DDR-Nachwuchsoberliga (Fußball) 1989/90

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die DDR-Nachwuchsoberliga 1989/90 war die 8. Auflage dieser Liga im DDR-Fußball, welche am 12. August 1989 begann und am 26. Mai 1990 endete. Spielberechtigt waren die Nachwuchsmannschaften jener Clubs oder Betriebssportgemeinschaften, die in der betreffenden Saison in der Oberliga, der höchsten Spielklasse der DDR, vertreten waren. Da in der Oberliga-Saison 1989/90 die 1. Herrenmannschaften vom FC Wismut Aue und der BSG Fortschritt Bischofswerda abgestiegen waren, galten somit – ungeachtet des sportlich erreichten Ergebnisses – auch die Nachwuchsmannschaften beider Vereine in der Nachwuchsoberliga als Absteiger.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. FC Hansa Rostock  26  18  6  2 062:260 +36 42:10
 2. SG Dynamo Dresden  26  19  3  4 066:200 +46 41:11
 3. FC Berlin  26  15  6  5 056:280 +28 36:16
 4. FC Rot-Weiß Erfurt  26  14  7  5 052:280 +24 35:17
 5. FC Carl Zeiss Jena  26  13  4  9 040:450  −5 30:22
 6. FC Karl-Marx-Stadt  26  7  12  7 036:390  −3 26:26
 7. Hallescher FC Chemie  25  8  8  9 038:430  −5 24:261
 8. BSG Fortschritt Bischofswerda  26  7  8  11 031:440 −13 22:30
 9. 1. FC Lokomotive Leipzig  26  9  3  14 034:420  −8 21:31
10. BSG Energie Cottbus  26  7  7  12 032:480 −16 21:31
11. BSG Stahl Brandenburg  25  5  10  10 037:550 −18 20:301
12. FC Wismut Aue  26  6  7  13 033:430 −10 19:33
13. 1. FC Magdeburg  26  4  6  16 034:600 −26 14:38
14. Eisenhüttenstädter FC Stahl  26  2  7  17 021:510 −30 11:41
Stand: Saisonende 1989/90[1]
  • DDR-Nachwuchsoberliga Meister
  • Absteiger in die Bezirksliga
  • Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1989/90 FC Hansa Rostock SG Dynamo Dresden FCB FC Rot-Weiß Erfurt FC Carl Zeiss Jena FC Karl-Marx-Stadt HFC Chemie BSG Fortschritt Bischofswerda
    1. FC Lok Logo.gif
    BSG Energie Cottbus BSG Stahl Brandenburg FC Wismut Aue 1. FC Magdeburg EFC Stahl
    1. FC Hansa Rostock 3:2 0:0 3:2 3:1 3:3 5:0 2:2 2:1 5:0 4:0 2:1 0:0 1:0
    2. SG Dynamo Dresden 3:1 3:1 1:0 0:1 0:0 4:1 0:0 2:0 2:0 5:0 3:0 2:0 1:1
    3. FC Berlin 3:0 1:4 2:2 4:1 1:1 2:1 2:2 4:0 3:1 6:0 4:2 3:1 3:0
    4. FC Rot-Weiß Erfurt 1:2 2:0 2:2 1:3 2:1 1:1 5:0 4:2 0:1 3:0 3:2 2:1 4:3
    5. FC Carl Zeiss Jena 0:2 1:9 1:0 0:1 4:2 0:2 1:0 0:1 1:0 2:2 0:0 1:0 1:1
    6. FC Karl-Marx-Stadt 1:1 2:1 0:4 0:0 3:2 2:0 2:0 1:2 2:2 1:2 0:2 2:2 1:0
    7. Hallescher FC Chemie 1:3 1:2 1:2 0:3 1:1 1:1 1:4 2:1 1:1 1 1:1 0:0 1:1
    8. BSG Fortschritt Bischofswerda 1:2 0:3 2:4 0:3 1:3 2:2 1:5 1:1 0:0 4:2 1:0 0:1 1:0
    9. 1. FC Lokomotive Leipzig 0:1 0:2 0:1 0:0 1:2 1:0 2:3 0:1 0:2 2:0 2:1 4:2 4:2
    10. BSG Energie Cottbus 1:3 1:5 0:1 1:5 3:4 2:2 2:2 0:0 3:1 2:4 1:0 4:0 1:0
    11. BSG Stahl Brandenburg 1:1 0:3 0:1 2:2 2:3 2:2 0:1 1:1 1:1 4:1 2:2 4:2 0:0
    12. FC Wismut Aue 0:2 3:4 1:0 1:3 2:3 0:1 0:3 1:0 4:2 0:0 2:2 4:2 1:1
    13. 1. FC Magdeburg 2:3 1:4 2:1 0:0 3:1 2:3 4:6 2:4 1:5 1:0 2:2 1:1 2:3
    14. Eisenhüttenstädter FC Stahl 0:8 0:1 1:1 0:1 1:3 1:1 0:2 1:3 0:1 2:3 2:4 0:2 1:0
    26. Spieltag[2]
    1 Das Ergebnis der verlegten Begegnung Hallescher FC Chemie gegen Stahl Brandenburg vom 24. Spieltag ist, zumindest in der Fuwo, bis zum Saisonabschluss am 26. Mai 1990 nicht dokumentiert. Somit kann aktuell die Kreuztabelle und die Abschlusstabelle nur lückenhaft dargestellt werden.

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Nachwuchs-Oberliga: Peters-Tor in der 90. Minute: Hansa Meister. In: Die neue Fußballwoche (Fuwo). Nr. 22, 29. Mai 1990, S. 12.
    2. Resultate. In: Die neue Fußballwoche (Fuwo). Nr. 33, 15. August 1989 – Nr. 22, 29. Mai 1990.