DDR-Nachwuchsoberliga (Fußball) 1978/79

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die DDR-Nachwuchsoberliga 1978/79 war die 3. Auflage dieser Liga im DDR-Fußball. Spielberechtigt waren die Nachwuchsmannschaften jener Vereine, die in der betreffenden Saison in der Oberliga, der höchsten Spielklasse der DDR, vertreten waren. Da in der Oberliga-Saison 1978/79 die 1. Herrenmannschaften der BSG Chemie Böhlen und des FC Hansa Rostock abgestiegen waren, galten somit – ungeachtet des sportlich erreichten Ergebnisses – auch die Nachwuchsmannschaften beider Vereine in der Nachwuchsoberliga als Absteiger. Die Saison begann am 19. August 1978 und endete am 9. Juni 1979.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. SG Dynamo Dresden  26  18  4  4 065:230 +42 40:12
 2. Berliner FC Dynamo  26  16  5  5 054:220 +32 37:15
 3. 1. FC Magdeburg  26  14  8  4 051:300 +21 36:16
 4. FC Karl-Marx-Stadt  26  11  9  6 046:330 +13 31:21
 5. FC Rot-Weiß Erfurt  26  12  6  8 042:310 +11 30:22
 6. 1. FC Lokomotive Leipzig (M)  26  11  8  7 039:290 +10 30:22
 7. FC Carl Zeiss Jena  26  9  10  7 038:250 +13 28:24
 8. Hallescher FC Chemie  26  10  5  11 042:470  −5 25:27
 9. 1. FC Union Berlin  26  11  3  12 035:430  −8 25:27
10. FC Hansa Rostock (N)  26  8  7  11 031:400  −9 23:29
11. BSG Sachsenring Zwickau  26  6  7  13 030:530 −23 19:33
12. BSG Stahl Riesa (N)  26  8  2  16 039:540 −15 18:34
13. BSG Wismut Aue  26  2  8  16 024:590 −35 12:40
14. BSG Chemie Böhlen  26  1  8  17 020:670 −47 10:42
Stand: Saisonende 1978/79[1]
  • DDR-Nachwuchsoberliga Meister
  • Absteiger in die Bezirksliga
  • (M) Meister der Vorsaison

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1978/79
    1. FC Lok Logo.gif
    Berliner FC Dynamo SG Dynamo Dresden 1. FC Magdeburg FC Rot-Weiß Erfurt BSG Sachsenring Zwickau FC Karl-Marx-Stadt BSG Wismut Aue FC Carl Zeiss Jena Hallescher FC Chemie BSG Chemie Böhlen FC Hansa Rostock BSG Stahl Riesa
    1. 1. FC Lokomotive Leipzig 0:0 2:0 2:2 1:0 0:1 1:3 1:3 2:2 2:1 0:0 3:1 2:0 2:1
    2. Berliner FC Dynamo 1:0 0:1 2:1 1:2 2:0 3:1 4:0 3:1 1:1 1:3 8:0 4:0 3:0
    3. SG Dynamo Dresden 0:1 5:1 4:1 2:0 3:1 7:0 1:1 3:0 2:0 2:0 7:1 2:0 4:1
    4. 1. FC Magdeburg 3:3 1:3 1:1 4:1 4:2 2:1 1:0 3:0 0:0 3:0 4:0 2:2 3:2
    5. FC Rot-Weiß Erfurt 2:1 1:2 0:1 2:2 3:1 3:0 0:1 4:1 1:0 4:1 2:0 2:1 4:0
    6. 1. FC Union Berlin 0:0 0:2 1:0 0:2 1:1 2:1 1:2 0:0 3:1 1:2 4:2 0:2 5:2
    7. BSG Sachsenring Zwickau 2:1 0:3 3:0 1:3 0:2 1:2 1:1 0:0 1:4 4:4 1:1 2:1 3:2
    8. FC Karl-Marx-Stadt 3:3 2:2 1:4 0:0 4:0 2:3 1:1 3:0 1:1 2:0 4:1 0:1 2:0
    9. BSG Wismut Aue 0:2 0:0 1:2 1:2 1:1 1:3 0:0 1:4 1:4 0:3 3:3 3:2 4:3
    10. FC Carl Zeiss Jena 2:1 0:0 1:1 0:1 0:0 4:0 3:1 2:2 4:1 2:0 2:0 2:0 1:2
    11. Hallescher FC Chemie 0:4 2:1 1:3 0:2 3:1 2:3 1:1 2:0 5:2 2:2 0:1 1:1 1:0
    12. BSG Chemie Böhlen 1:1 1:4 0:4 0:0 2:2 0:1 0:2 0:2 1:1 0:0 0:3 2:2 1:2
    13. FC Hansa Rostock 0:2 0:1 3:3 1:3 0:0 1:0 1:0 2:2 1:0 1:0 5:2 3:2 0:2
    14. BSG Stahl Riesa 1:2 0:2 2:3 2:1 1:4 3:0 5:0 1:3 1:0 1:1 2:4 2:0 1:1
    Saisonende[2]

    Torschützenkönig[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Spieler Mannschaft Tore[3]
    1. Heiner Thomas 1. FC Magdeburg 14
    Peter Specht FC Rot-Weiß Erfurt

    Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Oberliga-Nachwuchs. In: Die neue Fußballwoche (Fuwo). Nr. 24, 12. Juni 1979, S. 11.
    2. Resultate. In: Die neue Fußballwoche (Fuwo). Nr. 34, 22. August 1978 – Nr. 24, 12. Juni 1979.
    3. Die besondere Frage. In: Die neue Fußballwoche (Fuwo). Nr. 37, 14. September 1982 S. 2