Die Kaltenbach-Papiere

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Film
Originaltitel Die Kaltenbach-Papiere
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1990
Länge 187 Minuten
Altersfreigabe
Stab
Regie Rainer Erler
Drehbuch Rainer Erler
Produktion Renate Erler
Musik Eugen Thomass
Kamera Wolfgang Grasshoff
Peter Mathes
Besetzung

Die Kaltenbach-Papiere ist ein zweiteiliger (1. Teil: Sharon – 2. Teil: Eva) Thriller aus dem Jahre 1990 von Rainer Erler über den internationalen Waffenhandel.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erzählt wird die Geschichte des Journalisten Tom Sadowski alias Tom Severin, der den Geschäften des Waffenhändlers Istvan Kaltenbach folgt. Kaltenbach wird vom BKA-Mitarbeiter Goetz mit Hilfe belastender Dokumente dazu gebracht, im Auftrag des BKA nach drei Plutonium-Sprengköpfen zu fahnden. Tom wird in die Angelegenheit verwickelt und fällt bei der geplanten Übergabe der Waffen einem Attentat zum Opfer, woraufhin sich seine Frau Eva auf die Spuren ihres Mannes begibt.

Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film erschien am 25. Oktober 2008 auf DVD in der Reihe Deutsche Thriller in der Cinemathek der Süddeutschen Zeitung.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Lexikon des internationalen Films fand den Plot realitätsnah und hochbrisant.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Kaltenbach-Papiere. In: Lexikon des internationalen Films. Filmdienst, abgerufen am 22. Juli 2017.