Detlef Scheele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Detlef Scheele während einer Podiumsdiskussion beim WDR, 2016

Detlef Scheele (* 30. September 1956 in Hamburg) ist ein deutscher Politiker (SPD) und seit 1. April 2017 Vorstandsvorsitzender der Bundesagentur für Arbeit. Zuvor war er von 2008 bis 2009 beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, von 2011 bis 2015 Hamburger Senator für Arbeit, Soziales, Familie und Integration[1] und seit 2015 Vorstandsmitglied der Bundesagentur für Arbeit.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Besuch des Gymnasiums Bahrenfeld und dem Zivildienst (1977–79) studierte Scheele Politik-, Sport- und Erziehungswissenschaften an der Universität Hamburg und schloss 1984 mit dem Staatsexamen für das Lehramt am Gymnasium ab.

Von 1985 bis 1987 war Scheele persönlicher Referent des damaligen SPD-Landesvorsitzenden Ortwin Runde. Danach wechselte er als stellvertretender Geschäftsführer zum Zentrum zur beruflichen Qualifizierung (ZEBRA) e.V. und stieg 1991 zum Alleingeschäftsführer auf. 1995 wechselte er ebenfalls als Alleingeschäftsführer zur städtischen Hamburger-Arbeit-Beschäftigungsgesellschaft (HAB) und war dort bis zu seiner Ernennung zum Staatssekretär im Jahr 2008 tätig.

Vom 2. April 2008 bis 31. Dezember 2009 war Scheele unter dem damaligen Bundesminister Olaf Scholz (SPD) beamteter Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Nach dem Regierungswechsel infolge der Bundestagswahl 2009 schied er aus dem Amt aus.

Von Februar 2010 bis zu seiner Berufung in den Senat war Scheele Geschäftsführer bei den Elbe-Werkstätten und weiteren Hamburger Unternehmen, die Arbeitsplätze für behinderte Menschen anbieten.

Am 23. März 2011 wurde Scheele von Olaf Scholz, nunmehr Erster Bürgermeister in Hamburg, zum Senator und Präses der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration ernannt (Senat Scholz I). Er wurde im Senat Scholz II in seinem Amt bestätigt.[2] Am 3. Juli 2015 wählte ihn der Verwaltungsrat der Bundesagentur für Arbeit (BA) in einer außerordentlichen Sitzung zum neuen Vorstand Arbeitsmarkt der BA.[3] Scheele folgte am 15. Oktober 2015 auf Heinrich Alt, der zum 30. Juni 2015 in den Ruhestand ging. Scheeles Nachfolgerin im Senatorenamt wurde zum 1. Oktober 2015 Melanie Leonhard.[1]

Am 7. Oktober 2016 beschloss der Verwaltungsrat der Bundesagentur Scheele als Nachfolger für Frank-Jürgen Weise im Amt des Vorsitzenden des Vorstands vorzuschlagen.[4] Am 1. April 2017 trat er dieses Amt an. Frank-Jürgen Weise trat wegen Erreichens der Altersgrenze Ende März 2017 ab.[5] Als neues Vorstandsmitglied rückte Valerie Holsboer in den Vorstand der Bundesagentur auf.[6]

Detlef Scheele ist verheiratet und hat drei Kinder.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Sozialsenatorin Leonhard offiziell im Amt. NDR. 1. Oktober 2015. Archiviert vom Original am 22. Oktober 2015. Abgerufen am 2. Oktober 2015.
  2. Scholz mit großer Mehrheit wiedergewählt. NDR. 15. April 2015. Archiviert vom Original am 17. April 2015. Abgerufen am 15. April 2015.
  3. Pressemitteilung der Bundesagentur für Arbeit vom 3. Juli 2015.
  4. Bundesagentur für Arbeit - Presseinformation: Verwaltungsrat stellt Weichen für den künftigen BA-Vorstand. 7. Oktober 2016, abgerufen am 8. März 2017.
  5. Süddeutsche Zeitung: Neuer Chef der Bundesagentur für Arbeit wird Detlef Scheele. 5. Oktober 2016, abgerufen am 8. März 2017.
  6. Frankfurter Allgemeine Zeitung: Detlef Scheele wird neuer Chef der Bundesagentur für Arbeit. 5. Oktober 2016, abgerufen am 8. März 2017.