Diskussion:Christine Buchholz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Beiträge zu diesem Artikel müssen die Wikipedia-Richtlinien für Artikel über lebende Personen einhalten, insbesondere die Persönlichkeitsrechte. Eventuell strittige Angaben, die nicht durch verlässliche Belege belegt sind, müssen unverzüglich entfernt werden, insbesondere wenn es sich möglicherweise um Beleidigung oder üble Nachrede handelt. Auch Informationen, die durch Belege nachgewiesen sind, dürfen unter Umständen nicht im Artikel genannt werden. Für verstorbene Personen ist dabei das postmortale Persönlichkeitsrecht zu beachten. Auf bedenkliche Inhalte kann per Mail an info-de@wikimedia.org hingewiesen werden.

wieso wurde die kategorie "WASG-mitglied" wiederhergestellt, ist doch diese partei in der linken aufgegangen?! --Spiros 12:15, 19. Jun. 2007 (CEST)

weil Parteimitgliedschaftskategorien nicht nur die jeweils aktuelle Zugehörigkeit sondern jede Parteimitgliedschaft im Leben der nämlichen Person anzeigen ... Sirdon 12:24, 19. Jun. 2007 (CEST)
ist ok --Spiros 18:52, 19. Jun. 2007 (CEST)



Was ist denn "Antinaziarbeit"? Dieser Begriff findet sich vor allem in Selbstdarstellungen der Frau Buchholz - worum es sich dabei genau handelt, bleibt unklar.--miro

Peres, Buchholz und Stärke der iranischen Streitkräfte[Quelltext bearbeiten]

Tja, ob sich Frau Buchholz da nicht ein wenig vertan hat? Größer als die Wehrmacht war wohl sicher die Rote Armee. Und wenn die Iranischen Streitkräfte nur die einer zweitrangigen Regionalmacht sind, warum beträgt ihre "Friedensstärke" mit rund 545.000 Mann dann 99,1% der "Friedensstärke" von Hitlerws Wehrmacht nach der Wiederaufrüstung (550.000 Mann laut Bundeszentrale für politische Bildung http://209.85.135.132/search?q=cache:yhIrKWSkHWEJ:www.bpb.de/publikationen/06170038261947504027993510359889,4,0,Nationalsozialistische_Au%25DFenpolitik:_der_Weg_in_den_Krieg.html+Wehrmacht+Friedensst%C3%A4rke&cd=7&hl=de&ct=clnk&gl=de) vor Beginn des Raub- und Vernichtungszuges durch Europa? Nebenbei dreimal soviel wie die Stärke der israelischen Streitkräfte. Iran (bzw. seine Regierung) besitzt atomwaffenfähige Mittelstreckenraketen, das Knowhow für Sprengköfe, arbeitet zielstrebigst an der Herstellung waffenfähigen Urans und lässt wenig Zweifel daran, welchen Staat man auf der regionalen Landkarte für entbehrlich hält. --92.74.116.242 18:47, 16. Feb. 2010 (CET)

@Thoma: Nachdem ich die Apologetik über die "Kriegsdrohungen gegen Iran" vom Odium des Faktischen befreit hatte [1] , hast Du sie als unbequellt [2] entfernt. Jetzt haben wir sie bequellt im Wortlaut drin [3]. Danke, sehr konstruktives Vorgehen. Solltest du zufällig mit obiger IP identisch sein, dann überleg dir bitte mal, wie man das wieder gerade zieht. --Feliks 11:48, 17. Feb. 2010 (CET)
@Spiros: Es wäre hilfreich, Diskussionsstränge nicht zu verstümmeln. Wenn die IP meint, dass die im Artikel widergegebenen Ausführungen von C.B. sachlich falsch sind, hat das zudem durchaus was mit dem Artikel zu tun, der ferner nicht die Plattform für c/p-Wiedergaben von C.B.s Verlautbarungen ist. Und Thomas Veränderungen von Artikeln zu Linken-Politikern find ich meist nicht so gelungen, wie Diskussion:Peter Porsch der und der Versionsgeschichte zum dortigen Artikel zu entnehmen ist (da kommt alles zusammen: Schlamperei, EW und POV)--Feliks 14:34, 17. Feb. 2010 (CET)
PS: Die Neigung zum EW teilst du anscheinend mit Thoma, siehe Versionsgeschichte dieser Diskussion--Feliks 14:37, 17. Feb. 2010 (CET)

Sachfremde Beiträge werden gemäß Wikipedia:Diskussionen gelöscht. Und deine "Antwort" auf einen bereits vorher gelöschten Beitrag machen noch keinen Diskussionsstrang. --Spiros 14:39, 17. Feb. 2010 (CET)

Wie gesagt: Zweifel an der inhaltlichen Richtigkeit einer zitierten Aussage haben durchaus was mit der Qualität des Artikels zu tun und sind daher nicht sachfremd, auch wenn der Rest des IP-Gewäschs wohl nicht für die Ewigkeit ist. Und wenn du den Artikel zur c/p Verlautbarungsplattform für C.B. machst, ist dies im Hinblick auf WWNI Nr.3 auch nicht wirklich sachdienlich und für die Zitierte ("Appeasement Politik " schreibt man entweder zusammen oder mit Bindestrich) ggf. auch nicht so vorteilhaft. --Feliks 14:34, 18. Feb. 2010 (CET)

genauso wie zweifel an der berechtigung oder richtigkeit der vorwürfe nicht auf diese diskussionsseite gehören, so gehört auch die antwort darauf hier nicht inhaltlich diskutiert. es geht ums "abbilden". die antwort ließe sich natürlich auch (in "indirekter rede") zusammenfassen.--Spiros 16:08, 18. Feb. 2010 (CET)

