Deniz Utlu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Deniz Utlu (* 1983 in Hannover) ist ein deutscher Schriftsteller, Essayist und Kolumnist.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deniz Utlu studierte Volkswirtschaftslehre mit philosophischem Schwerpunkt in Paris und Berlin.[1] Im Jahr 2003 gründete Utlu, u. a. zusammen mit Marianna Salzmann, das Magazin freitext, das er bis 2014 auch herausgab. Im Jahr 2014 erschien sein Debütroman Die Ungehaltenen. Der Roman wurde von Hakan Savaş Mican für das Berliner Maxim Gorki Theater adaptiert, wo Utlu auch Veranstaltungsreihen kuratiert.[2] Außerdem war und ist Utlu als Kolumnist[3] und Essayist tätig. Er trug u. a. einen Beitrag zu dem von Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah herausgegebenen Band Eure Heimat ist unser Albtraum bei. Sein zweiter Roman Gegen Morgen wurde 2019 veröffentlicht und gelangte auf die Shortlist des Literaturpreises „Text & Sprache“. Im Jahr 2019 wurde Utlu mit dem Literaturpreis der Landeshauptstadt Hannover ausgezeichnet.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Deniz Utlu. In: Autoren. Suhrkamp Insel, abgerufen am 2. März 2020.
  2. Deniz Utlu. Maxim Gorki Theater, abgerufen am 2. März 2020.
  3. Deniz Utlu: Von der Zeit aufgelesen. In: Der Tagesspiegel. 3. Februar 2019, abgerufen am 2. März 2020.
  4. Agnes Bührig: Hannover: Deniz Utlu bekommt Literaturpreis. NDR, 4. Dezember 2019, abgerufen am 2. März 2020.