Diamantino (Mato Grosso)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Município de Diamantino
Diamantino
Antiga Catedral de Nossa Senhora da Conceição, Diamantino.jpg
Catedral de Nossa Senhora da Conceição
Diamantino (Brasilien)
Diamantino
Koordinaten 14° 25′ S, 56° 27′ WKoordinaten: 14° 25′ S, 56° 27′ W
Lage des Munizips im Bundesstaat Mato Grosso
Symbole
Brasao Diamantino.jpg
Wappen
Bandeira de Diamantino.svg
Flagge
Gründung 18. September 1728 Siedlungskern (293 Jahre)Vorlage:Infobox Ort in Brasilien/Wartung
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Mato Grosso
Höhe 269 m
Klima tropisch, Aw<[1]
Fläche 8.191,7 km²
Einwohner 20.341 (2010)
Dichte 2,5 Ew./km²
Schätzung 22.178 (1. Juli 2020)
Gemeindecode IBGE: 5103502
Postleitzahl 78400-000
Telefonvorwahl (+55) 65
Zeitzone UTC−4
Website diamantino.mt (brasilianisches Portugiesisch)
Politik
Stadtpräfekt Eduardo Capistrano[2] (2017–2020)
Partei PDT
Wirtschaft
BIP 1.957.070 Tsd. R$
91.907 R$ pro Kopf
(2017)
HDI 0,718 (2010)

Diamantino, amtlich portugiesisch Município de Diamantino, ist eine Gemeinde im Bundesstaat Mato Grosso. Sie liegt rund 200 km Wegstrecke von der Hauptstadt Cuiabá entfernt. Die Bevölkerung wurde zum 1. Juli 2020 auf 22.178 Einwohner geschätzt, die Diamantinenser (diamantinenses) genannt werden und auf einer großen Gemeindefläche von rund 8191,7 km² leben.[3] Die Bevölkerungsdichte der gesamten Gemeinde beträgt 2,5 Personen pro Quadratkilometer.

Toponymie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benannt ist der Ort wegen der Diamantfunde im 18. Jahrhundert.[4]

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Umliegende Gemeinden sind Alto Paraguai, Nortelândia, Nova Maringá, São José do Rio Claro, Nova Mutum, Nobres, Campo Novo do Parecis, Tangará da Serra und Nova Marilândia.

Das Biom ist amazonisch (Amazônia) und brasilianischer Cerrado.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde hat tropisches Klima, Aw nach der Klimaklassifikation nach Köppen und Geiger. Die Durchschnittstemperatur ist 25,8 °C. Die durchschnittliche Niederschlagsmenge liegt bei 1705 mm im Jahr. Der Südsommer hat höhere Niederschläge als der Südwinter.[1]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner Stadt Land
1991 14.827 12.556 2.271
2000 18.048 14.316 3.732
2010 20.341 15.895 4.446
2020 22.178 ? ?

Quelle: IBGE (2011)[5]

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vila de Diamantino, Mitte der 1850er Jahre

Verkehrsanbindung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Straßenverbindungen
MA Route 1.svg AB-AS-grün.svg BR-364 (Estrada Dias Martins)
MA Route 2.svg AB-gerade-grün.svg MT-240
Flugverbindungen
MA Route 1.svg Airport Sign.svg Aeroporto de Diamantino (IATA: DMT, ICAO: SWDM), im Ortsteil Novo Diamantino

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Diamantino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Klima Diamantino: Wetter, Klimatabelle & Klimadiagramm. In: de.climate-data.org. Abgerufen am 19. September 2020.
  2. Eduardo Capistrano 12 (Prefeito). In: todapolitica.com. Eleições 2016, abgerufen am 19. September 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  3. Diamantino – Panorama. IBGE, abgerufen am 19. September 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  4. História. In: gov.br. Prefeitura de Diamantino, abgerufen am 19. September 2020 (brasilianisches Portugiesisch).
  5. Atlas do Desenvolvimento Humano no Brasil: Diamantino, MT. Abgerufen am 19. September 2020 (brasilianisches Portugiesisch).