Diskussion:Maigret

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Maigret“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Zeit[Quelltext bearbeiten]

Bei Madame Maigret könnte man erwähnen, dass sie aus dem Elsass stammt. In Simenons Buch "Maigrets Memoiren" heisst sie übrigens nicht Henriette, sondern Louise. Deshalb wäre es vielleicht sinnvoll, sie als Henrouise vorzustellen. Dieser Kompromiss könnte Gelegenheit geben, Simenon in Simaisnon umzutaufen. Gibt es einen besseren Kompromiss-Namen als einen Schriftsteller "Dochabernein" zu nennen?

Beim Lesen der Maigrets gewann ich den Eindruck, daß diese nicht unbedingt an eine bestimmte Zeit gebunden sind. Maigret selbst scheint auch über Jahrzehnte kaum zu altern. Eines Tages ist er zwar Pensionär, aber dennoch wäre er ein Ermittler, der von der Zeit vor des ersten Weltkriegs bis in die 70er Jahre hinein ermittelte. Kennt irgendjemand eine Studie zur Zeitkonstruktion bei Maigret oder weiß sonst etwas darüber?

Dass Maigret an der Sorbonne Medzin studiert hat, ist schlicht falsch. Er hat in Nantes studiert. (Für die Sorbonne hätte er wahrscheinlich noch nicht einmal die schulischen Voraussetzungen - Abitur usw. - gehabt). In der französischen Ausgabe der "Mémoires de Maigret" (ISBN 978-2-253-14212-6) steht auf Seite 84: "Jubert était un des camarades à l'école de médicine de Nantes." Und auf Seite 69 / 70 steht: Nach einer Gesundheitsuntersuchung in Nantes hat er sein Medizinstudium abgebrochen: "Deux jours après, je prenais le train pour Paris" (wo er dann erst mal eine Weile arbeitslos war, bevor ihn sein Hotelnachbar für die Polizei angeworben hat). <kreuz des südens. 110203.> (nicht signierter Beitrag von 84.163.110.119 (Diskussion) 14:14, 3. Feb. 2011 (CET))

Also w e n n Simenon sie nicht immer alle beisammen hatte (ich meine seine Roman-Notizen), dann k a n n es ja sein, dass er Maigret gemäss "Maigret und Pietr der Lette" (wie im Hauptartikel als Quelle angezogen) auch mal an der Sorbonne Medizin studieren liess. (Was schon deswegen sehr unwahrscheinlich ist, weil Maigret dafür - wie oben dargestellt - nicht die schulischen Voraussetzungen hatte. Die Sorbonne nimmt nicht jeden.) Dann sollte man wenigstens darstellen, dass es in den Romanen von Simenon hierzu unterschiedliche Versionen gibt. Um es noch deutlicher zu machen, zitiere ich hier die entsprechende Passage aus den "Mémoires de Maigret" (Livres de Poche / Presses de la Cité - ISBN s.o.) in ihrer Gesamtheit: "Jubert était un des camarades à l'école de médecine de Nantes. Je savais qu'il avait interrompu ses études en même temps que moi ... Deux jours après, je prenais le train pour Paris.". Also deutlicher geht es wohl wirklich nicht mehr! <kreuz des südens. 110204.> (nicht signierter Beitrag von 84.163.125.121 (Diskussion) 11:11, 4. Feb. 2011 (CET))

Im Artikel sind jetzt beide Angaben: Nantes und die Sorbonne. Das ist nicht das einzige Detail, das Simenon im Verlauf der Serie abgewandelt hat. In Maigrets Memoiren beschreibt Simenon ja selbst, dass er es nicht aushalte, seine Texte ein zweites Mal zu lesen. Deswegen müsse Maigret die Fehler selbst korrigieren. Gruß --Magiers 00:26, 20. Sep. 2011 (CEST)

Comics - Maigret[Quelltext bearbeiten]

Es stimmt nicht, daß es keine Maigret-Comics auf deutsch gibt, wie auf der Seite vermerkt: bei Ehapa sind (mindestens) drei Stück erschienen, Anfang der 90er. Zwei hab ich grad da, beide von Reynaud/Wurm: Maigret und sein Toter, Ehapa, Stuttgart 1993 (Originalausgabe 1992, F) Maigret stellt eine Falle, Ehapa, Stuttgart 1994 (Originalausgabe 1992, F) (nicht signierter Beitrag von 91.65.66.28 (Diskussion) 22:02, 23. Februar 2009 (CET))

Danke für den Hinweis. Ich habe es (endlich) korrigiert. Gruß --Magiers 22:15, 5. Apr. 2011 (CEST)

Geburtsort[Quelltext bearbeiten]

