DJ Rabauke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DJ Rabauke (2000)

DJ Rabauke (* 23. September 1972 in Flensburg, bürgerlich Thomas Jensen) ist ein Hip-Hop und House-DJ sowie Musikproduzent aus Deutschland.

Biografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang der 1990er war DJ Rabauke in der Flensburger Band An der Grenze[1]. Martin Schrader aka Doc Renz von der Hip-Hop-Band Fettes Brot beschreibt im Booklet vom Doppel-Album Fettes Brot für die Welt die erste Begegnung mit Rabauke wie folgt:

„[...] Die Flensburger Bands [...] und An der Grenze gehörten […] ebenfalls zum Line-Up und wir waren entzückt von der flinken Darbietung, die der DJ […] zum Besten gab. Als […] die Aufnahmen zu Nordisch by Nature in Hamburg anstanden, riefen wir […] den […] Fuchs von der dänischen Grenze an und luden ihn ins Studio ein.“[2]

Von 1994 bis 1998 war Rabauke Tour-DJ bei den Auftritten von Fettes Brot[3]. Im Studio war er für die Scratches und Cuts von Fettes Brot verantwortlich. Bei einigen Fettes-Brot-Konzerten war die Hip-Hop-Combo Arme Ritter mit als Support. Dadurch lernte er den Rapper Dendemann kennen. Zusammen nahmen sie 1997 ihr erstes Demo auf und gründeten die Hip-Hop-Band Eins Zwo[4]. Sie veröffentlichten bis 2003 eine EP, zwei Alben und fünf Singles. Von 2003 an gingen sie getrennte Wege.

In den folgenden Jahren erstellte er Remixe für namhafte Bands wie Sportfreunde Stiller, Tocotronic, Tomte, Virginia Jetzt, Stereo Total, und Röyksopp. 2003 arbeitete er an seiner ersten eigenen EP, die Elektro- und Dance-Musik beinhalten sollte für die er einen Verleger suchte[5]. 2004 hatte er einen Solo-Auftritt auf dem Melt-Festival[6].

2010 erschien die Kompilation „Deichkind präsentiert Papa Professionell“ bei Buback Tonträger. Die Südwestpresse rezensierte: „Mit der Liedersammlung [...] verneigen sich die Hamburger Popextremisten vor dem Schaffen ihres im vergangenen Jahr im Alter von 32 Jahren verstorbenen Produzenten Sebastian Hackert. DJ Rabauke geht in die Vollen. Neben Songs vom Deich wird mit Originalen und Remixen von Miss Platnum, Fettes Brot, Mia, Fünf Sterne Deluxe oder Madsen zugelangt. Eine Platte voller Lebensfreude und rhythmischer Power – und die traurige Gewissheit, dass Sebis besonderer Produzentendreh Geschichte ist.“[7]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben

Fettes Brot-Zeit

  • 1995: Auf einem Auge blöd – Track: Nordisch by Nature
  • 1996: Außen Top Hits, innen Geschmack
  • 1998: Fettes Brot lässt grüssen

Eins Zwo-Zeit

Singles

Fettes Brot-Zeit

  • 1995: Nordisch by Nature
  • 1996: Jein
  • 1998: Lieblingslied

Eins Zwo-Zeit

  • 1998: Sport (EP)
  • 1999: Danke, gut
  • 1999: Hand aufs Herz
  • 1999: Tschuldigung / Weltretten 4- (Limited Edition)
  • 2001: Bombe / Undsoweiter
  • 2001: Discjockeys (EP)
Remixe
Andere Tracks

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Doppel-Album: Fettes Brot für die Welt. Booklet; Martin Schrader, 2000.
  2. Doppel-Album: Fettes Brot für die Welt. Booklet; Martin Schrader, 2000.
  3. Mitglied bei Fettes Brot
  4. Mitglied bei Eins Zwo
  5. DJ Rabaukes Solo-Projekt
  6. Auftritt beim Melt-Festival 2004 (Memento des Originals vom 5. Dezember 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.meltfestival.de
  7. Neue Platten zum Reinhören (Memento vom 7. Juni 2016 im Internet Archive), Südwestpresse vom 26. März 2010