Der Affront

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Filmdaten
Deutscher TitelDer Affront
OriginaltitelL’insulte
ProduktionslandLibanon
OriginalspracheArabisch
Erscheinungsjahr2017
Länge112 Minuten
Stab
RegieZiad Doueiri
DrehbuchZiad Doueiri,
Joelle Touma
ProduktionRachid Bouchareb,
Jean Bréhat,
Julie Gayet,
Antoun Sehnaoui,
Nadia Turincev
MusikÉric Neveux
KameraTommaso Fiorilli
SchnittDominique Marcombe
Besetzung

Der Affront ist ein Filmdrama und Thriller von Ziad Doueiri aus dem Jahr 2017. Der Film lief am 25. Oktober 2018 in den deutschen Kinos an.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tony Hanna und seine schwangere Frau Shirine leben in einer Seitenstraße in Beirut, in der Bauarbeiten an den Häusern stattfinden. Als Tony die Blumen auf seinem Balkon gießt, läuft Wasser aus einem Rohr auf den Bauleiter der Arbeiten, Yasser Abdallah Salameh. Dieser weist seine Arbeiter an, das Rohr zu entfernen und statt dessen eine Leitung zum Fallrohr zu legen. Dies geschieht umgehend, jedoch ist Tony damit nicht zufrieden. Er zerschlägt das neue Rohr mit einem Hammer und wird daraufhin von Yasser als „Scheißkerl“ beschimpft. Tony verlangt eine Entschuldigung von Yassir, die der nicht geben will.

Der Bauunternehmer Talal will die Wogen zwischen dem Libanesen Tony und dem Palästinenser Yasser glätten und sucht mit einer Pralinenpackung Tonys Frau auf. Tony bringt die Pralinen umgehend zurück, denn er will eine Entschuldigung. Talal überredet Yasser, ihn zu Tony Autowerkstatt zu begleiten, damit er sich entschuldigt. Das Gespräch eskaliert und Tony sagt: „Ariel Sharon hätte Euch Palästinenser elimieren sollen!“ Yasser schlägt zu und Tony kommt mit zwei gebrochenen Rippen ins Krankenhaus.

Tony strengt nun eine Klage gegen Yasser an. Weil weder Yasser noch Tony wiederholen wollen, was Tony über Sharon gesagt hat, weist der Richter den Fall wegen nicht schlüssiger Beweise zurück. Wütend schreit Tony, der Richter sei korrupt und voreingenommen. Daraufhin wird er aus dem Gerichtssaal entfernt, will aber Berufung einlegen. In der Nacht bricht er in seiner Werkstatt beim Arbeiten zusammen. Als Shirine ihn zum Krankenhaus bringt, erleidet sie eine Frühgeburt und das Kind wird in einem Brutkasten gelegt. Tonys Fall geht in die Berufung über, wobei Yasser wegen Totschlags angeklagt werden könnte, falls das Kind nicht überleben sollte.

Wajdi Wehbe wird Tonys neuer Rechtsanwalt, während Wajdis eigene Tochter Nadine Wehbe Yassers Fall übernimmt. Dieses Mal werden Tonys Kommentare über Sharon vor dem Gericht ausgebreitet, weil sie zu emotionaler Bedrängnis führten und damit den Angriff auslösten; Yassers Verteidigerin bringt vor, dass Shirines bereits zwei Fehlgeburten erlitten hat. Die Aussagen im Gerichtssaal wecken Erinnerungen an den libanesischen Bürgerkrieg und führen auf der Straße zu Zusammenstößen zwischen Christen und Muslimen. Durch Wajdis Verteidigungsstrategie wird Tony in die Nähe des Zionismus gerückt und er erhält Morddrohungen. Wajdi bezeichnet Tonys Kommentare auch als privat; sie drückten lediglich einen „Wunsch“ aus. Er argumentiert, dies sei keine Verleumdung, sondern Gedankenfreiheit.

Auch der libanesische Staatspräsident schaltet sich und lädt die beiden Kontrahenten zum Gespräch. Tony sagt dem Präsidenten, er könne nichts tun; er selbst wolle nur eine Entschuldigung. Nach dem Gespräch steigen beide vor dem Palast in ihre Autos, doch Yassers Wagen will nicht anspringen. Tony löst das Problem rasch.

Bei Hintergrundrecherchen von Wajdis Mitarbeiter kommt heraus, dass Tony 1970 in Damour geboren wurde und im Januar 1976 infolge des Damour-Massakers mit seiner Familie fliehen musste, als die Stadt an Einheiten moslemischer Milizen und der PLO fiel. Tony bricht zusammen, als Wajdi im Gerichtssaal dokumentarische Aufnahmen der Ereignisse zeigt.

Yasser und Tony treffen sich später vor Tonys Werkstatt und als Yasser provozierend sagt, dass die Leiden der Christen im Bürgerkrieg im Vergleich zu den Palästinensern gering waren, schlägt Tony ihn und Yasser entschuldigt sich. Shirines und Tonys Kind erholt sich.

Im Gericht befinden die Richter Yasser nicht des Angriffs schuldig.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]