Das Geheimnis des blinden Meisters

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher TitelDas Geheimnis des blinden Meisters
OriginaltitelCircle of Iron
ProduktionslandUSA
OriginalspracheEnglisch
Erscheinungsjahr1978
Länge102 Minuten
AltersfreigabeFSK 16
Stab
RegieRichard Moore
DrehbuchStirling Silliphant
Stanley Mann
ProduktionSandy Howard
Paul Maslansky
Steve Grolin
Richard R. St. Johns
MusikBruce Smeaton
KameraRonnie Taylor
SchnittErnest Walter
Besetzung

Das Geheimnis des blinden Meisters (Originaltitel: Circle of Iron, auch bekannt als The Silent Flute) ist ein Fantasyfilm aus dem Jahr 1978.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Krieger Cord sucht nach dem Buch der Weisheit, das sich im Besitz des legendären Zetan befindet. Unterwegs in einer exotischen Welt, die kulturell eine Mischung aus Ostasien und einem antiken Europa darstellt, begegnet er immer wieder dem mysteriösen blinden Meister, der eine große Bambusflöte bei sich trägt.

Kritik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des Internationalen Films bezeichnet das Werk als „versponnene(n) Fantasy-Film mit Kung-Fu-Einlagen und ironisch gemeinter fernöstlicher Lebensweisheit“ und meint: „Ob die schräge Komik der Geschichte beabsichtigt ist, läßt sich nicht immer mit Sicherheit feststellen.“[1]

Bemerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Film wurde 1978 für den Saturn Award in der Kategorie Best Foreign Film nominiert.
  • Der Film basiert auf einem Drehbuch von Bruce Lee, der den Film ursprünglich in Indien mit James Coburn drehen wollte. Jahre nach dem Tod von Bruce Lee wurde die Geschichte (etwas abgeändert) schließlich in den Wüstengebieten von Israel verfilmt. Laut Bruces Frau Linda Lee Cadwell war der Film allerdings weit von dem entfernt, was Bruce sich vorgestellt hatte.
  • David Carradine spielt außer dem blinden Meister noch drei weitere Rollen, einen Affenmenschen, einen Nomaden-König und den Tod – alle vier Rollen sollten im ursprünglichen Projekt von Bruce Lee gespielt werden.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Das Geheimnis des blinden Meisters im Lexikon des internationalen Films