Diskussion:Katalyse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Katalyse“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.
Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 10 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Energetische Grundlagen der Katalyse[Quelltext bearbeiten]

"Hier setzt die Wirkung des Katalysators an: Durch Wechselwirkung mit dem Übergangszustand stabilisiert es diesen,..."

halte ich für falsch, weil der Katalysator mit dem Edukt reagiert und nicht mit dem Übergangszustand

Gruß Niko

Ich hab mich mal an dem Satz versucht, besser? Im Übrigen finde ich dieses Gewese um die Energie sowas von irreführend; Ostwald hat mit seinen fixen Ideen immer noch Generationen von Chemikern im Griff. Das einzige, wo die Energie eine Rolle spielt, ist, dass sie die Molekülvibrationen und die Geschwindigkeit der kollidierenden Lösungsmittelmoleküle erhöht, womit das Edukt mit höherer Wahrscheinlichkeit den Übergangszustand einnimmt. Eine Aktivierungsenergie per se gibt es nicht, da diese Wahrscheinlichkeit nie ganz Null oder Eins ist. Und dann kriegen wir jedesmal eine Grafik zu sehen, wo die Eduktenergie höher ist als die Produktenergie, obwohl es doch völlig egal ist! Nur dass man andersrum nicht sinnvoll diesen netten "Tunnel" malen kann, der scheinbar alles erklärt. --Ayacop 10:43, 5. Dez. 2009 (CET)

Hier mal was Erhellendes: es gibt energieabhängige Katalyse und es gibt zeitabhängige Katalyse (time-dependent catalysis). Das Folgende aus Mechanical catalysis: methods of enzymatic, homogeneous, and heterogeneous catalysis. von G. F Swiegers.

  • We will show in this series that time-dependent catalysis does exist and that it has, astonishingly, been around us since time immemorial, being a form of catalysis being employed by many enzymes. We will show that most theories of enzymatic catalysis and some of the overarching theories of heterogenous catalysis actually describe time-dependent processes, albeit in an oblique and usually incoherent manner.
  • We will demonstrate that in time-dependent catalysis the catalyst reduces the energy barrier of the collision between two or more reactants to such an extent that it, effectively, becomes irrelevant. … involves an exceedingly low energy barrier for reaction upon collision, meaning that the reaction process has a flat energy landscape.

(fett von mir) Ein hochinteressantes Buch, auch für Anorganiker, schaut mal rein. eingeschränkte Vorschau in der Google-Buchsuche. ----Ayacop 10:51, 24. Nov. 2011 (CET)

Nobelpreis[Quelltext bearbeiten]

Würde mal noch jemand bitte den chemie nobelpreis 2010 in die liste aufnehmen? (nicht signierter Beitrag von 147.142.13.173 (Diskussion) 17:33, 14. Okt. 2010 (CEST))

Effizienz und Stabilität[Quelltext bearbeiten]

Kommentar zur Änderung von Benutzer:Belsazar:
"Hier ist wohl die Effizienz gemeint, nicht die Stabilität".
Es ist wohl beides damit bestimmbar:
Effizienz = absolute Höhe des Betrages
Stabilität = langfristiges Verharren auf dem Höchstwert (oder: "nicht stabil" = mehr oder weniger schnelles Absinken vom Höchstwert).
Wenn das richtig (??) ist, könnte man beides im Artikel bringen. Gruß -- Dr.cueppers - Disk. 19:49, 4. Jan. 2010 (CET)
Hallo Dr.cuepper, korrekt, zum einen ist die Effizienz (vielleicht besser Produktivität) des Katalysators bestimmbar (z.B. 1000mol Produkt/mol Katalysator), als auch die Stabilität (Katalysator hält 1000 Zyklen). Belsazars Definition sollte man aber stehen lassen, da meist die Produktivität des Katalysators gefragt ist. Gruss, Linksfuss 20:32, 4. Jan. 2010 (CET)

Literatur[Quelltext bearbeiten]

Bitte aufnehmen: "Handbook of Heterogeneous Catalysis", Ertl, Gerhard / Knözinger, Helmut / Schüth, Ferdi / Weitkamp, Jens (Hrsg.), 2., vollst. überarb. u. erw. Auflage - Februar 2008 ISBN 978-3-527-31241-2 - Wiley-VCH, Weinheim. Das ist das Standardwerk.

F. Schmidt, 2013_04_01. (nicht signierter Beitrag von 193.110.85.45 (Diskussion) 18:57, 1. Apr. 2013 (CEST))

Why not, erledigt. Gruss, Linksfuss (Diskussion) 22:15, 29. Apr. 2013 (CEST)

Energie­herstellung[Quelltext bearbeiten]

Das sollte man umschreiben. Energieherstellung kommt nur 3 x vor - und das sind 3 x zuviel. FIFTY SHADES … nil nisi bene 07:35, 24. Feb. 2015 (CET)

Eley-Rideal-Mechanismus[Quelltext bearbeiten]

"Der Eley-Rideal-Mechanismus wurde unter anderem für die Oxidation von Ammoniak an Platin-Katalysatoren"... " nachgewiesen." Das kann unter bestimmten Bedingungen (Druck, Temperatur...) zutreffen, würde aber unter industriellen Bedingungen die Bildung von Lachgas nicht erklären können. Es ist daher meiner Meinung nach falsch, dass diese Reaktion nach Eley-Rideal abläuft, sondern nach Langmuir-Hinshelwood. Siehe dazu u.a. Nitric Acid, Nitrous Acid, and Nitrogen Oxides aus Ullmanns Enzyklopädie. Vielen Dank! (nicht signierter Beitrag von 2A00:1398:200:200:1D87:9ECD:91D7:924F (Diskussion | Beiträge) 14:57, 19. Jan. 2016 (CET))