Crystal Lake (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Crystal Lake
Allgemeine Informationen
Herkunft Tokio, Präfektur Tokio, Japan
Genre(s) Metalcore
Gründung 2002
Website www.crystallake.jp
Aktuelle Besetzung
Ryo Kinoshita (seit 2012)
Shinya Hori (seit 2002)
Yuddai Miyamoto (seit 2002)
Gaku Taura (seit 2012)
Ehemalige Mitglieder
Kentaro Nishimura (2002–2011)
Yusuke Ishihara (2002–2012)
Seiji Nagasawa (2002–2007)
E-Bass
Yasuyuki Kotaka (2007–2015)
E-Bass
Teruki Takahashi (2015–2016)
Live- und Session-Mitglieder
Bitoku Sakamoto (2015, seit 2016)

Crystal Lake ist eine im Jahr 2002 gegründete japanische Metalcore-Band aus Tokio.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegründet wurde die Band Crystal Lake im Jahr 2002 in der japanischen Hauptstadt Tokio. Die erste Besetzung der Gruppe bestand aus dem Sänger Kentaro Nishimura, den beiden Gitarristen Shinya Hori und Yudai Miyamoto, sowie dem Bassisten Seiji Nagasawa und dem Schlagzeuger Yusuke Ishihara. Nach mehreren Wechseln in der Bandbesetzung besteht die Gruppe aus Frontmann Ryo Kinoshita, den Rhythmusgitarristen Shinya Hori, sowie aus dem Leadgitarristen Yuddai Miyamoto und Schlagzeuger Gaku Taura. Des Weiteren wird das Quartett durch den Bassisten Bitoku Sakamoto als Sessionmusiker unterstützt.

Im Jahr 2004 veröffentlichte die Gruppe eine Split-EP mit den Bands Extinguish the Fire und Loyal to the Grave, die über Blood Axe Records herausgegeben wurde, ehe ein Jahr darauf eine weitere Split mit Risen und Unholy über Alliance Trax folgte. Über Imperium Records brachten Crystal Lake im Jahr 2006 ihr Debütalbum Dimension auf den Markt. 2008 erschien eine weitere Split, dieses Mal mit der Band Cleave. Auch das 2010 herausgegebene zweite Album Into the Great Beyond erschien über Imperium Records. Erst 2014 veröffentlichte die Band mit Cube eine EP. Nach einer Unterschrift beim US-amerikanischen Metal-Label Artery Recordings erschien mit The Sign das erste Album auf dem weltweiten Markt.[1] Es ist das insgesamt dritte vollwertige Album der Gruppe. Ein Jahr darauf erschien mit True North das inzwischen vierte Studioalbum. Im Jahr 2018 erschien mit Helix das inzwischen fünfte Album zunächst in Japan, ehe es im Februar 2019 über SharpTone Records und Arising Empire international veröffentlicht wurde.[2]

Die Band tourte bereits mehrfach durch Europa, darunter unter anderem mit Bury Tomorrow.[2] Im Januar und Februar 2019 absolvierte die Band ihre erste Konzertreise durch die Vereinigten Staaten und Kanada als Vorband für August Burns Red.[3] Im Sommer bestritten die Japaner eine weitere Europatournee mit The Amity Affliction mit Auftritten auf dem Full Force und dem Nova Rock.

Am 7. Juni 2020 startete die Band eine Crowdfunding-Kampagne um die Kosten für die Produktion des Best-of-Albums The Voyages, welches Stücke der ersten Werke der Gruppe aus ihrer Anfangszeit beinhaltet, stemmen zu können. Binnen weniger Stunden wurde das Ziel erreicht und innerhalb eines halben Tages wurde das ursprüngliche Ziel verdoppelt. Die Veröffentlichung ist für den 5. August 2020 angesetzt. Der frühere Crystal-Lake-Sänger Kentaro „Veron“ Nishimura wirkt dabei als Gastmusiker mit.[4]

Musik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Musik von Crystal Lake wird als eine Mischung aus Metal-, Deathcore und Nu Metal beschrieben. Hierbei wechselt der Gesang zwischen Schrei- und Klargesang. Vereinzelt wird auch Sprechgesang angewendet.[5] Auf dem fünften Longplayer wird die Musik als ein „Deathcore-Bastard, der zwischen Blastbeats, Djent und Hardcore-Grooves Tatsachen“ schaffe. Die sphärische Herangehensweise ruft zeitweise Erinnerungen an Gruppen wie Architects und Northlane hervor während die Crossover-Parts denen der französischen Band Rise of the Northstar auf deren zweiten Album im Nichts nachstehe.[6]

Die Band lässt auch Electro in ihre Musik einfließen.[7]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[8]
Cubes
  JP 45 06.08.2014 (3 Wo.)
The Sign
  JP 36 07.10.2015 (3 Wo.)
True North
  JP 39 30.11.2016 (3 Wo.)
Helix
  JP 23 28.11.2018 (3 Wo.)
The Voyages
  JP 40 17.08.2020 (…Template:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufig/2020 Wo.)
Singles[9]
Apollo
  JP 26 11.10.2017 (3 Wo.)
The Circle
  JP 44 08.08.2018 (3 Wo.)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christian Blanke: Crystal Lake – unterschreiben bei Artery Recordings. Stageload.org, 9. September 2015, abgerufen am 11. März 2019.
  2. a b Crystal Lake sign to Sharptone, release new music video, announce new Album. Frontview Magazine, 4. Dezember 2018, abgerufen am 11. März 2019.
  3. AUGUST BURNS RED Releases 'Dangerous' Music Video, Announces Early 2019 North American Tour. Blabbermouth.net, 31. Oktober 2018, abgerufen am 11. März 2019.
  4. NBT, Dorian: Crystal Lake re-recording crowdfunding project hits goal within hours! Jrocknews.com, 8. Juni 2020, abgerufen am 12. Juni 2020.
  5. Fabian Schneider: Crystal Lake - The Sign. Metal.de, 5. November 2015, abgerufen am 11. März 2019.
  6. Tobias Kreutzer: Crystal Lake - Helix. Metal.de, 9. Februar 2019, abgerufen am 11. März 2019.
  7. Celia Woitas: Crystal Lake – Helix. Metal Hammer, 15. Februar 2019, abgerufen am 11. März 2019.
  8. Chartverfolgung: JP
  9. Chartverfolgung: JP