Delloreen Ennis-London

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Delloreen Ennis-London Leichtathletik
Delloreen Ennis-London Osaka07.jpg

Delloreen Ennis-London 2007

Nation JamaikaJamaika Jamaika
Geburtstag 5. Mai 1975
Geburtsort Saint Catherine Parish
Größe 178 cm
Gewicht 70 kg
Karriere
Disziplin 100 m Hürden
Trainer Lincoln London
Status aktiv
Medaillenspiegel
Medaillen WM 0 × Gold 1 × Silber 2 × Bronze
Commonwealth Games 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
IAAF.svg Weltmeisterschaften
Silber 2005 Helsinki 100 m Hürden
Bronze 2007 Ōsaka 100 m Hürden
Bronze 2009 Berlin 100 m Hürden
Commonwealth Games Federation Logo.svg Commonwealth Games
Bronze 2006 Melbourne 100 m Hürden
letzte Änderung: 17. August 2012

Delloreen Ennis-London (geborene Ennis; * 5. Mai 1975 im Saint Catherine Parish) ist eine jamaikanische Leichtathletin, die sich auf den 100-Meter-Hürdenlauf spezialisiert hat.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten]

Schon 1992 nahm sie an den Junioren-Weltmeisterschaften teil. Sie erreichte das Halbfinale, schied jedoch mit 13,81 Sekunden (Jahresbestzeit) aus.

Ihren großen internationalen Durchbruch erlebte die Jamaikanerin 1999. Sie steigerte ihre persönliche Bestleistung um mehr als 0,5 Sekunden. Mit 12,71 Sekunden unterbot sie die bedeutende 13-Sekunden-Marke deutlich. International bekannt wurde sie insbesondere durch ihren Auftritt bei den Weltmeisterschaften in Sevilla. Dort erreichte sie das Finale und belegte mit einer Zeit von 12,87 Sekunden den siebten Platz. Ein Jahr verpasste sie bei den Olympischen Spielen in Sydney die Medaillenränge nur knapp. 12,80 Sekunden bedeuteten Rang vier.

Internationale Meisterschaftsmedaillen folgten dann nach einigen erfolglosen Jahren bei den Weltmeisterschaften 2005 und 2007. Bei der WM 2005 in Helsinki errang sie Silber. Mit 12,76 Sekunden erreichte sie genau eine Zehntelsekunde nach der Siegerin Michelle Perry (USA) das Ziel. Bei der WM 2007 in Ōsaka stellte sie im Finale bei minimalem Wind (-0,1 m/s) eine neue persönliche Bestzeit von 12,50 Sekunden auf, was hinter Michelle Perry und Perdita Felicien(CAN) dennoch nur zu Bronze reichte. Bei der WM 2009 in Berlin erreichte sie hinter Brigitte Foster-Hylton (JAM) und Priscilla Lopes-Schliep (CAN) mit 12,55 Sekunden erneut die Bronzemedaille.

Mit ihrer Bestzeit von 12,50 Sekunden befindet sich Delloreen Ennis-London unter den 30 schnellsten Hürdensprinterinnen aller Zeiten.

Leistungsentwicklung[Bearbeiten]

Jahr 100 Meter Hürden
(in Sekunden)
1992 13,81
1993  -
1994  -
1995  -
1996 13,53
1997  -
1998 13,27
1999 12,71
2000 12,52
2001 12,57
2002  -
2003 12,70
2004 12,51
2005 12,57
2006 12,74
2007 12,50
2008 12,54

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

Disziplin Leistung Datum Ort
60 Meter (Indoor) 7,55 Sekunden 8. Februar 2006 Göteborg
60 Meter Hürden (Indoor) 7,92 Sekunden 27. Februar 2004 Chemnitz
100 Meter 11,77 Sekunden (+1,6 m/s) 28. April 2005 Denton
100 Meter Hürden 12,50 Sekunden (-0,1 m/s) 29. August 2007 Ōsaka

Weblinks[Bearbeiten]