In "L'aiffaire Saint-Fiacre" (Le livre de poche 14293,ISBN 978-2-253-14293-5, 1er pub, Kap. 1, Seite 9) schreibt Simenon eindeutig, dass Maigret als Sohn des Gutsverwalters von "Saint-Fiacre par Matignon", 25km entfernt von "Moulins" geboren wurde. Z.B. auf http://www.trussel.com/maig/momfia.htm, "Maigret of the Month: L'Affaire Saint-Fiacre (Maigret goes home) - 11/08/05 –" werden einige Veröffentlichungen aufgezählt, nach denen "Paray-le-Frésil château, near Moulins" das Vorbild für das fiktive "Saint-Fiacre" ist, mit einigen hübschen Querverbindungen zwischen fiktiven und realen Personen im Schloss und im Dorf. Auf der aktuellen Seite des realen Schlosses http://www.chateaudeparay.com/LocationChateau(EN).html heißt es dazu: "In the heart of the "Bourbonnais", 25 km from Moulins, the Paray-le-frésil castle, built during the reign of Louis XIII, has been for "Georges Simenon", the French writer, the source of inspiration for his novel, the "Saint Fiacre Case". (nicht signierter Beitrag von 79.234.198.108 (Diskussion | Beiträge) 17:57, 6. Dez. 2009 (CET))

Demnach könnte es z.B. es heißen: "geboren ... im fiktiven Saint-Fiacre/Matignon bei Moulins (inspiriert durch Simenons Aufenthalt in Paray-le-Frésil".

MfG GT. (nicht signierter Beitrag von 79.234.237.186 (Diskussion | Beiträge) 17:26, 6. Dez. 2009 (CET))

Ist jetzt endlich korrigiert. Ich versuche in nächster Zeit auch noch den anderen unbelegten und evtl. inkorrekten Details in der Biografie auf die Spur zu kommen. Gruß --Magiers 14:17, 6. Sep. 2011 (CEST)

Vorgehen und Methoden[Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt ist sicher interessant, deswegen wollte ich ihn auch beibehalten und nicht warten, bis ihn ein Nachsichter als unbelegt löscht. Allerdings müssen die Zitate unbedingt belegt werden, und bei meiner Recherche haben sie sich zum Teil auch als ungenau herausgestellt. Zur Arztstelle habe ich nur diesen Beleg gefunden: [1]. Leider habe ich den Roman Maigret und der Minister nicht, um da nachzuschlagen. Kann das vielleicht jemand anders tun? Die Frage wäre auch, was genau das (Henkel) bedeutet: welche Aussage geht hier auf Henkel zurück? Kann man hier auch noch eine genauere Belegstelle angeben? Viele Grüße! --Magiers 11:28, 25. Apr. 2010 (CEST)

Gestrichene Aussagen[Quelltext bearbeiten]

Ich liste hier mal einige Aussagen auf, die ich im Verlaug der Überarbeitung aus dem Artikel entfernt habe. Sie hatten alle keine Quelle, was natürlich nicht ausschließt, dass sie sich tatsächlich mit einem Roman belegen lassen (und evtl. ein anderer dem widerspricht).

  • trinkt am liebsten Bier – es mag schon sein, dass Maigret am häufigsten Bier trinkt, aber eigentlich spricht er doch allen Arten von Alkoholika zu. Spreckelsen hat in seinem Maigret-Marathon ja sogar extra eine Rubrik "Konsum geistiger Getränke" aufgenommen, in der eben gerade nicht nur Bier aufgeführt wird. Ich habe mal auf eine Stelle aus Maigret in Kur verwiesen, dass er oft den ganzen Fall hindurch das Gleiche trinkt.
  • raucht Pfeife, die zum Teil auch für psychologische Kriegsführung in Verhören eingesetzt wird. Ist mir so bisher noch nicht begegnet. In Filmen kann ich mir das zwar lebhaft vorstellen, aber kommt das in Romanen häufiger vor? Eigentlich ist Maigret doch eher ein Genussraucher als jemand, der andere mit seinem Rauch belästigen will. Sollte man in jedem Fall mit dem jeweiligen Einzelfall belegen.

Viele Grüße! --Magiers 22:44, 24. Sep. 2011 (CEST)

  • Zum Eintritt in den Polizeidienst: Ausschlaggebend dafür war die verlockende soziale Sicherheit, welche der Polizeidienst versprach. Zumindest in Maigrets erste Untersuchung ist es ja doch eher die Faszination, die Inspektor Jacquemain in ihm wachruft.
  • Ausschlaggebend hierfür war sicherlich auch seine in dem Roman Maigrets erste Untersuchung an den Tag gelegte ganz persönliche Leistung noch als Sekretär eines Bezirkskommissars. Tatsächlich wird in dem Roman Maigrets Ermittlungsleistung ja nicht wirklich gewürdigt, sondern er wird eher weggelobt, weil er zuviel herausgefunden hat. Gruß --Magiers 23:45, 1. Okt. 2011 (CEST)
Zum Bier habe ich jetzt doch noch einen Beleg gefunden, also habe ich es wieder eingebaut. Gruß --Magiers (Diskussion) 23:18, 10. Apr. 2012 (CEST)

Trivia[Quelltext bearbeiten]

  • Madame Maigret steht immer zuerst auf, um für ihren Mann Kaffee zu kochen. Oft bringt sie ihm seine erste Tasse auch ans Bett.
  • Maigret hat nie einen Schlüssel für seine Wohnung bei sich. Madame Maigret, welche ihn an seinem Schritt erkennt, öffnet ihm die Türe, sobald er den Treppenabsatz erreicht. Falls sie vor ihm ins Bett geht, legt sie den Schlüssel unter die Fussmatte.

