Daniela Billig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Daniela Billig, 2019

Daniela Billig (* 2. Juni 1970 in Monschau) ist eine deutsche Politikerin (Bündnis 90/Die Grünen) und Mitglied im Abgeordnetenhaus von Berlin.

Billig studierte von 1998 bis 2004 Archäologie, Ägyptologie und Musikwissenschaften an der Humboldt-Universität zu Berlin. Seit 2007 ist sie Mitglied von Bündnis 90/Die Grünen, zeitweise amtierte sie als Bezirksvorsitzende im Bezirk Pankow. Seit 2011 ist sie Fraktionsvorsitzende ihrer Partei in der Pankower Bezirksverordnetenversammlung. 2016 kandidierte Billig bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus als Direktkandidatin im Wahlkreis Pankow 7 und unterlag Clara West (SPD). Den Einzug in das Parlament über die Landesliste verpasste sie knapp. Am 5. Januar 2018 rückte Billig in das Abgeordnetenhaus nach, nachdem die Grünen-Politikerin Canan Bayram in den Bundestag gewählt wurde und ihr Mandat im Landesparlament abgegeben hat. In ihrer Fraktion ist sie Sprecherin für den Bereich Stadtentwicklung.[1][2][3][4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fraktion BVV Pankow: Daniela Billig. Abgerufen am 28. September 2017.
  2. Wahlen zum Abgeordnetenhaus 2016 - Pankow 7 - Übersicht. Abgerufen am 28. September 2017.
  3. Diese Berliner ziehen in den Bundestag ein. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 26. September 2017; abgerufen am 28. September 2017.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rbb24.de
  4. Bayram und Gelbhaar legen Abgeordnetenhaus-Mandate nieder. Abgerufen am 15. Dezember 2017.