Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen
Allgemeine Informationen
Herkunft Hamburg und Berlin, Deutschland
Genre(s) Pop, Northern Soul
Gründung 2012
Website www.diegentlemen.de
Aktuelle Besetzung
Gesang, Gitarre
Carsten Friedrichs
Bass
Tim Jürgens
Keyboard
Gunther Buskies
Gitarre, Saxophon
Philip Morten Andernach
Schlagzeug
Christoph Kähler

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen ist eine deutsche Pop-Band aus Hamburg und Berlin.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen wurde 2012 gegründet, nachdem sich die Vorgängerband Superpunk des Sängers und Songschreibers Carsten Friedrichs aufgelöst hatte. Neben Carsten Friedrichs spielt mit Tim Jürgens noch ein weiterer Ex-Superpunk-Musiker bei der Liga der gewöhnlichen Gentlemen. Philip Morten Andernach (Gitarre, Saxophon), der Tapete-Records-Inhaber Gunther Buskies (Keyboard, Saxophon) und Christoph Kähler (aka Zwanie Jonson) am Schlagzeug vervollständigen die Gruppe. Bei den Aufnahmen zum von Christoph Kähler aufgenommenen und co-produzierten Debütalbum spielte noch André Rattay (Ex-Blumfeld) Schlagzeug.

Die erste Veröffentlichung der Band war die 7"-Single Die Gentlemen Spieler. Das Debütalbum Jeder auf Erden ist wunderschön erschien 2012. Zum Record Store Day 2013 wurde eine auf 500 Stück limitierte Doppel-Single auf blauem Vinyl im Klappcover zum Lied Der fünfte Four Top veröffentlicht. Neben einer neuen Studioversion und einer Live-Version des Liedes enthält die Doppel-Single noch Remixe von Hans Nieswandt und Frank Popp.

Im Herbst 2013 spielten Teile der Band das von Christoph Kähler aufgenommene und co-produzierte Album Aus der Bibliotheque von Andreas Dorau ein.[1]

2014 folgte das zweite Album Alle Ampeln auf Gelb!. Das Titellied handelt vom Hamburger Peter-Ernst Eiffe, der als erster „Graffiti-Künstler“ Ende der 1960er Jahre aktiv war. Das Lied Kennst Du Werner Enke? wurde als Vinyl-Single veröffentlicht und ist eine Huldigung an den Schauspieler und Filmemacher Werner Enke. Bei einem Konzert der Band in Bremen spielte Werner Enke mit der Band auf der Bühne auf einem improvisierten Schlagzeug mit.[2]

2014 waren sie die Studioband für Andreas Doraus Album Aus Der Bibliothèque. 2016 veröffentlichte Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen ihr drittes Album Rüttel mal am Käfig, die Affen sollen was machen!, ein Jahr später kam der Nachfolger It’s OK to Love DLDGG heraus.

Musikstil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie auch schon bei Superpunk vermischt auch die neue Band Northern Soul mit Pop, Punk und Garage Rock. Musikalisch sieht man sich in der Tradition der frühen The Creation und dem Motown-Sound.[3] Die Lieder, die meist einen fröhlichen Grundrhythmus haben, behandeln alltägliche, insbesondere widrige Zustände. Fußball ist ein großes Thema auf dem ersten Album. Auf dem zweiten Album huldigen Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen diversen Szenegrößen wie Enke und Eiffe.[4][5]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
It’s OK to Love DLDGG
  DE 60 21.07.2017 (1 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/ohne Quellen

Alben

  • 2012: Jeder auf Erden ist wunderschön (Tapete Records)
  • 2014: Alle Ampeln auf Gelb (Tapete Records)
  • 2016: Rüttel mal am Käfig, die Affen sollen was machen! (Tapete Records)
  • 2017: It’s OK to Love DLDGG (Tapete/Indigo)
  • 2017: Live im Hafenklang (Tapete Records) - Beilage zur limitierten Doppel-LP-Ausgabe von It's OK to love DLDGG

Singles

  • 2012: Die Gentlemen Spieler (Tapete Records)
  • 2013: Der fünfte Four Top (Tapete Records)
  • 2014: Kennst Du Werner Enke? (Tapete Records)
  • 2016: Gegen den Strich (Tapete Records) - mit Andreas Dorau

EPs

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.sueddeutsche.de/kultur/plattenkabinett-und-jetzt-alle-fli-fli-fla-fla-flaschenpfand-1.1865169
  2. http://www.weser-kurier.de/startseite_artikel,-Eine-kraeftige-Brise-Soul-mit-deutschen-Texten-_arid,1022992.html
  3. Bastian Küllenberg: Hamburg Hitsville und zurück: Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen. Intro; abgerufen am 23. Februar 2015.
  4. Hardy Funk: Die Liga Der Gewöhnlichen Gentlemen - Jeder auf Erden ist wunderschön. Laut.de; abgerufen am 23. Februar 2015.
  5. Sven Sakowitz: Sommerhits für eine bessere Welt. Jungle World; abgerufen am 3. September 2015.
  6. Christian Ihle: Song der Woche: “Rock-Pop National” von Die Liga der gewöhnlichen Gentlemen. Die Tageszeitung, 27. März 2014; abgerufen am 27. Februar 2015.