: [3], auf info.gov.hk, Abgerufen am 11. September 2017
  9. Chun Wo Development Holdings Limited: "Chun Wo wins 6 year contract of cross harbour tunnel management", englisch: [4] (PDF; 248 kB), auf chunwo.com, Abgerufen am 11. September 2017
  10. Hong Kong Transport Department: "Cross-Harbour Tunnel Operator - Chun Wo Tunnel Management Limited", chinesisch / englisch: [5] auf td.gov.hk, Abgerufen am 11. September 2017
  11. Hong Kong Transport Department: "Toll Rates of Road Tunnels and Lantau Link", chinesisch / englisch: [6] auf td.gov.hk, Abgerufen am 11. September 2017

Koordinaten: 22° 18′ 8″ N, 114° 10′ 49″ O