Kommt zwar in einigem Romanen so vor, lässt sich aber in der absoluten Form ("immer")wohl schwer belegen, und sind vielleicht auch zu unwichtige Details (auch wenn sie natürlich die Ehe der Maigrets charakterisieren). --Magiers (Diskussion) 22:01, 11. Apr. 2012 (CEST)

Beschreibung aus Maigret und Pietr der Lette[Quelltext bearbeiten]

Die Beschreibung aus Maigret und Pietr der Lette, die hier schon länger stand, habe ich aus dem Artikel genommen. Sie ist ja, wie schon im Artikel stand, untypisch, da Maigret hier noch als eher groß und knochig statt als korpulent beschrieben wurde. Es ist zwar als Detail interessant, wie Simenon die Figur im Verlauf der Zeit variiert hat, aber als allgemeine Aussage verwirrt es doch. Deswegen habe ich statt dessen m.E. typischere Beschreibungen aus Maigret und der Gehängte von Saint-Pholien eingebaut. Gruß --Magiers (Diskussion) 22:34, 10. Apr. 2012 (CEST)

Kantine ?[Quelltext bearbeiten]

Maigret und seine Kollegen essen - und trinken - immer in Restaurants der Umgebung und lassen sich auch von dort beliefern. Gab es damals bei Polizei und Justiz tatsächlich keine Kantine oder dergleichen ? (nicht signierter Beitrag von 46.83.4.111 (Diskussion) 18:23, 22. Apr. 2018‎ (CEST))

Naja, mit welchen Maßstäben misst Du da bis zu 90 Jahre alte Romane? Immerhin hat die Verbindung von Polizei und Fast Food bis heute Tradition. Zu den unregelmäßigen Arbeitszeiten und der eigenwilligen Arbeitsweise Maigrets passen regelmäßige Kantinenöffnungszeiten sicher nicht, abgesehen davon, dass er sowieso am liebsten zu Hause bei Madame Maigret isst. Tatsächlich ist in den Romanen ein paar Mal von einer Kantine im Palais de Justice die Rede, das unmittelbar neben 36, quai des Orfèvres liegt. Man könnte also vermuten, dass die Kriminalpolizei dort auch essensberichtigt ist. Und weiter könnte man vermuten, dass das für Maigret mit seiner Aversion gegen Richter und Staatsanwälte kein bevorzugter Aufenthaltsort ist und er überhaupt die Freiheit schätzt, außerhalb der Büroatmosphäre zu essen und vor allem zu trinken. So heißt es z.B. in Maigret und Monsieur Charles: „Er musste aus dem Büro herauskommen, an der frischen Luft und unter Menschen sein, bei jeder neuen Ermittlung eine andere Welt entdecken. Er brauchte die Bistros, wo er so oft wartend an der Theke stand und ein Bier oder einen Calvados trank, je nach den Umständen.“ Gruß --Magiers (Diskussion) 19:33, 22. Apr. 2018 (CEST)

Jean Gabin[Quelltext bearbeiten]

Guten Abend, gibt es irgendeinen erkennbaren Grund warum in der Filmographie die fabelhaften, und wie ich finde einzigartigen Filme mit Jean Gabin nicht erwähnt werden? Besten Dank und Gruß William (nicht signierter Beitrag von 2001:16b8:268a:c200:7549:c764:f133:36bc (Diskussion) 22:22, 3. Jul. 2018‎ (CEST))

Hallo William, Gabin wird doch mehrfach unter Maigret#Filme und Fernsehserien erwähnt: "Ab den 1950er Jahren spielte Jean Gabin die Hauptrolle in drei Maigret-Filmen und vier Non-Maigret-Filmen." Und bei Simenons Antwort zu den besten Maigret-Darstellern: "Jean Gabin, der „dank seiner einzigartigen Persönlichkeit die Rolle ausfüllte“". Möglicherweise meinst Du die Liste, die sich aber explizit nur auf "umfangreichere TV-Serien" beschränkt. Alle einzelnen Maigret-Filme hier aufzuzählen würde den Artikel sprengen und wäre auch eine Dopplung zur Liste der Verfilmungen der Werke von Georges Simenon, wo auch die kompletten Gabin-Filme aufgelistet sind. Gruß --Magiers (Diskussion) 23:40, 3. Jul. 2018 (CEST)
Nochmal darüber nachgedacht: Du hast schon recht. Andere der frühen besonders herausragenden Filme werden im Text genannt. Vielleicht habe ich's bei Gabin nicht gemacht, weil es bisher nur zu einem Film einen Artikel gibt, aber den gibt es ja immerhin: Kommissar Maigret stellt eine Falle. Ich habe jetzt doch die drei Filme namentlich erwähnt und dafür die vier Non-Maigret-Filme gestrichen, die hier eigentlich off-topic sind. --Magiers (Diskussion) 23:58, 3. Jul. 2018 (CEST)