Ich darf in aller Deutlichkeit darum bitten, keinen Editwar um selektive Diskussionsbeitragslöschungen zu führen. Der Kommentar ist nicht mal Themenfremd, wenn auch nicht gezielt zum Artikel. --Guandalug 11:51, 19. Feb. 2010 (CET)
Danke. Wenn es Spiros nur ums Abbilden geht, dann sollte er aber bitte nicht die Kritik dadurch abbilden, dass erzählt wird, wer gemeckert hat, sondern auch was kritisiert wurde. Stattdessen löscht Spiros [4] den Inhalt der Kritik, um in dreifacher Länge die persönliche Rechtfertigung der Kritisierten im O-Ton zu verlautbaren. Und erstickt mit Editwar die Diskussion darum. --Feliks 17:12, 19. Feb. 2010 (CET)

Die "Diskussion" war aber nicht "darum" (sic!), also über irgendwelche edits oder über Verbesserungen des Artikels.--Spiros 18:43, 19. Feb. 2010 (CET)

Oh, ich habe wohl in der Tat nach Diskussion ein darum und kein darüber verwendet - Grundgütiger, wie konnte ich nur? Hast du inhaltlich auch was zur Diskussion beizutragen außer unbefugte reverts und wenig konstruktive Kritik an Umgangssprche auf der Diskussionsseite?--Feliks 20:58, 27. Feb. 2010 (CET)

In diesem Abschnitt, um den du so gekämpft hast, findet sich keine ("inhaltliche", "konstruktive" oder wie auch immer) Diskussion über den Artikel. Aber das habe ich eigentlich schon in meinem letzten Beitrag hier gesagt. Übrigens, solange sich "Umgangssprche" nur auf der Disk.-Seite wiederfindet, ist's ja gar kein Problem.--Spiros 21:31, 27. Feb. 2010 (CET)

Da du dich offensichtlich intensiver mit dem Finden von Tippfehlern beschäftigst als mit dem Finden von Inhalten in Diskussionsbeiträgen, wundert dies nicht. Admin Gundalag tat sich da hingegen nicht so schwer. Ich auch nicht. Und die anderen Nutzer, die die von dir in epischer Breite im Artikel eingefügte Apologetik dann wieder auf den Kern reduzierten, handelten dabei zumindest im Ansatz im Sinne der IP-Kritik. Lieber ungeschickt formulierte und teilweise überflüssige Einträge auf der Diskussionsseite als unreflektierte copy/paste-Verlautbarungen im Artikel selbst. Ach ja, ich musste ein wenig gegen deinen EW kämpfen, aber nach dem 2. oder 3. Revert geht man halt über die VM. Du hast ja auch gekämpft. So ist das eben: Manchmal verliert man, manchmal gewinnen die anderen... --Feliks 10:42, 4. Mär. 2010 (CET)

Ich möchte den Abschnitt fehlende Respektbezeugung gegenüber dem israelischen Staatspräsidenten Shimon Peres wieder aus den Artikel herausnehmen. Es handelt sich um einen tagespolitischen Vorfall, der keinerlei Auswirkungen auf die Politk Sevim Dagdelen insgesamt hat und zu keinerlei Konsequenzen geführt hat. Nicht jede Mücke ist enzyklopädisch Relevant, dieser Vorfall ist es sicherlich nicht. Diskussion bitte bei Sahra Wagenknecht unter Diskussion:Sahra_Wagenknecht#Respektbezeugung, da dies für mehrere Artikel zutrifft.--Briefkasten300 21:58, 8. Mär. 2010 (CET)

Die zentralisierte Diskussion ist ungünstig, denn anders als wohl bei Wagenknecht und Dagdelen ist bei Buchholz die antiisraelische Haltung eine essentielle Position --Feliks 17:03, 18. Mär. 2010 (CET)
Die vermeintlich "antiisraelische Haltung" von Frau Buchholz wird aber meines Erachtens hier einseitig und manipulativ dargestellt, indem nämlich - wie hier von Feliks - eine kritische Haltung gegenüber der aktuellen Politik der aktuellen israelischen Regierung als generell "antiisraelisch" eingestuft wird und unterschwewllig dieses wiederum als "antisemitisch" waregenommen wird bzw. werden soll. Dabei werden sogar namhafte Israelis bzw. Juden wie Noam Chomsky gerne als Antisemiten bezeichnet, wenn diese eine kritische Haltung gegenüber der Politik der israelischen Regierung einnehmen und diese auch öffentlich äußern (was eine Diffamierung und ein Versuch der Einschränkung der Meinungsfreiheit darstellt). Daher habe ich gestern abend den Artikel über Frau Buchholz auch entsprechend ergänzt, um Lesern eine bessere Einordnung dieses "Vorfalles" zu ermöglichen. Bin gespannt, ob diese Änderungen angenommen werden, oder verworfen werden (was ich als Zensur werten würde).--Bolle Bollinski 14:45, 28. Apr. 2010 (CEST)
Alles klar, Juden können per se keine Antisemiten sein, deshalb sind Gerard Menuhins Beiträge auch sicher nicht antisemitsch. Jeder Antisemit von Gerhard Frey bis Jürgen Elsässer hat seine persönlichen Referenzjuden, die gerne bemüht werden, um der eigenen Hetze ein jüdisches Mäntelchen umzuhängen. --Feliks 19:07, 16. Aug. 2011 (CEST)


Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 18:49, 27. Dez. 2015 (CET)