Dieter Kraemer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieter Kraemer (* 8. Februar 1937 in Hamburg) ist ein deutscher Maler und Professor für Bildende Kunst, der in Köln lebt und arbeitet.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1957 nahm Dieter Kraemer das Studium der Freien Grafik an der Hochschule für bildende Künste Hamburg auf. Es folgte 1958 ein Studium der Malerei bei Hann Trier an der Hochschule für bildende Künste in Berlin als Meisterschüler.

1963 wurde er an die Kölner Werkschulen berufen. Ab 1973 war Kraemer Professor für Malerei im Fachbereich "Kunst und Design" an der Fachhochschule Köln und ab 1993 (bis 2003) Professor für Malerei an der Kunsthochschule für Medien Köln.

Dieter Kraemer ist Mitglied im Deutschen Künstlerbund.[1]

Kunstrichtung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kraemer gehört stilistisch zu den Deutschen Realisten. Seine bevorzugten Themen sind sogenannte „Snapshots alltäglicher Banalitäten“ und Stillleben aus dem Umfeld des Künstlers.

Stipendien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. kuenstlerbund.de: Mitglieder "K" / Dieter Kraemer (abgerufen am 24. September 2015)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]