Dürnach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dürnach
Die Dürnach vor Maselheim

Die Dürnach vor Maselheim

Daten
Gewässerkennzahl DE: 113748
Lage Landkreis Biberach
Flusssystem Donau
Abfluss über Westernach → Donau → Schwarzes Meer
Quelle südöstlich von Mittelbuch
48° 1′ 54″ N, 9° 53′ 54″ O
Quellhöhe 660 m ü. NN
Zusammenfluss nordwestlich von Laupheim mit der rechten Rottum zur WesternachKoordinaten: 48° 15′ 33″ N, 9° 52′ 15″ O
48° 15′ 33″ N, 9° 52′ 15″ O
Mündungshöhe 490 m ü. NN
Höhenunterschied 170 m
Länge 32,3 km[1]
Einzugsgebiet 94,119 km²[1]
Abfluss am Pegel Laupheim[2]
AEo: 94,6 km²
Lage: 2,4 km oberhalb der Mündung
NNQ (11.08.1998)
MNQ 1975–2006
MQ 1975–2006
Mq 1975–2006
MHQ 1975–2006
HHQ (29.09.1981)
246 l/s
355 l/s
761 l/s
8 l/(s km²)
9,56 m³/s
14,1 m³/s
Linke Nebenflüsse Saubach
Rechte Nebenflüsse Kaltenbach, Rohrbach
Kleinstädte Laupheim, Ochsenhausen
Gemeinden Maselheim, Mietingen

Die Dürnach ist ein über 30 km langer Fluss im Landkreis Biberach, der etwas unterhalb von Laupheim von links und Süden mit der von Ostsüdosten kommenden Rottum zur Westernach zusammenfließt, die dann nordwärts zur Donau läuft.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Dürnachursprung befindet sich zwischen den Orten Mittelbuch, Rottum und Dietenwengen in einem Waldgebiet. Ein kurzes Stück fließt der Bach hier von Ost nach West, bevor er nach Norden abknickt. Dabei werden Mittelbuch und Ringschnait durchflossen. Kurz vor Wennedach mündet der Kaltenbach in die Dürnach, kurz nach Wennedach der Rohrbach. Anschließend fließt der Bach durch Maselheim, durch Sulmingen sowie Baltringen und danach am Rand des Osterrieds entlang. Anschließend passiert die Dürnach westlich die Stadt Laupheim, bevor sie sich kurz darauf nach 32,3 km im Rappenwinkel mit der Rottum zur Westernach vereinigt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Kartendienste der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) (Hinweise)
  2. Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Donaugebiet 2006 Bayerisches Landesamt für Umwelt, S. 93, abgerufen am 4. Oktober 2017, Auf: bestellen.bayern.de (PDF, deutsch, 24,2 MB).

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Landkreis Biberach (Hrsg.): Rad- und Wanderkarte – Mit Freizeitinformationen und den Wanderwegen des Schwäbischen Albvereins. (Maßstab 1:50.000), 1997.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dürnach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien