Die große Welle vor Kanagawa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die große Welle vor Kanagawa (Katsushika Hokusai)
Die große Welle vor Kanagawa
Katsushika Hokusai, neu geschnittene Kopie um 1930, Original 1829–1833
Japanischer Farbholzschnitt
25 × 37 cm

Die große Welle vor Kanagawa (jap. 神奈川沖浪裏 Kanagawa oki nami ura), eigentlich Unter der Welle im Meer vor Kanagawa, ist der Titel eines Farbholzschnitts des japanischen Künstlers Katsushika Hokusai.

Der Druck bildet das erste und bekannteste Blatt von Hokusais 1829 bis 1833 entstandener Bildserie „36 Ansichten des Berges Fuji“ in der er auf insgesamt 46 Bildern die Landschaften rund um den Fuji darstellte. Hokusai, der knapp neunzig Jahre alt wurde, fertigte diesen Holzstich mit ca. siebzig Jahren an. Das Blatt ist der bekannteste japanische Druck und gehört zu den berühmtesten graphischen Werken der Welt.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stich zeigt drei von Edo kommende Boote in einer Welle vor der Küste Kanagawas im heute gleichnamigen Stadtbezirk von Yokohama und vor der Kulisse des Fuji.[1] Das dunkelblaue Wasser der schweren See umschliesst die zerbrechlichen Boote, die pfeilschnell das Wellental durchqueren. Die Boote sind vom Typ Oshiokuri-bune, etwa 12–15 m lange Boote zum Fischtransport.[2] Die Fischer kauern in den Booten, über die jeden Moment die Welle hereinbricht. Hokusai spielt gekonnt mit der Perspektive. Japans höchster Berg erscheint als kleiner dreieckiger Hügel, den die ansteigende Welle umschließt. Der Maler ist für seine Landschaftsabbildungen berühmt, die er mit seiner Palette von indigo und importiertem Preußisch blau schuf.

Ausführungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zahl der existierenden original Holzstiche, wohl einige hundert, ist nicht bekannt. Diese sind mehr als 180 Jahre alt und die einzelnen Ausgaben weisen Unterschiede in den Farben und einzelnen Elementen auf infolge der Abnutzung der Holzblöcke. Auf einigen sind die Wolken und die Gischt kaum zu erkennen. Auf manchen variiert die Farbe des oberen Himmels von gelb bis rosa. Abzüge werden im Metropolitan Museum of Art in New York City, im Los Angeles County Museum of Art, im Britischen Museum in London, im Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, in Claude Monets Haus in Giverny und im Rijksmuseum Amsterdam aufbewahrt.

Einfluss[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Bild gilt als eines der weltweit bekanntesten Werke der japanischen Kunst mit zahlreichen Nachbildungen insbesondere im Jugendstil in Europa. Es beeinflusste unter anderem Rainer Maria Rilkes Gedicht „Der Berg“ und Debussys KompositionLa Mer“.[3] Auf der Augustusbrücke in Dresden befindet sich seit 2006 das Kunstwerk Die Woge, das an das Elbehochwasser 2002 erinnern soll und sich stark an der großen Welle vor Kanagawa orientiert.[4]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Die große Welle vor Kanagawa – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cox: The inappropriate tsunami icon. S. 88.
  2. Cartwright, Nakamura: What kind of a wave is Hokusai’s Great wave off Kanagawa? S. 121.(online)
  3. Cartwright, Nakamura: What kind of a wave is Hokusai’s Great wave off Kanagawa? S. 119.(online)
  4. Woge auf der Augustusbrücke – Jury entschied über Gestaltung zum Thema Flut 2002. In: dresden.de. Landeshauptstadt Dresden, 27. Juni 2005, abgerufen am 13. Dezember 2016 (Pressemitteilung).