David Zibung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
David Zibung
Spielerinformationen
Geburtstag 10. Januar 1984
Geburtsort Hergiswil NWSchweiz
Größe 188 cm
Position Tor
Vereine in der Jugend
0000–2001 FC Luzern
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2001–2003
2003–
FC Luzern II
FC Luzern
0
419 (1)
Nationalmannschaft
2005–2006 Schweiz U-21 3 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 25. Mai 2016

David Zibung (* 10. Januar 1984 in Hergiswil NW) ist ein Schweizer Fussball-Torhüter, der seit 2003 beim FC Luzern in der Schweizer Super League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zibung galt im Schweizer Fussball lange als vielversprechendes Talent auf der Position des Torhüters. Seine starken Leistungen in der Aufstiegssaison des FC Luzern (2005/06) trugen ihm drei Länderspiele für die U21-Nationalmannschaft ein. Ab der Rückrunde der Saison 2006/07 wurde er neuer Captain des FC Luzern.

2007 nahm er bereits zum zweiten Mal nach 2005 (1:3-Niederlage gegen den FC Zürich) mit dem FC Luzern am Finalspiel des Schweizer Cup teil, sah jedoch in der Nachspielzeit wegen eines Fouls die rote Karte. Daniel Majstorović verwandelte den Elfmeter danach gegen den eingewechselten Ersatz-Torwart Besnik Zukaj zum 1:0-Endstand für den FC Basel.

2008 galt Zibung nach starken Leistungen in der Axpo Super League als ein Kandidat für die Torhüterposition bei Borussia Dortmund, da Roman Weidenfeller in der Saison zuvor eine Schwächephase erlebt hatte. Zibung verblieb aber beim FC Luzern und schaffte in der Barrage gegen den FC Lugano mit einem 5:1-Gesamtscore den Klassenerhalt, wobei er in der 85. Minute des Rückspiels einen Elfmeter parieren konnte. Im darauffolgenden Jahr trug Zibung durch starke Leistungen zum 4. Platz des FC Luzern und somit zum Einzug in den Europapokal bei. In der Saison 2010/11 überzeugte Zibung mit starken Leistungen und errang mit dem FC Luzern die Wintermeisterschaft.

Am 29. November 2015 bestritt Zibung sein 400. Meisterschaftsspiel für den FC Luzern.[1]

Er besitzt beim FC Luzern einen Vertrag bis Ende Juni 2016.[2] Er ist der mit Abstand dienstälteste Stammtorhüter in der Schweizer Super League.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zibung absolvierte insgesamt 3 Juniorenländerspiele für die U-21 der Schweiz.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Aufstieg in die Super League 2005/06 mit dem FC Luzern
  • 2. Platz mit dem FC Luzern 2011/12
  • 3. Platz mit dem FC Luzern 2015/16
  • 4. Platz mit dem FC Luzern 2009/10, 2013/14
  • Cupfinalteilnahmen 2005, 2007, 2012 mit dem FC Luzern
  • Europacupteilnahmen mit dem FC Luzern 2010, 2012, 2014, 2016

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zibung wohnt seit 2012 in der Gemeinde Schenkon.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: David Zibung – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Spielbericht FCB-FCL fcl.ch 29. November 2015
  2. FCL verlängert mit Goalie Zibung blick.ch 5. Oktober 2012